COVID-19: Current situation

Pákova hora, Setenka, Táhlina a Lipská hora


Published by pika8x14 , 12 May 2017, 02h41.

Region: World » Tschechien » České středohoří
Date of the hike:30 April 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CZ 
Time: 4:00
Height gain: 400 m 1312 ft.
Height loss: 400 m 1312 ft.
Route:Pákova hora (617 m) - Setenka (612 m) - Táhlina (656 m) - Lipská hora (689 m)
Access to start point:Per Pkw auf der Straße Štěpánov - Skalice bis zum Abzweig nach Lhota. Dort die nächstegelegene Parkmöglichkeit suchen. Ein wenig ausgeprägter Weg führt vom Straßenabzweig über die Wiese nordostwärts zum Wald. Alternativ: In Lhota parken und von dort zuerst in Richtung Lipská hora gehen
Maps:mapy.cz

Noch einmal möchten wir das gute Wetter nutzen, um einige weniger bekannte Erhebungen im České středohoří (Böhmisches Mittelgebirge) zu erkunden. Vier Wochen nach unserem Besuch bei *Zvon & Co. sind wir heute etwas weiter südlich unterwegs.

Geplant ist eine Tour auf vier „Sechshunderter“:

Pákova hora (deutsch: Pakowaberg, 617 m),
Setenka (deutsch: Setenkenberg,612 m),
Táhlina (deutsch: Tallina bzw. Tallinaberg656 m),
Lipská hora (deutsch: Hora  bzw. Horaberg, 689 m).

Die drei erstgenannten Gipfel sind bewaldet und praktisch nur weglos bzw. auf Pfadspuren zu erreichen. Die Route über die (kurzen) Berghänge muss man sich also selbst suchen. Später im Jahr - bei viel wucherndem Grün am Waldboden - dürfte dies weniger Spaß machen. Zudem verhindert ein dichtes Blätterdach dann den einen oder anderen Durch- und Ausblick in die Umgebung.

Der über einen teilweise steilen Pfad erreichbare Lipská hora ist definitiv der am häufigsten besuchte Berg unter unseren für heute ausgesuchten Zielen - auch wir waren schon mehrfach *„oben“. Zwar wächst auch hier Etliches am felsigen Gipfel. Insbesondere in südliche Richtung ist die Aussicht aber wirklich genial: Nicht umsonst ist das Gipfelbuch mit „Nejkrásnější hora“ - also „Schönster Berg“ beschriftet.


Unsere Tour

Von Štěpánov kommend fahren wir in Richtung Skalice bis zum Abzweig nach Lhota. In der Nähe suchen wir uns eine Parkmöglichkeit und beginnen unsere Wanderung.

Dabei möchten wir den in der Karte „gestrichelt“ eingetragenen Weg in Richtung Lipská hora nutzen. Zwischendurch wollen wir Abstecher zu den nördlich davon gelegenen Hügeln Pákova hora sowie Setenka und Táhlina machen.

Vom Straßenabzweig führt unsere Route erst einmal als wenig ausgeprägte Spur nordostwärts über eine Wiese hinein in den Wald. Hier halten wir uns rechts. Auf breitem, aber teilweise etwas schlammigem Weg geht’s nun leicht bergan.

Nach gut zehn Minuten erreichen wir eine kleine Schonung. Wir verlassen den Weg nach links und stapfen am Zaun entlang in Richtung unseres ersten Etappenziels. Kurz nachdem der eingezäunte Bereich hinter uns liegt, erreichen wir den Gipfel des Pákova hora (617 m).

Nach einer Pause geht’s - diesmal auf der anderen Seite der Schonung - wieder hinunter zum Weg. Diesem folgen wir reichlich 200 m, bis nach links eine weitere Piste abzweigt. Wir gehen aber weder geradeaus noch nach links - vielmehr verlassen wir abermals den Weg und steigen über den südwestlichen Hang hinauf zum Gipfel des Setenka (612 m).

Auch hier rasten wir eine Weile. Dann steigen wir nordwärts ab, schließlich sehen wir dort bereits den Táhlina. Zwischendurch geht’s an einer Schonung vorbei, wir schlendern etliche Minuten einen breiten Weg entlang und sogar kurz über ein asphaltiertes Wald-Sträßchen.

Als wir uns südlich des Táhlina wähnen, verlassen wir den Weg. Im Wald geht’s anfangs relativ flach weiter. Dann steigen wir zwischen zwei eingezäunten Schonungen steil empor. Wir folgen dem breiten Süd-Gratrücken und erreichen den weitläufigen GipfelbereichTáhlina. Hier halten wir  uns erst einmal westwärts und gelangen zum Vermessungspunkt (656 m). Dieser befindet sich ganz offensichtlich nicht an der höchsten Stelle, bietet aber eine halbwegs gute Aussicht, insbesondere zum Hradišťany.

Während wir rasten, tummeln sich im Hang unter uns zahlreiche Hirsche. Aber auch Wildschweine - in verschiedensten Größen - traben und galoppieren durch das Gelände.

Irgendwann kehren wir zum Gipfelplateau zurück und erkunden dessen nördlichen Bereich - u. a. mit Durchblick zur Milešovka. Und auch Wildschweine treffen wir erneut - diesmal in „XXL“.

Anschließend steigen wir wieder südwärts ab und laufen auf bekannten Wegen noch ein Stück in Richtung Setenka. Dessen nördliche und östliche Ausläufer umgehen wir nun auf einem breiten, aber scheinbar selten genutzten und nicht in der Karte eingetragenen Weg.

So erreichen wir die Kreuzung, wo „unser“ Weg auf die markierte Wanderroute Lhota - Medvědice trifft. Außerdem mündet hier auch der Weg ein, der uns später zurück zu unserem Ausgangspunkt führt - das merken wir uns also schon einmal…

Wenige Schritte von der Wegkreuzung entfernt beginnt der teilweise durchaus steile Pfad in Richtung Lipská hora. In einer knappen Viertelstunde schlängeln wir uns nun also zu unserem 4. Gipfel für heute. Auf dem „schönsten Berg“ Lipská hora halten wir uns selbstverständlich etwas länger auf.  Während sich Sonne und Wolken bei ziemlich starkem Wind abwechseln, blicken wir weit ins Umland.

Irgendwann steigen wir dann wieder zur Wegkreuzung hinunter und nehmen den grob westwärts verlaufenden Weg zum Straßenabzweig Štěpánov - Skalice - Lhota. Zuletzt geht dabei über bereits vom Hinweg bekannte Abschnitte.

Nach gut vier Stunden - bei vielen Pausen - endet ein abermals schöner „Waldspaziergang“.  


pika8x14 sind heute: A. + A. + „Dachshund“ 

Hike partners: pika8x14


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»