Hikr Treffen 2018


Published by WoPo1961 , 2 October 2018, 23h45.

Region: World » Switzerland » Vaud » Waadtländer Alpen
Date of the hike:22 September 2018

Da ziehen die Tage so hurtig ins Land, dass ich wieder mal nicht zeitnah einen Bericht über`s Hikr-Treffen 2018 gebacken bekomme. Aber wie heißt es so schön: selbst mit Verspätung - Traditionen soll man pflegen. 
Aber endlose Vorreden - Pflege muss ja auch nicht sein, also, auf geht's, lasst uns backen.

Auf's Hikr Treffen sollte man gut vorbereitet sein, lauten die gemachten Erfahrungswerte. (Und damit sind NICHT die Anzahl geistiger Getränke gemeint, die man mindestens trinken können  sollte :-)
Deshalb machte sich der Schweizhutträger schon am Montag zuvor auf den Weg ins ferne Wallis um ein paar bescheidene Höhenmeter unter seine nicht trainierten Flachlandhausener Beine zu nehmen.

Mo: Klettersteig " Via Ferrata de Tiere"
Di:  March-Augstbordhorn-Dreizehntenhorn… von Unterbäch
Mi:  Böshorn vom Simplon
Do: Bettmergrat u Klettersteig Eggishorn von der Fiescheralp

Das Hikr-Treffen konnte kommen, der flachlandbewohnende Kappenmensch war nun vorbereitet.

Am Donnerstag Abend gab es dann ein Wiedersehen mit dem Weißhornnordgratbegeher Roger, der sich extra ein paar Stunden frei schaufeln konnte, um die wichtigsten Dinge des Lebens wie Fußball, Bergsteigen und Hikr Treffen ausführlich zu besprechen und auszudiskutieren. Gerüchteweise soll auch Hopfenmedizin genommen worden sein
Weil gerüchteweise am Donnerstag Abend vermutlich nicht genug Hopfenmedizin genommen worden war, konnte am Freitag Morgen nicht schon um 04:30 Uhr das Tagwerk mit einer Besteigung des Barrhorns begonnen werden. Bzw wurden die Pläne schon Donnerstag Nacht kurzfristig umgeswitched und aus dem Barrhorn wurde ein Sparrhorn.
Durch dieses pfiffige Einspar(r)en  etlicher Höhenmeter auf eben jenes bescheidene Hörnchen oberhalb der Belalp konnte viel gewonnen werden: Stressfreies Wandern ohne Zeitdruck, Gespräche ohne Hechelmomente des Menschen mit roter Kappe, Momente für Bilder.... und Momente für ein "gemütliches" Bier.

Am Nachmittag ging es dann in ein uns völlig unbekanntes Tal nach Gsteig zum Hikr Treffen 2018. Und tatsächlich waren wir nicht die Ersten, denn Felix, Ursula, rihu, die FraRoe`s hatten es sich auf dem Schulhof in der Sonne gemütlich gemacht. Wiedersehen macht Freude.. dieses sinnige Sprichwort passte. Später kamen die weiteren Gäste Krokus, Campo Tenzia , countryboy und last but not least die MaeNi`s. Somit war die Hikr Runde für den ersten Abend komplett und wir konnten zum gemütlichen Teil des Tages kommen. Nachtessen im Heiti(tei), spätes Nachtessen (Gebäck, Gebäck, Schokokugeln... und ja, Gebäck) im alten Schulhaus und gaaanz spätes u. gemütliches Vernichten von Rebsäften, Hopfenkaltschalen und Kräutermedizin(en). Hier bekamen wir vom später dazu gekommenen Kaj tatkräftige Unterstützung.

Überdimensionale Riesenkröten wollten am folgenden Morgen den Schweizkappenträger an die Wäsche.... dachte er zumindest, als er aus den Augenwinkeln im Nachbargarten etwas großes Unförmiges auf sich zu bewegen sah. Das "Ungeheuer" entpuppte sich jedoch als automatischer Rasenmäher, der unentwegt seine Runden dort zog. Puh, nochmal gut gegangen.

Wir zogen später dann auch unsere Runden auf den ziemlich glatten Gletscher des Glacier de Tsanfleuron Es waren aber eher Eierrunden, bzw. eiriges Herumgerutsche…. so ohne Steigeisen nicht wirklich ein Vergnügen. Unser Informant hatte morgens den brandheißen Tip gegeben, es ohne Steigeisen zu versuchen Ohne Steigeisen kein Oldenhorn, aber ohne Oldenhorn trotzdem Kaffee und Gebäck genießen können lautete unsere mathematische Gleichung und wir eierten mit einem Hauch von Eleganz hinüber zur Beiz Refuge I`Èspace. Statt eiern, war nun feiern angesagt... wir feierten unsere persönliche Mathematik

Auf der Kralle des Teufels oder wohl klingender "Quille du Diable" machten 2 Hikr die Erfahrung, das gestutzte (durch Seil u. gesicherte Stufen) Teufelskrallen gar nicht mal so schlimm sind und belohnten sich mit einem kleinen. aber feinen Gipfel.
Später folgte dann noch ein weiterer Gipfel, der weltberühmte Le Dome.

