Curvér Pintg da Taspegn 2731 m - Herbstgold und Wolkenspiele


Published by Ivo66 , 1 October 2017, 18h10.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike: 1 October 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:Munter - Tgamona - Ostflanke - Curvér Pintg da Taspegn P. 2731 m
Access to start point:Von Salouf führt eine schmale Strasse zum gebührenpflichtigen Parkplatz Plaz da Munter (1860 m. ü. M) Nach Durchfahrt des Dorfs nach dem kleinen Fussballplatz nach links abbiegen (Richtung Ziteil). Bei der Parkuhr die rechte Strasse benützen (Gebühr CHF 5.00 pro Tag)
Maps:1:25'000 Savognin und Andeer

Viel später als gewohnt starteten wir unsere heutige Tour auf den Curvér Pintg da Taspegn, einer Erhebung auf dem langen Grat, der sich vom Piz Curvér bis zum Muttner Horn zieht und das Oberhalbstein vom Schamserberg trennt.

Der Grund für den späten Aufbruch lag an der heutigen meteorologischen Situation, die nach den letzten Regen- und Schneefällen eine Wolkenauflockerung versprach. Erfahrungsgemäss können solche Verhältnisse zu unvergesslichen Erlebnissen führen, denn Wolkenspiele in den Bergen gehören zu etwas vom Eindrücklichsten und übertreffen von der Stimmung her oftmals Tage mit wolkenlosem Himmel. Und genau einen solchen Tagen durften wir heute erleben - der späte Aufbruch zahlte sich aus. Hinzu kam noch das Lärchengold und die warmen Herbstfarben am Boden, welche der heutigen Tour noch das i-Pünktchen aufsetzten.

Zu unserer grossen Überraschung ist in dieser regnerischen Nacht kein Schnee mehr gefallen. Abgesehen davon, dass wir im Oberhalbstein bereits genug davon haben, erstaunt dies dann schon sehr, denn die Nullgradgrenze dürfte doch deutlich unter die 3000 m-Marke gefallen sein. Uns sollte es recht sein.

Menschen sind wir wie üblich auf dieser Tour nicht begegnet, dafür trafen wir auf ein gutes Dutzend Schneehühner, die im Begriff sind, ihr Federkleid auf Weiss zu wechseln. Höhepunkt war aber die Ankunft auf dem Gipfel, als gerade zur richtigen Zeit das unbeschreibliche Schauspiel der vielen Wolken und Nebelschwaden einsetzte.

Routenbeschreibung:

Vom Parkplatz am Waldrand unterhalb von Munter folgt man dem Fahrsträsschen durch den Weiler Munter hindurch und hält sich weiterhin dem Strässchen entlang Richtung "Ziteil". Wir verliessen die markierte Route auf etwa 2150 m. ü. M. und stiegen in westlicher Richtung dem Gipfel entgegen. Man ist in der Aufstiegsroute ziemlich frei - wir stiegen mehr oder weniger entlang einer schwach ausgeprägten Rippe entlang hoch.

Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»