COVID-19: Current situation

Orchideenwanderung im Goldauer Bergsturzgebiet


Published by chaeppi Pro , 24 May 2017, 16h46. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:23 May 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Time: 5:00
Height gain: 1230 m 4034 ft.
Height loss: 965 m 3165 ft.
Route:12.4 km
Access to start point:SBB Arth-Goldau
Access to end point:SBB Sattel-Ägeri
Maps:Swissmap 25

Als absoluter Frauenschuh Liebhaber wurde Kollege Hibiskus nach dem kürzlichen Bericht von johnny68, der erst vor wenigen Tagen in dieser Gegend unterwegs war richtiggehend neugierig. Da wir beide diesen Aufstieg zum Gnipen noch nie begingen, war ich nach der Anfrage von Hibiskus sofort bereit ihn zu begleiten.

Da wir ja aus verschiedenen Richtungen anreisten, verabredeten wir uns am Bahnhof Arth-Goldau. Fast zeitgleich trafen unsere Züge dort ein. Wir marschierten gleich los Richtung Tierpark. Bald darauf findet man den Wanderwegweiser zum Schuttwald. Ziemlich stotzig folgten wir diesem Weg bis zur markierten Abzweigung zum Berggasthaus Gribsch. Schon während diesem Aufstieg begegneten wir vereinzelt dem Frauenschuh. Nur wenige Meter rechts dieser Abzweigung beginnt der markierte Pfad durch das wunderschöne Naturschutzgebiet. In meist angenehmer Steigung führt dieser Pfad entlang unzähligen Frauenschuh und andern Blumen in die Höhe. Immer wieder findet man rechts und links des Pfades kurze Abzweigungen die zu neuen Entdeckungen führten.

Am höchsten Punkt des Naturschutzpfades verliessen wir diesen und folgten einem gut sichtbaren, nicht beschrifteten Pfad in südwestlicher Richtung bis wir auf den rot-weiss markierten Weg zum Gnipen trafen.
Steil gehts weiter zum Gnipen und im Schlussaufstieg kamen auch die Hände noch kurz zum Einsatz. Da wir beide etwas durstig waren, marschierten wir gleich weiter zur Beiz beim Wildspitz. Obwohl am Dienstag dort eigentlich Ruhetag ist, war die Wirtin anwesend und versorgte uns mit den dringend benötigten Getränken.

Vom Wildspitz dann mit nur kurzen Gegenanstiegen hinunter nach Langmatt und zur Halsegg. Die dortige Beiz liessen wir links liegen und erreichten wenige Minuten vor dem Zug den Bahnhof Sattel-Ägeri. Eine wirklich schöne Frühjahrswanderung die ich im Hochsommer bei grosser Hitze in dieser felsigen Landschaft nicht unbedingt unternehmen würde.

Hike partners: chaeppi, Hibiskus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»