COVID-19: Current situation

Winterelfer Ostgrat


Published by RiederJo , 12 May 2019, 20h14.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:13 November 2018
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:45
Height gain: 1220 m 4002 ft.
Height loss: 1220 m 4002 ft.
Route:11,3 km
Access to start point:Mit dem Bus zur Haltestelle Schwendle oder mit dem Kfz zum Parkplatz beim Alpengasthof Bergheim Moser

Am 13.011.2018 nutze ich meinen freien Uni-Tag und die schneefreien Verhältnisse um nochmal ins Kleinwalsertal, zur vermutlich letzten "richtigen" Tour dieses Jahres aufzubrechen. Ziel war der Elferkopf Nordostgipfel / Winterelfer.

Los ging es bei, zu dieser Jahreszeit milden Temperaturen, im T-Shirt vom Bergheim Moser aus. Ab Mittag sollte es wettermäßig schlechter werden und eine Kaltfront anrücken, welche mir später auch tatsächlich die Aussicht und den geplanten Abstieg über den Südgrat verdarb.

Vom Bergheim Moser gelangt man durch das schöne Wildental an der Wiesenalpe und bei Bedarf an der Fluchtalpe vorbei. Am Abzweig zur Fluchtalpe Richtung Hinterer Wildenalpe wird es allmählich steiler und man gelangt erstmals auf einen Wanderweg bis hin zur Hinteren Wildenalpe auf 1777m. Dort angekommen biegt man hinter der Hütte rechts ab ins weglose Gelände. Über ein paar Wiesenhügel gelangt man schließlich zum Ostgrat, der direkt ordentlich aufsteilt.
Wer imposante Tiefblicke genießen will, kann direkt an der Kante entlang aufsteigen, ist aber kein muss, das Gelände bietet durchaus Alternativen weiter links.

Ein Highlight dieser Tour waren für mich gesichtete Alpenschneehühner und vor allem eine nur 10m entfernte Gams, die sich auch nicht stören lies und langsam vor sich hin "trottete", fast als würde sie mich zum Gipfel führen wollen.

Nach weiteren Stufen und Zacken gelangte ich schließlich unter deutlicher Sicht- und Wetterverschlechterung zum Gipfel, bei dem ich kurz vesperte und zu dem Schluss gekommen bin, dass ein Abstieg über den mir unbekannten, technisch schwierigeren und steileren Südgrat an diesem Tag keinen Sinn mache.
Also ging es bei Niesel, sau kaltem Wind und geringer Sichtweite den gleichen Weg zurück.

Insgesamt war es doch ein schöner Steilgras - Jahresabschluss mit der Erkenntnis, dass ich nochmal an den Winterelfer zurückkehren möchte, nächstes Mal mit Südgrat.


Zur Schwierigkeit: Zumindest stellenweise würde ich den Ostgrat als T5 einstufen. Schuhe mit harter Sohle (C) und Stecken sind dabei sehr zu empfehlen.

Hike partners: RiederJo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Sent 13 May 2019, 19h20
Sehr schöne, einsame Tour hast da g'macht! Weckt schöne Erinnerungen. Danke dafür!

Gruß,

Nik

RiederJo says: RE:
Sent 13 May 2019, 21h19
Das freut mich gute Erinnerungen geweckt zu haben.

Ich versuche diesen Sommer auch etwas regelmäßiger Berichte zu verfassen...

Nik Brückner says: RE:
Sent 14 May 2019, 10h29
Super! Da bin ich gespannt.

Gruß,

Nik


Post a comment»