COVID-19: Current situation

Alp Sigel 1769 m - Eine schöne Nachmittagstour


Published by Ivo66 Pro , 10 September 2017, 19h54.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:10 September 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Time: 3:45
Height gain: 880 m 2886 ft.
Height loss: 880 m 2886 ft.
Maps:1:25'000 Säntis

Die Wetterprognosen verhiessen für heute nichts Gutes: Bis am Abend Dauerregen im Osten... da müsste besonders der Alpstein erfahrungsgemäss auch seinen Löwenanteil an Nass abbekommen. Doch weit gefehlt; bereits vor dem Mittag zeigten die gängigen Webcams bereits Anzeichen von recht freundlichem Wetter - der Blick auf den Niederschlagsradar bestätigte diesen Eindruck bald einmal.

So machten wir uns ungewohnt spät Richtung Osten auf und starteten unsere Tour zur Alp Sigel kurz nach 14.00 Uhr. An schönen Sommertagen an einem Sonntag braucht man um diese Zeit auf der Appenzeller Seite des Alpstein gar nicht erst einen Parkplatz zu suchen. Ganz leer gefegt waren dann die Wanderwege heute aber auch nicht gerade; bereits nach 20 Minuten Aufstieg waren wir mehr Menschen begegnet, als auf all unseren diesjährigen Bergtouren in Graubünden zusammen...

Einsam ging es dann aber zu und her, als wir die Hauptachse beim Plattenbödeli verlassen hatten und zur Alp Sigel aufstiegen, die bereits verlassen war; der Alpsommer ist zu Ende. Viele Nebelfetzen hingen um die Bergketten herum und oft war die Wolkendecke auch ganz geschlossen, abgesehen von wenigen blauen Flecken am Himmel. Da es weitgehend windstill war, empfanden wir die Temperaturen und den Aufenthalt auf dem Gipfel bei P. 1769 m dennoch als sehr angenehm, vor allem wohl auch, da wir dieses Wochenende nicht mehr mit einer Bergwanderung gerechnet hatten.

Die Alp Sigel ist bekannt für ihren unglaublichen Blumenreichtum. Jetzt im Frühherbst wird sie diesbezüglich ihrem Ruf nicht ganz gerecht; immerhin blühte der Augentrost in Hülle und Fülle und am Gipfelgrat zahlreiche Feldenziane. Ansonsten muss man aber wieder auf den nächsten Bergfrühling warten, wenn man nur wegen der Blumen hier hochsteigt. 

Leider verdichteten sich die Wolken in der Folge wieder etwas; der schöne Blick zum Säntis blieb uns heute verwehrt.  

Routenbeschreibung:

Von Brülisau bzw. vom Parkplatz Pfannenstil folgt man dem Strässchen durch das Brüeltobel bis zum Berggasthaus Plattenbödeli, wo der Bergweg zur Alp Sigel beginnt (Abzweigung ausgeschildert). Von den Alphütten bei P. 1581 m ist man in der weiteren Routenwahl völlig frei: Das Gelände ist bei guter Sicht übersichtlich - im Nebel wie heute sind gute Kenntnisse des Gebiets unerlässlich.

Den höchsten Punkt (1769 m) erreicht man weglos in gut gestuftem, meist wenig steilem Gelände. Einzig der Schlussaufstieg ist etwas steiler (T3, ansonsten T2).
Wir stiegen heute ziemlich direkt zur Alp Chüeboden ab, wo ein markierter Bergwanderweg durch den Wald zur Alp Sämtis hinunterführt, wo man auf Fahrsträsschen einfach das Plattenbödeli (kurzer Gegenanstieg) und somit den Schlussabstieg durch das Brüeltobel erreicht.

Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»