COVID-19: Current situation

Piz Surparé 3078 m - Kaltstart in den Winter


Published by Ivo66 , 24 October 2016, 19h29.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:22 October 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 6:15
Height gain: 1320 m 4330 ft.
Height loss: 1320 m 4330 ft.
Route:Bivio - Radons - P. 2586 m - Piz Surparé
Maps:1:25'000 Bivio

Mindestens einmal im Sommer besteigen wir in der Regel den Piz Surparé, der ziemlich versteckt oberhalb von Bivio verborgen ist und zwischen dem Oberhalbstein und dem Avers liegt. In diesen viel zu schnell vergangenen wärmeren Monaten haben wir die Tour fast verpasst und heute - am 22. Oktober - ist der Winter näher denn je, zumal die höheren Bereiche schon etwas eingeschneit sind.

Der Piz Surparé ist traditionellerweise ein Winterberg, wenn auch in diesem Jahr die Anzahl der Sommereinträge im Gipfelbuch von StefanP die 30 übersteigen wird, was uns dann doch überraschte. Winterlich waren heute aber auch die Temperaturen: Beim (Kalt-)Start in Bivio um den Gefrierpunkt beginnend, kühlte es mit zunehmendem Höhengewinn stetig weiter ab und dies begleitet von einem ziemlich starken und dementsprechend eiskalten Wind. Wir waren froh, angemessen gekleidet gewesen zu sein, konnten den Aufstieg aber dennoch nur bedingt geniessen.

Einsam stiegen wir auf der Skiroute dem Gipfel entgegen, der dann aber erst im letzten Moment auftaucht. Die Ruhe, die inzwischen in der Bergwelt eingekehrt ist, wirkt schon fast gespenstisch. Kein Pfeifen der Murmeltiere, die es sich längst in ihren Höhlen gemütlich gemacht haben und auch die Herumballerei hat das ersehnte Ende gefunden. Viele Wolken aus Süden bedeckten inzwischen den Himmel, als der Wind noch stärker wurde und für etwas mehr Blau sorgte. Der Gipfelaufenthalt fiel der Kälte entsprechend sehr kurz aus.

Einen ersten Vorgeschmack auf den Winter haben wir heute erhalten. Es ist aber dennoch zu hoffen, dass der Schnee noch ein letztes Mal schmilzt, bevor dann der Winter definitiv Einzug hält und die Skitourensaison eröffnet werden kann.

Routenbeschreibung:

 Wir folgten dem markierten Bergwanderweg von Bivio Richtung Stallerberg (ausgeschildert). Bei Plang Tguils, wo das Gelände auf ca. 2360 m ebener wird, haben wir den Bergweg verlassen und sind weglos in östlicher Richtung aufgestiegen. P. 2586 m passierten wir nördlich über mässig steile Hänge. Ab ca. 2630 m querten wir die recht steilen Südhänge in westlicher Richtung, stets etwas aufsteigend. Das Gelände ist stets sehr gut gestuft, oft mit Geröll und Schutt übersäht.

Nördlich von P. 2789 m stiegen wir Richtung Felswände auf. Recht nahe der Felsen querten wir weiter westlich bis wir schliesslich die markante Südmulde unter dem Gipfel erreichten. Der Schlussaufstieg erfolgt normalerweise ziemlich direkt über Schutt und Geröll. Kurz vor dem Gipfel sind einige einfache Kletterschritte in wenig ausgesetztem Gelände notwendig.

Variante von heute im Gipfelbereich: Aufgrund der angetroffenen Schneelage stiegen wir heute aus der Südmulde rechts des markanten Felsaufbaus am Südgrat durch eine Rinne zum Südgrat selbst auf und folgten diesem zum Gipfel. Die Schwierigkeit ändert sich dadurch kaum.

Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»