Wer weltberühmte Le Dome besteigt, darf sich hinterher auch belohnen. Mit "Köstlichkeiten" die an der Bergstation Sex Rouge feil geboten werden. Aber feilgebotene Köstlichkeiten können Einfluss auf Appetit und Gefühle haben... Hungergefühle. Und weil sich der Autor dieses Geschreibsels sein ganz persönliches Hungergefühl für den Abend aufheben wollte, hörte er ausnahmsweise NICHT auf seine Bauch-Gefühle.
Und wer nicht auf Bauchgefühle hört, hört dann sein eigenes Bauchknurren.
 
Zurück zum Basislager "Altes Schulhaus" gab`s ein Wiedersehen mit Sputnik, Chrichen, dominik, melanie nebst Nachwuchs, rkroebl und ein Kennenlernen mit  Jimmy

Ein feiner Duft von herrlichem Käsefondue stieg dem Zeilenschreiber in den abendlichen Stunden in die Nase. Fleißige Käseexpertinnen rührten mit totaler Hingabe den vorbereiteten Käse an. Nur seine gute Erziehung und sein ausgeglichenes Gemüt hinderten ihn daran, nicht unverzüglich in eines der mit der edlen Käsemasse gefüllten Caquelon zu springen und dieses einfach leer zu schlürfen.
Warum aber das Schicksal wieder einmal so hart war, dass er ein weiteres Mal genau an dem Töpfchen Platz nahm, welches als erster geleert wurde, kann er sich bis heute nicht erklären..... da müssen fremde, nicht erforschte Kräfte mit gewirkt haben... die dunkle Macht im Käsereich!
Doch die edlen Hikr-Retter sprangen ihm zu Hilfe und brachten weitere Käsetöpfe an den Tisch. So konnte der unterkäste Mensch im letzten Moment gerettet werden. Ende gut, alles gut... eigentlich ein schöner Schlußsatz dieses Treffens, aber dann würde der Sonntag fehlen.

Und dann würde auch diese "nicht unwichtige"Notiz fehlen. Die Notiz, das die rasenmähende Kröte aus ihrem Rasengefägnis ausgebrochen war und nun sämtliche Waadtländer Weiden auf Golfplatz-Rasenniveau herunter mähte... malte sich zumindest der Autor dieser Zeilen so aus, als er seine neue "Freundin" begrüßen wollte.  Vielleicht hatte "Sie" aber auch nur frei... war ja Sonntag. Nach den Schicksalsjahren eines Krötenmähers, zum heutigen Tourengipfel: das Spitzhorn. Bis dato nicht gekannt, aber an diesem Tage kennen gelernt.
Mit der Sanetsch Seilbahn ging es hinauf zur Auberge du Sanetsch und hinein in die gute Stube, zu heißen Kaffee und Kuchen, um diesen Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Aber erstens hatte die Auberge gar nicht geöffnet, zweitens passte überhaupt kein Kaffee in des Autors stattlichen Bäuchleins hinein (geschweige denn ein Stück Kuchen... die Käsefondueschlacht hatte sichtlich Folgen hinterlassen!!) und drittens bliebe das Spitzhorn desweiteren unerwähnt.

Wir serpentinten hinauf zum Dürrseeli und folgten weiss blauen Markierungen um darauf das Schuttfeld bis zum Einstieg in die Rinne zu genießen. Nach dieser Schlüsselstelle geht's steil hinauf bis zum Erreichen des Gipfelgrates. Und schwuppdiwupp standen wir am Spitzhornkreuz.
Wieder zurück in tieferen Gefilden, wurde noch ein kleines Sonnenbad genommen, bevor es auf ein "Salätschen" ins vornehme Gstaad ging.
Dann gab es leider keine vernünftige Gründe mehr, die weite Heimreise nach Flachlandhausen noch weiter hinaus zuschieben. Mit einem (natürlich versteckten Tränchen) verabschiedete sich der Schweizkappenträger von seinen Freunden. Auf ein Neues im näxten jahr.
.
Sturmtief "Fabian"  begrüßte ihn am Abend in Süddeutschland und gönnte eine etwas anstrengende Heimfahrt,...….im Gepäck jede Menge toller Erinnerungen.

