Kaunergratrunde


Published by maXxX , 23 November 2018, 20h41.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike:25 July 2018
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2 days
Accommodation:Verpeilhütte Kaunergrathütte

Hallo liebe HIKR-Gemeinde. Ich veröffentliche heute meine erste Tourenbeschreibung der hoffentlich noch viele weitere folgen werden. Lasst gerne Feedback da!

Von Feichten im Kaunertal startet man den Aufstieg auf einem Forstweg über die Verpeilalm und weiter zur Verpeilhütte. Alternativ kann man auch mit dem Auto bis zum Parkplatz der Verpeilalm fahren und sich so einige, meiner Meinung nach unnötige Höhenmeter sparen. Angekommen an der sehr schön gelegenen Verpeilhütte zweigt der Weg nun nach rechts ab zum Madatschjoch. Zunächst noch unterhalb der Baumgrenze und bald sehr steinig.
Die Kulisse ist recht beeindruckend mit der Watzespitze im Hintergrund und die Madatschtürme davor. Letztere lässt man rechts liegen und steigt weiter auf bis man vor dem Madatschferner steht, den man links umgeht. Wer einen Helm mitträgt kann ihn hier anlegen, da doch schon gelegentlich Steine aus den angrenzenden Hängen "herunterrieseln". 
Als wir die Tour machten, waren Bergführer in der Watzespitze beschäftigt und befreiten den Grat von Steinen. Wir wussten das zu dem Zeitpunkt noch nicht und wunderten uns über ständigen Steinschlag. Gefährlich war es zwar nicht, aber beunruhigend allemal. 
Weiter zur Route: im Geröllfeld neben dem Gletscher geht es in Serpentinen aufwärts zum steigartig angelegten Übergang. Man kann ein Klettersteigset anlegen, jedoch kam uns das dann doch etwas zu dramatisch vor. 
Vorsicht ist beim Queren des Geröllfeldes geboten, da es doch schon etwas rutschig zugehen kann. Die letzten Höhenmeter legt man den auf der linken Seite der Rinne zurück. (ACHTUNG: Nachdem wir auf der Hütte waren, mussten 2 Bergwanderer mit dem Heli aus dieser Stelle geflogen werden. Ein großer Fels hatte sich gelöst und zerstörte den damaligen Verlauf der Route. Wie es jetzt genau aussieht kann ich nicht sagen, glaube aber nicht dass sie sich nun schwieriger gestaltet. Eventuell auf der Verpeilhütte über die Begehbarkeit informieren).

Am Joch angekommen hat man eine herrliche Aussicht, welche man unwesentlich verbessern kann wenn man auf einen kleinen Aussichtsgipfel kraxelt. 
Der Abstieg zur Kaunergrathütte verläuft zunächst wieder entlang eines Geröllhangs, den man weiter unten quert und in eine klettersteigartig angelegte "Leiter" einsteigt. Hier vorsicht beim Absteigen in der Rinne mit losgetretenen Steinen. 
Der restliche Weg verläft über einen gut markierten Pfad zur herrlich gelegenen Kaunergrathütte.
Von der Verpeilhütte zur Kaunergrathütte benötigt man etwa 4 Stunden, abhängig von Fitness und der Eile die man mitbringt. 

Der Weiterweg (am nächsten Morgen) verläuft zunächst leicht bergauf zum Steinbockjoch auf knapp unter 3000m. Auf und ab geht es stets weiter und vorbei am Mittelberglesee, der tiefste Punkt vor dem Verpeiljoch. In leichtem Blockgelände steigt man immer weiter auf und am Ende gehts dann recht bröselig zu direkt unter dem Joch. Oben angekommen hat man einen fantastischen Rundumblick, auch auf den weiteren Weg hinunter ins Verpeiltal mit Hütte. Der Abstieg ist dann nochmal recht mühsam, aber da man das Ziel vor Augen hat, läuft es sich wie von selbst ;-)

Da wir außer Wasser keine Verpflegung mehr dabei hatten, haben wir uns am Ende sehr gesputet. Hunger treibt bekanntlich am besten.


FAZIT:

Eine tolle 2-Tagestour für geübte Berggänger oder die, die sich vom Wald- und Wiesentouren entfernen möchten. Schwindelfrei sollte man schon sein und ein Helm schadet auch nicht wirklich. 
Die Wege sind gut markiert und mit guter Kondition eine absolute Genusstour.
Für Felskletterer hat es an der Kaunergrathütte auch einen schönen Klettergarten und die Watzespitze ist auch direkt vor der Haustür (Tagestour UIAA III-IV).

Hike partners: maXxX


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»