COVID-19: Current situation

Mümliswil - Limmerenschlucht - Reigoldswil


Published by Mo6451 , 22 November 2018, 20h16.

Region: World » Switzerland » Basel Land
Date of the hike:22 November 2018
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BL   CH-SO 
Time: 4:00
Height gain: 514 m 1686 ft.
Height loss: 563 m 1847 ft.
Route:9,9 km
Access to start point:cff logo Basel - Laufen; Bus 111 Laufen - Breitenbach, Dorfplatz; Bus 115 Breitenbach, Dorfplatz - Mümliswil, Post
Access to end point:Bus 70 Reigoldswil, Dorf - Liestal; cff logo Liestal - Basel
Maps:map.wanderland.ch, komoot

Vor ein paar Tagen hat Sputnik einen Bericht über die  *Limmerenschlucht veröffentlicht. Diese Schlucht stand auch auf meiner to do-Liste. Heute sollte es teilweise Sonnenschein geben, eine gute Möglichkeit diese Tour zu machen.

Auf dem Weg nach Mümliswil fährt der Bus über Passwang. Hier schien wunderbar die Sonne. Aber danach geht es wieder abwärts und in Mümliswil hatte mich der Nebel eingeholt. Aber mein Weg führt mich aufwärts und das sollte die Chance auf Sonne erhöhen.

Leider führt der Weg hinauf zur Limmerenschlucht über Asphaltstraße. Aber der Blick hinunter in die Schlucht ist schon atemberaubend und an den Wänden viele Löcher, die wie Höhlen aussehen. Nach der Schlucht folge ich noch ein Stück der Straße, dann biege ich links ab zur Limmerenkapelle.

Bis dahin noch Asphaltstraße, dann aber ist Schluss. Nach der Kapelle geht es erst über eine Schotterstraße und anschließend über eine Weide.

Tiere sind jetzt keine mehr hier, aber das Geläuf ist nass, Schneereste sind hier auf der Südseite nicht mehr vorhanden. Am Ende der Weide führt der Wanderweg wieder in den Wald. Jetzt folgt ein schmaler und steiler Aufstieg bis hinauf zur Rochuskapelle. Aufgrund der aktuellen Bedingungen ist dieser Abschnitt T3, bei trockenem Untergrund ein T2.

Immer wieder muss ich auf nasse Steine und Wurzeln unterhalb des vielen Laubs achten, ausrutschen wäre hier nicht gut. Nach einigen Serpentinen ist bald die Rochuskapelle erreicht, Zeit für ein Picknick. Hier begegne ich auch dem einzigen Wanderer, der auf dem Weg zur Passwang ist.

Der Abstieg zum Berggasthaus Hinter Wasserfallen erfolgt nun im Schatten, der Weg ist noch mit einer dünnen Schneeschicht bedeckt, allerdings versteckt sich im Laub auch so manche kleine Eisfläche. Also noch einmal Vorsicht.

Das Berggasthaus Hinter Wasserfallen ist geschlossen und die Seilbahn bis 5. Dezember in Revision. Man wartet auf den Schnee für den Wintersport. Die Hinweise sind schon alle montiert.  Bei der Seilbahnstation probiere ich verschiedene Weg aus. Ursprünglich wollte ich über den Jägersteig absteigen, diesen bin ich schon mit meinem Wanderkollegen gegangen. Außerdem verläuft er im Schatten und ich will noch etwas die Sonne genießen.

So folge ich weiterhin dem Hauptwanderweg und verzichte auch auf den Abstieg durch das Schelmenloch, denn das liegt auch im schattigen Wald. Immer noch an der Sonne erreiche ich bald den Waldlehrpfad, dem ich nun folge.

Später biege ich auf den Weg durch den Bärengraben ab (leider ohne Bären), der mich zum Hofgut Vogelmatt führt. Dort treffen alle Wanderweg wieder zusammen. Vorbei an der Talstation der Gondelbahn erreiche ich bald Reigoldswil.

Da fährt mein Bus gerade ab. Also noch eine halbe Stunde Zeit für eine warme OVO im Bistro. Der nächste Bus bringt mich nach Liestal und der Zug zurück nach Basel. Mittlerweile hat es die Sonne auch bis in die Niederungen geschafft.

Tour solo.



Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 42721.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
T1
25 Sep 16
Kleine Reha-Tour auf die Wasserfallen · Lactuca sativa L.
T2
10 Jul 21
Urchiges Jägerwägli · DanyWalker
T3
24 May 18
Hinger Ellbogen · Lactuca sativa L.
PD

Comments (1)


Post a comment

Sputnik Pro says:
Sent 22 November 2018, 20h29
Hallo Monika,

Schön dass ich die die Imspiration zur Wanderung gab. Ich wäre heute auch lieber unterwegs gewesen als Arbeiten zu müssen!

LG, Andi


Post a comment»