COVID-19: Current situation

mit den Meinradswanderern unterwegs - diesmal auf den Engelstock


Published by Felix Pro , 27 January 2020, 14h31. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:20 January 2019
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ 
Time: 3:30
Height gain: 690 m 2263 ft.
Height loss: 610 m 2001 ft.
Route:Steinen, Haltestelle Spiegelberg - Wätzli, P. 778 - (P. 918) - Chruziboden - (Guggital) - (ehemalige Alpwirtschaft) Engelstockweid - Engelstock - Hütte|Stall auf 1275 m - (P. 1273) - P. 1326 - P. 1307 - (Mostelegg) - Mostel - Berggasthaus Herrenboden - P. 1177 - P. 1147 - Mostelberg - P. 1152 - Zeigers Weid - Sommerschwendi - Sand - Sattel, Parkplatz Talstation Hochstuckli
Access to start point:PW via Huttwil - Ettiswil - Wolhusen - Malters, Autobahn Emmen - Schwyz, nach Sattel, Parkplatz Gondelbahn Mostelberg: cff logo Sattel, Talstation - cff logo Steinen, Spiegelberg
Access to end point:PW ab Sattel, Parkplatz Gondelbahn, nach Wyssachen
Maps:1151 - Rigi, 1152 - Ibergeregg

Nach der gemeinsamen Busfahrt von Sattel, Talstation, nach Steinen, Spiegelberg, beginnen wir nach der „Schlüsselstelle“ - der Überquerung der stark befahrenen Strasse von Schwyz nach Sattel - gleich auf einer ausreichenden Schneeunterlage unsere Gipfel- und Rundwanderung mit den Schneeschuhen. (Die Schneemenge wird rasch zu einer gefälligen; bereits im Aufstieg zu unserem Rastplatz ist eine reichliche, lockere, Unterlage vorhanden - später werden wir uns im tieferen Pulverschnee beinahe „durchkämpfen“ dürfen.)

 

Nur wenigen Spuren (bis Mostelegg) folgend (eine davon mir vom Vorvortag) ziehen wir im Wäldchen, dann über schöne weisse Wiesenflächen erst meist moderat ansteigend unter dem, mit meist nur wenigen dekorativen Wolken verziertem, Himmel hoch zum Hof auf Wätzli. Über weite Hänge - nur selten etwas steiler - setzen wir unsere gemütliche Tour fort bis nach Chrutziboden. Nach einigen anstrengenderen Abschnitten am (Guggital) und im Wald erreichen wir den famosen Aussichts- und Rastplatz auf der (ehemaligen Alpwirtschaft) Engelstockweid. Ein kleiner Selbstbedienungsladen ist hier nun eingerichtet - wir verpflegen uns jedoch aus dem Rucksack (die hauseigene „Produktion“ aus Ursulas Backstube ist jederzeit sehr willkommen …).

 

Wir folgen nun nicht dem planierten Rundweg, sonder steigen an auf dem vorgespurten Trassee, durchmessen den Wald, und gelangen wieder auf offenes Land - mit dem eindrücklichen Einzelbaum auf 1212 m. An diesem vorbei folgt nun der stets an Steilheit zunehmende Schlussanstieg über den vorzüglich eingeschneiten finalen Hang zum Engelstock. Dabei ist der sich nun stetes erweiternde Aus- und Tiefblick in den Talkessel Schwyz ein grossartiger. Auf dem leicht zurückversetzten Gipfel, zu zwei Seiten auch von Wald umgeben, ist die Sicht leicht eingeschränkt - und bietet sich keine gemütliche Sitzgelegenheit dar, so dass wir weiterziehen bis zur bezaubernden Fläche bei der Hütte|Stall auf 1275 m.

 

Eine gemütliche Rast an der sonnigen Südseite des Gebäudes verbringen wir hier, bevor wir uns im relativ tiefen Schnee aufmachen Richtung (P. 1273). Hier verstärken einige wenige zusätzliche Spuren die Route über die Ebene zum Wald, in welchem wir wieder steil aufsteigen zu unserem höchsten heutigen Punkt, dem Engelstock, Blüemlisberg, P. 1326.

 

In eine weitere gefällige Senke schreiten wir nun ab, und wandern weiter - wiederum leicht ansteigend - zur nächsten, leicht bewaldeten Krete und Anhöhe auf P. 1307. Erst gemächlich, zuletzt steil - und auf nun verspurtem Hang - streben wir, an der  Mostelegg vorbei, direkt Mostel zu.

Im zunehmend bevölkerten Skigebiet streben wir dem sehr gut besuchten Berggasthaus Herrenboden zu, wo wir zum Einkehrschwung ansetzen.

 

Auf dem Winterwanderweg geht’s sanft hinunter zum Lauitobelbach, danach wieder steiler hoch (zum Rummel) auf Mostelberg, durch welches wir sogleich absteigen bis P. 1152.

 

Nun wenden wir uns wieder offenem, abseits der Skipisten „ruhigem“, Terrain zu - über Zeigers Weid und Sommerschwendi schreiten wir gemütlich hinunter nach Sattel, Talstation, dem Parkplatz der Gondelbahn.

 

▲ 1 h 25 min

 

▲▼ ½ h bis Hütte auf 1275 m

 

▼ ¾ h bis Berggasthaus  Herrenboden

 

▼ 50 min bis Sattel

 

unterwegs mit Brigitte, Silke, Michèle und Reto


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»