COVID-19: Current situation

Muntognas digls Lajets P. 2791,9 m - P. 2791 m - Die Berge über den Seelein


Published by Ivo66 , 7 October 2018, 18h02.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike: 7 October 2018
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Marmorerasee Südufer - P. 1933 m - Blesatga - P. 2456 m - Muntogas digl Lajets P. 2791,9 m - P. 2791 m - Leg Neir - Leg Radond - Marmorerasee
Maps:1:25'000 Bivio

Die Muntognas digls Lajets sind mehrere Erhebungen hoch über dem Marmorerasee. Wie fast alle Berge im Oberhalbstein werden sie kaum bestiegen, übertreffen aber in Sachen Einsamkeit dennoch die meisten Gipfel der Region. An der Schönheit der Landschaft und der Attraktivität der Route kann es nicht liegen, viel mehr wohl am Fehlen markierter Bergwanderwege weit und breit.

Schon über zehn Mal sind wir diese Tour begangen und nie sind wir bisher einem Menschen begegnet. Dies änderte sich auch heute nicht. Wir waren gespannt auf den Zustand und die Eintragsfrequenz im Gipfelbuch, welches wir vor knapp zwei Jahren auf dem markanten P. 2791,9 m deponiert hatten. Die Einsamkeit dieser Bergkette fand darin schliesslich seine Bestätigung: 4 Einträge weist das Jahr 2018 aus - zwei davon von uns... 

Wir beschlossen, die Tour noch etwas auszubauen und auch bezüglich Schwierigkeiten noch etwas darauf zu setzen und begingen den Grat weiter bis zu P. 2791 m. Unterwegs trafen wir auf eine Steingeiss mit Kitz. Das Jungtier hüpfte voller Tatendrang in den Felsen umher, während die Mutter sich eher zögerlich bewegte. Merkwürdig schien uns, dass weit und breit keine anderen Steingeissen auszumachen waren und auch der Umstand, dass uns die Tiere in ziemlicher Nähe gewähren liessen. Als die beiden die Flucht ergriffen, rannte das Kitz voraus. Wir hatten den schlimmen Verdacht, dass das Muttertier von der Gämsblindheit befallen war, wohl eher im Anfangsstadium. Das Kleine schien die Mutter zu führen, welche ihm hinterher trabte. 

Der Aufstieg zu P. 2791 m lohnte sich. Auch die Wolken, die plötzlich aufgezogen waren, lichteten sich wieder etwas. Sogar der Piz Platta kam zwischendurch voll zum Vorschein. Herrliches Herbstwetter begleitete uns und beim schönen Bergsee Leg Neir hielten wir nochmals kurz Rast, bevor wir den Abstieg hinunter zum Marmorerasee antraten.

Marmorerasee (Südende) - Alp La Motta (T1)
(Parkmöglichkeiten beim Steinbruch oder jenseits der Brücke). Ein Fahrsträsschen führt durch den Wald hinauf zur Alp La Motta und ist bis dorthin ausgeschildert.

Alp La Motta - P. 2456 (nördlich des Leg Radund) (T3)
Für kurze Zeit folgt man dem Wanderweg Richtung Pra Miez, den man aber nach kurzer Zeit nach links verlässt und durch Alpenrosenstauden sanft ansteigt (zum Teil Wegspuren). Man hält sich stets etwa in nordwestlicher Richtung und steigt jenseits des Bachs etwas steiler zu einer Hochebene auf. Südlich von P. 2142 m steigt man gegen Westen die steiler werdenden Hänge auf und kurz durch Felsen (ohne Kletterei) und später wieder in weniger steilem Gelände  in den Bereich von P. 2456 hinauf.

Aufstieg zu P. 2791,9 m (T4)
Von der Hochebene nördlich des Leg Radund stiegen wir rechts der markanten Mulde ziemlich direkt über meist einfache Felsen zu P. 2791,9 m auf. Man findet immer wieder einen einfacheren Durchschlupf im Felslabyrinth, muss aber ab und zu schon die Hände gebrauchen. Der Gipfel taucht erst im letzten Moment, beim Erreichen des Grats auf.

Weiter auf dem Grat zu P. 2791 m (T4+)
So gut wie möglich sollte man sich an die Gratschneide halten. Die Route ist offensichtlich, ab und zu weicht man etwas in die Ostflanke auf - ab und zu ist etwas Kletterei erforderlich, die aber nirgendwo schwierig ist.

Abstieg zum Leg Radund und weiter zum Marmorerasee (T3)
Zunächst steigt man auf der Aufstiegsroute zurück bis ins grasige Gelände. Wir querten die riesige Schutthalde und erreichten mehr oder weniger direkt den Leg Radund. Auf der zuvor im Aufstieg begangenen Route stiegen wir wieder zum Ausgangspunkt hinab.




Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»