COVID-19: Current situation

Versuch Röti Ostgrat von unten


Published by Pit , 7 May 2017, 16h11.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:22 April 2017
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SO 
Time: 1:45
Height gain: 385 m 1263 ft.
Height loss: 385 m 1263 ft.

Grund für meinen heutigen Versuch ist unsere Tour vom Dezember. Bei einer kurzen Reko Grat abwärts sah das ganze eigentlich machbar aus, den letzten Aufschwung der mich schlussendlich scheitern liess sah ich damals aber nicht.

Wie immer starte ich von der Ruine Balm und überquere beim Brücklein die Siggern. Durch rutschiges Unterholz steige ich auf zum nächstmöglichen Einstieg. Für meinen Geschmack ist mir das Einstiegswändchen aber zu steil und zu brüchig, gleich daneben führt ein morsches Fixseil hinauf zu einer kleinen Felsöffnung. Der Sinn dieses Seils bleibt mir jedoch verborgen, ebenso überlasse ich den Belastungstest einem anderen. Über moosigen und mit losen Steinen übersäten steilen Waldboden steige ich weiter auf und erreiche bald darauf den gemütlich aussehenden Grat. Gemütlich bleibt's allerdings nicht, ein paar Meter weiter folgt auch schon ein eigentlich schöner Aufschwung, leider hält fast kein einziger Stein, und das zieht sich so den ganzen Grat hindurch. Nach kurzem auf und ab stehe ich vor der nächsten Herausforderung. Der Grat ist leicht nach Süden geneigt und der Aufstieg ziemlich exponiert. nordseitig auf Reibung hoch ist mir zu Riskant, so folge ich der brüchigen Gratkante und schwitze Blut und Wasser bis ich oben bin. Endlich oben stelle ich fest dass das noch nicht alles war. Ein weiterer Aufschwung stellt sich mir in den Weg, den ich nur nordseitig über eine steile und vor allem brüchige Platte umgehen kann. Danach zeigt sich der Grat eine Weile von seiner gemütlicheren Seite. Einen weiteren Turm umgehe ich nordseitig und steige gleich darauf wieder in steilem und rutschigen Gelände hinauf zur Gratkante. Und wieder folgt ein schöner Abschnitt mit einigen Kraxelstellen, bevor mir der Grat den Meister zeigt. Der Aufschwung vor dem ich nun stehe währe mit Seil wohl eine schöne Kletterei, aber so ganz ohne, das traue ich mir doch nicht zu. Also steige ich nordseitig ab und suche einen möglichen Wiederaufstieg zum Grat. Diesen finde ich nach längerem suchen an der überaus steilen und schroffen Flanke allerdings nicht. Mittlerweile befinde ich mich schon auf Höhe des Einstiegs von unserer letzten Tour, und diesen Abschnitt kenne ich ja bereits. Also breche ich die Übung ab, und steige Richtung Unter Balmberg den steilen Wald hinunter wo ich die Siggern unterhalb Weidli überquere, und auf dem Wanderweg zurück zur Ruine laufe.


Hike partners: Pit


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 II
26 May 19
Balmfluechöpfli & Röti · D!nu
T4 II
T2
17 May 20
Balmberg Runde · DanyWalker
T4- I
26 Dec 16
Röti über Ostgrat · Pit
WT2
14 Jan 17
von Oberdorf nach Balm · joe

Comments (2)


Post a comment

Felix says:
Sent 8 May 2017, 07h35
nun kann ich es mir noch besser vorstellen, dass der gesamte Grat doch eine (mir nicht mögliche) sehr grosse Herausforderung darstellt - danke für die Eindrücke!

lg Felix

Pit says: RE:
Sent 8 May 2017, 17h29
Ja, empfehlenswert ist er leider nicht, da zu brüchig. Freut mich dass ich Dir mit den Fotos dienen konnte.

LG Peter


Post a comment»