Totes Gebirge Überschreitung mit Schermberg


Published by Saxifraga , 28 August 2006, 08h01.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Totes Gebirge
Date of the hike:26 August 2006
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-OÖ 
Time: 3:00
Height gain: 1850 m 6068 ft.
Height loss: 1850 m 6068 ft.

3-Tagestour mit Sara, Christian, Gunther, Gerhild und Simon (25.-27.8.2006).

Freitag: Anfahrt zum Almsee und Aufstieg über den tw. versicherten Sepp-Huber-Steig zur Pühringerhütte (ca. 1100 hm, 4 Stunden).

Samstag: Überschreitung zur Welserhütte mit Schermberg (ca. 800 hm). Noch vor der markierten Abzweigung zum Schermberg steigen wir über wegloses Gelände (zu Beginn schöne Platten und fester Fels) in anregender, leichter Kletterei (je nach Belieben 1-2er-Stellen) auf den Kamm, der in weiterer Folge zum Schermberg führt. Tolle Tiefblicke Richtung Almtal und in die Schermberg-Nordwände. Je weiter wir Richtung Schermberg kommen, desto schottriger wird das Gelände. Wir queren etwas unterhalb des Kamms und stoßen auf den markierten Anstiegsweg, wo wir auf Gunther und Christian treffen. Danach geht es nochmal ein steiles Stück zum Gipfel. Eindrucksvoller Tiefblick zur Welserhütte, der Gr. Priel tw. vom Nebel verdeckt. Der Abstieg vom Schermberg zum Fleischbanksattel führt über sehr schöne, komplett zerfressene Platten mit einigen Dolinen und unzähligen Spalten im Fels. Hier ist nocheinmal Trittsicherheit und erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. (Mit Pausen ca. 8,5 h bis zur Welserhütte).

Sonntag: Abstieg von der Welserhütte zum Almtalerhaus. Einige kurze Steilstufen werden nochmals mit Versicherungen überwunden. Zum Abschluss gibt es noch ein kurzes, ausgesetztes, aber versichertes Band. Zu guter Letzt erwischt uns doch noch der Regen, was aber angesichts der nahezu perfekten Verhältnisse auf der Tour niemanden stört.

Letzte Worte:
Gerhild (vermutlich gegen 2.15 Uhr): "Hilfe! Bitte nicht! Passt schon."
Simon (mit 2 Liter Wasser im Rucksack beim Abstieg von der Welserhütte): "Mit leerem Rucksack geh ich nicht runter." (Schreibmaschine war leider keine da.)
Gunther (am Gipfelgrat vom Schermberg): "Scheiße, das ist SO HOCH!"
Sara (gegen 19.45 Uhr): "Heute ist Party bis Viertel nach acht..."
Christian (bevor er für eine halbe Stunde verschwand): "Ich schau kurz, wo das Schild ist..."

Die Frage, die bleibt: Wo ist der Dachstein-Blick?!?

FOTOS von Christian

Hike partners: Saxifraga


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»