Wie immer... die Credits, denn die dürfen absolut nicht fehlen!!
Ein ziemlich fettes Danke schön an Felix und Ursula für die Organisation des Hikr Treffens 2018. Für guten Kaffee, Bier, Wein und alles was zu einem gelungenen Hikr Treffen dazu gehört. Schade, das die Resonanz nicht größer war.. eure Mühen hätten es verdient gehabt!

Bin mir sicher, das die beiden FraRoe`s nicht unerwähnt bleiben dürfen, für das kurzfristige Besorgen des nicht ganz unwichtigen Käsefondue`s… nachdem der Fondueflüsterer laponia leider mit lästigen Rippchen nicht zugegen sein konnte. (an dieser Stelle noch mal gute Besserung, mein Lieber !!!) Und so manches Fraroe`ische Händchen ging den Organisatoren auch beim Frühstück bereiten zur Hand. Also, merci vielmal.

Vermutlich gibt es auch noch viele weitere Dankeschöns zu verteilen, für Dinge, die ich mal wieder nicht mit bekommen oder gerade vergessen habe. Deshalb zwischendurch ein pauschales Merci vielmal an Alle nicht Erwähnten!!

Ob ich mich für das Ueli-Bier zur späten Stunde bedanken möchte, kann noch nicht abschließend gesagt und geschrieben werden. Da sind diverse Findungsphasen noch nicht abgeschlossen. Der edle Spender möge mir verzeihen!

Was jedoch definitiv abschließend gesagt werden kann,:  ein großes Danke schön an ALLE Teilnehmer für meine immer noch nicht ganz optimalen Schweizdeutsch Kenntnisse und eure große Geduld mit eben diesem Frevel.





Hike partners: WoPo1961


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

Sputnik Pro says: HIRK Treff
Sent 3 October 2018, 10h06
Hallo WoPo,

Toll war es dich wieder zu sehen, leider ohne deine welbestbeste Begleiterin, aber nächstes Jahr muss sie wieder dabei sein!

Und ja, ich freue mich auf einige Touren während deines langen Schweizer Urlaubs!

LG, Andi

WoPo1961 says: RE:HIRK Treff
Sent 3 October 2018, 10h19
Hoi Sputnikus,
wenn`s im näxten Jahr ein Hikr-Treffen geben sollte, dann ist die webeBe bestimmt wieder dabei... hatte sie zumindest versprochen :-)
Bin gespannt, auf welchen Gipfeln wir Beiden uns wiedersehen.
Dir wünsche ich weiter so schöne Erlebnisse wie am Brunnistock
Grüße aus Flachlandhausen
WoPo

Felix says:
Sent 3 October 2018, 14h13
(wieder mal) super ge-, beschrieben - besten Dank lieber WoPo1961!

WoPo1961 says: RE:
Sent 3 October 2018, 20h03
vielen Dank für`s felixe Lob. Das freut den Autor sehr. Es war wirklich toll organisiert und hätte eigentlich eine volle Bude verdient gehabt. Vielleicht locken ja die Bilder und Berichte zum näxten Hikr-Treffen wieder mehr Interressierte an. Wünsche euch eine tourenreiche Herbstzeit.
liebe Grüße, WoPo

Felix says: RE:
Sent 3 October 2018, 20h37
ich danke dir für die liebenswürdigen und aufmunternden Zeilen :-)
viel Glück wünsche ich dir - v.a. während deines viermonatigen Sabbaticals (ja auch in der CH) - auf allen deinen Touren!
auf das nächste Hikr-Treffen - wo auch immer, wer auch immer dieses organisiert ;-)

lg - auch an die webeBe!

Krokus says:
Sent 3 October 2018, 18h56
Hallo WoPo
Einfach herrlich, dein Hikr-Bericht. Und ein Hikr-Treffen ohne dich kann man sich gar nicht vorstellen, darum auf ein Wiedersehen am nächsten Käse-Fondue-Treffen.
H.G Ella

WoPo1961 says: RE:
Sent 3 October 2018, 20h09
Liebe Ella, ich verspreche dir, wenn es irgendwie möglich ist, werde ich auch beim näxten, übernäxten und mindestens auch noch überübernäxten Hikr-Treffen ein dezentes Brotgäbelchen ins Käsetöpfchen halten. Wobei, selbst dem nicht ganz uninterressierten Käsefondue Freund sind das Wiedersehen, die Gespräche und das miteinander touren, vieeeel wichtiger, als die Käsespeise.... klingt jetzt seltsam, ist es aber nicht :-))
Schön, das wir uns wieder gesehen haben. Freu mich schon auf das näxte Mal.
Liebe Grüße aus Flachlandhausen... auch von Tina
.. und von mir sowieso


Post a comment»