COVID-19: Current situation

Am Zahn - Wintergipfel Skitour


Published by Winterbaer Pro , 28 March 2018, 23h41.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:24 March 2018
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 686 m 2250 ft.
Height loss: 686 m 2250 ft.
Route:6,9 km
Access to start point:Parkplatz Kolbenalmlift
Maps:BY7 Ammergebirge Ost, Pürschling, Hörnle DAV 1.25 000

Ende März und in den Bergen ist immer noch tiefster Winter. Es schneit sogar immer noch wieder was drauf auf die weiße Pracht. Dabei hätte ich doch schon lange viel lieber Blumen und Murmeltiere gesucht.

Es hilft ja nix. Wenn man nicht zu Hause verfaulen will, muss man die Skier und am besten auch die Lawinenausrüstung einpacken.
 

Der Zahn soll`s mal wieder sein. „Am Zahn“ heißt das ganze Massiv und es gibt zwar einen höchsten Punkt und einen Wintergipfel, aber keinen West- und Ostgipfel.
 

Massenhaft rennen die Menschen den ganzen Winter auf der Sportscheck-Skitourenroute zur Kolbensattelhütte hoch und von da den Stockhang hinauf zu den Hängen unter dem Zahnmassiv.
 

Den Trubel brauchen wir ja kein bisschen und erst jetzt, als sowohl der Kolbenlift, wie auch die Kolbensattelhütte geschlossen sind, wagen wir uns dort hin. Den langweiligen Pistenaufstieg zur Kolbensattelhütte mögen wir aber nicht. Wir nehmen immer lieber den einsameren Anstieg von der Kolbenalm durch den Wald hoch zum Altmutterboden.

Wir sind heute früh dran und haben so noch unsere ganz heilige Ruhe im Aufstieg. Erst nach dem Altmutterboden fangen wir zu kämpfen an, weil die Hänge so abgefahren und hart sind, dass man auf der steilen Spur mit den Fellen und auch mit den Stöcken dauernd wegrutscht.
Inzwischen sind auch die ersten Skitourengänger von der anderen Seite angekommen. Aber auch mit ihren längeren Skiern rutschen sie zurück und seitlich weg und auch sie müssen sich plagen. So gehen wir schließlich zu Fuß den ganz steilen Hang weiter zum Wintergipfel.

 

Hier oben mit der schönen Aussicht über das Graswangtal sind wir die ganze Zeit alleine in der Sonne, während von unten das Kratzen der abfahrenden Tourengänger auf den eisigen Hängen zurück zur Kolbensattelhütte hinaufschallt.
 

Nach dem genussvollen, einsamen Aufenthalt in der Sonne mit super Aussicht, machen auch wir uns irgendwann an den Abstieg zum Skidepot und an die Abfahrt. Am Kolbensattel genießen wir am Waldrand nochmal ausgiebig die Sonne, die wir so lange nicht gesehen haben.
 

Die Abfahrt über die Piste ist dann schon angenehmer als über die eisigen, schattigen, steilen Hänge unter dem Zahn. In der Sonne ist der Schnee sogar schön sulzig, aber wehe man kommt zu weit in den Schatten: schon rutschen die Skier wieder weg und machen, was sie wollen. Wird wirklich Zeit, dass der Sommer kommt und ganz lange bleibt!
 

Immerhin wir haben uns bewegt, geschwitzt und geschnauft. So soll es sein und eine wunderschöne Aussicht vom Gipfel haben wir auch genossen.
 

Am nächsten Tag haben wir ohne Schnee die Frühlingsboten gesucht.

Schee war`s und die Sonne hat so gut getan!

 

 

Fine di marzo e nelle nostre montagne c`è ancora il pieno inverno. Sta sempre nevicando sullo splendore in bianco. Ma a me sarebbe piaciuta molto di più cercare i fiori e le marmotte da molto tempo.
 

Non ti aiuta nulla! Se non vuoi marcire a casa, devi preparare gli sci e meglio anche l'attrezzatura antivalanga.
 

Lo Zahn dovrebbe essere la meta di nuovo. "Zahn=Dente" indica l'intero massiccio e c`è un punto più alto e una „cima invernale“, ma nessuna vetta ovest ed est.
 

Un sacco di persone tutto l'inverno corrono sul un itinerario professionale di sci alpinismo di un grande negozio di articoli sportivi di Monaco di Baviera alla Kolbesattelhütte e da lì fino ai pendii sotto il massiccio dello Zahn.
 

Non abbiamo bisogno di questo casino e solo ora, quando la funivia e anche la capanna sono chiusi, osiamo andare lì. Ma non ci piace la salita noiosa sulla pista fino alla Kolbensattelhütte. Preferiamo sempre fare la solitaria salita dalla Kolbenalm attraverso la foresta fino all'Altmutterboden.
 

Siamo usciti presto questa mattina e quindi possiamo camminare ancora nella nostra sacra pace nella salita. Solo dopo l`Altmutterboden, dove i pendii diventano veramente ripidi, iniziamo a combattere con noi, perché la traccia è così ripida e dura, che spesso si scivola via con le pelli e anche con i bastoncini. Nel frattempo i primi scialpinisti sono arrivati dall'altra parte della salita. Ma anche con gli sci più lunghi scivolano indietro e lateralmente e anche loro devono affaticare. Finalmente procediamo a piedi sul ripidissimo pendio fino alla cima invernale.
 

Quassù con la splendida vista nel Graswangtal nel sole siamo da soli per tutto il tempo, mentre la raschiatura degli scialper in discesa sulle piste ghiacciate risuona fino a noi.
 

Dopo il piacevole soggiorno in cima sotto il sole con una splendida vista, ci rendiamo a scendere al deposito sci e di raggiungere il Kolbensattel attraverso la pista durissima. Al margine del bosco ci godiamo ancora il sole, che non abbiamo visto da tanto tempo.
 

La discesa sulla pista della funivia è quindi più piacevole che in alto sui pendii ripidi e ghiacciati sotto lo Zahn. Sotto il sole la neve è anche trasformata, ma non passare troppo lontano all'ombra! Subito gli sci scivolano via e corrono come vogliono loro. È davvero tempo che arrivi l'estate e che resti molto molto lungo!
 

Dopotutto ci siamo mossi, abbiamo sudato e siamo saliti con gran fatica. Abbiamo goduto una bella vista dalla cima, allora che bella giornata! Grazie!


Hike partners: Winterbaer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»