COVID-19: Current situation

Portlahorn & Sünser Spitze


Published by SCM , 22 July 2017, 10h19.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Date of the hike:27 May 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:45
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:14.8 KM

Das Portlahorn und die Sünser Spitze sind zwei einfach erreichbare Aussichtsberge im Skigebiet von Damüls. Normalerweise können die bereits früh im Jahr bestiegen werden, da beide Gipfel über die Südhänge erwandert werden.

Damüls --> Portlahorn (T3, 2h05)
Startpunkt dieser Wanderung ist die Pfarrkirche St. Nikolaus in Damüls. Unterhalb der Pfarrkirche kann man am Strassenrand gratis parken. Von der Pfarrkirche aus wandert man auf einem Fussweg über die Skipiste hinauf zum heute geschlossenen Bergrestaurant Sunnegg.

Anschliessend führt uns der markierte Wanderweg über die Sieben Hügel Richtung Sünser Joch. Bei den Sieben Hügel lassen wir endlich die Skipisten und Lifte hinter uns. Ab hier liegt auch noch ziemlich viel Schnee. Die verbleibenden Schneefelder können aber problemlos gequert werden, weil kaum Ausrutschgefahr besteht.

Von den Sieben Hügeln aus führt der Weg auf dem Grat entlang zum Sünser Joch. Dort angekommen zweigen wir links ab und gehen noch wenige Meter hoch zum Portlahorn. 

Portlahorn --> Sünserspitze (T2, 1h00)
Nach der Mittagsrast auf dem Portlahorn gehen wir wieder zurück zum Sünser Joch. Dabei kommen wir an einem schönen Blauen See vorbei der von Schnee umgeben ist. Dieser See gibt heute ein schönes Fotosujet ab. Nach der ausgiebigen Fotopause wandern wir dem Grat entlang hoch zum Ragazer Blanken. Dort biegen wir wieder links ab und gehen nochmals 20 Minuten leicht unterhalb dem Grat entlang bis zur Sünserspitze.

Sünserspitze --> Damüls (T2, 1h40)
Auf der Sünserspitze halten wir uns nicht lange auf, da uns Flugameisen ärgern. Zurück geht es auf demselben Weg zum Sünser Joch. Dort können wir bei dem vielen Schnee den Wanderweg nicht wirklich finden und gehen darum weglos mit GPS Unterstützung durch ein kleines Tobel hinunter zur Ragazealp. Anschliessend zieht sich der Weg auf der Strasse noch ein wenig bis zur Talstation der Uga Bergbahn. Dort angekommen müssen wir an der brütenden Hitze nochmals einige Meter der Hauptstrasse entlang hoch bis zum Ausgangspunkt gehen.

Hike partners: SCM, melo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»