Cima di Castello 3379m


Published by Sherpa , 24 September 2018, 21h10.

Region: World » Switzerland » Grisons » Bregaglia
Date of the hike:23 September 2018
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   I 

Cima die Castello 3379m

Der Herbst zeigt sich an diesem Wochenende von seiner besten Seite. Deshalb soll es noch einmal eine Hochtour sein. Die Wahl viel dabei auf diesen schönen Gipfel mit Sicht auf Italien.
Zum Erstaunen hält sich der Ansturm auf den Gipfel in Grenzen.


Anreise:
Wir fuhren mit dem Auto nach Pranzeira 1192m. Hier mit der Seilbahn die knapp 1000Hm hoch zum Albigna Stausee 2097m.
Anschliessend ein kurzer Fussmarsch hoch zur Albigna Hütte 2340m. Die Hütte hat nicht allzuviele Leute. Vorwiegend Wanderer und Kletterer. Wir bezogen das Zimmer und machten uns noch auf zur Reko für den kommenden Morgen.

Gipfeltag
Wir starteten um 05.30 Uhr von der Albigna Hütte 2340m. Im Dunkeln marschierten wir im Lichte der Stirnlampe den markierten Weg steil hinunter zur Brücke 2160m. Bereits hier waren wir froh um die Reko am Vorabend. Die Brücke fanden wir dann gut und zum Glück war es trocken in der Nacht. Somit waren die Baumstämme über den Bach trocken und die Überquerung war gut zu meistern. Nun galt es die Steimänndli für den weiteren Wegverlauf im Dunkeln zu finden. Dies ging ebenfalls gut und wir fanden den Einstieg in das steile Couloir auf Anhieb.

Der Aufstieg startet etwa bei 2160m.  Dieser war steil und im Zickzack ging es den Wegpfad hoch bis ca. 2400m. Immer wieder ist der Wegverlauf mit Steimanndli markiert. Schnell gewannen wir die Höhenmeter.
Auf ca. 2400m kam die kurze Traverse an den Fuss der Punta dal Albigna. Weiter ging es auf Wegspuren wieder ansteigend in Richtung Gletscher. Hier wechselten sich zuerst Gras mit Blockgelände ab. Immer wieder waren Steimanndli zu sehen. Als wir den Fuss des Vadret dal Castel Nord auf ca. 2800m erreichten wurde es hell. Schnell zeigte sich, dass zahlreiche Geltscherspalten im weiteren Aufstieg zu bewältigen sind.
Obwohl der Gletscher vielerorts Aper war, konnten wir die steile Flanke gut begehen. Bei den Spaltenzonen war etwas Spürsinn gefragt, aber auch diese Stellen konnten wir problemlos hinter uns lassen.

Auf ca. 3000m konnten wir direkt die Bocchetta dal Castel ansteuern. Kurz vor der Bocchetta war noch einmal eine grössere Spalte zu umgehen. Um 8.53 Uhr erreichten wir die Bocchetta dal Castel 3106m.

Auf der Bocchetta dal Castel angekommen hatten wir das Ziel direkt auf den Grat einzusteigen. Gemäss Hochtourenführer sollte die Kletterei direkt über den Westgrat im 3 Grad sein. Jedoch hatte uns der Hüttenwart mitgeteilt, dass die Kletterei im oberen 4 Grad sei. Als wir den Einstieg in den Grat sahen, entschieden wir sofort die Normalroute auf den Gipfel zu nehmen. Wir stiegen dafür auf der südseite des Grates in Blockgelände hoch in Richtung Südwest Grat des Castello. Anschliessend immer dem Grat entlang auch in Blockgelände zum Gipfel des Cima di Castello 3379m. Die letzen Meter waren dann eine kurze Kletterei II.

Den Gipfel erreichten wir um 09.50 Uhr.

Nachdem die Madonna besucht war, liessen wir es uns nicht nehmen noch den "schweizer" Gipfel Pt. 3374 zu besuchen. Dieser ist nach wenigen Minuten erreicht. Hier machten wir ausgiebig Pause bevor wir uns um 11.00 Uhr wieder auf den Abstieg auf der selben Route machten.

Die knapp 200 Höhenmeter von der Brücke zurück zur Hütte waren dann noch einmal so richtig beschwerlich. Mit brennenden Muskeln erreichten wir um 14.15 unser Ausgangsziel, die Albigna Hütte 2340m. Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf den Weg zurück zum Stausee und dann knieschonend mit der Bahn runter nach Pranzeira.

Material:
30m Seil
Helm
Schlingen 


Hike partners: Sherpa


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 PD- II
29 Jul 16
Cima di Castello - 3379 m · irgi99
T3
T3 PD+ II
T4+ D 5c
T4+ 5c

Post a comment»