COVID-19: Current situation

Climb & Fly Partnun Creando


Published by eru , 1 October 2016, 13h25.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:30 September 2016
Climbing grading: 6b (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Route:Creando
Access to start point:Gleitschirm Startpunkt: unter Pkt 2564

Rätikon war lange für mich ein Synonym für die Klettergebiete rund ums Schweizertor. Mit der Entdeckung des Climb & Fly rücken andere Gebiete in den Fokus. Nachdem ich im letzten Jahr Rialto mit meiner Frau geklettert war, entwickelte sich die Idee dass ein Start vom Gipfelplateau möglich sein sollte.
Eine Ringbandverletzung zwang mich zudem den Fokus weniger auf die Kletterschwierigkeit als auf eine geeignete Kombination von Klettern und Fliegen zu legen.

Die Route:

Creando 6b: Die Route folgt dem besten Fels durch die Wand und bietet schöne Kletterei, unterbrochen von 2 grossen Bändern. Die Absicherung verlangt sicheres Klettern im 6a Gelände, da einige Meter über die Haken geklettert werden muss und immer wieder Bänder eine unangenehme Landungen befürchten lassen. Der Einstieg ist nicht angeschrieben. Man erkennt, dass man richtig ist, sobald der erste Stand nach ca 25m über gestuftes 1-2er Gelände bei einer alten Sanduhr (und einem BH ein paar Meter weiter) gefunden wird. Im weiteren Verlauf verlässt man sich auf BH, die in einiger Distanz immer wieder den Weg weisen. Keile und ein paar Friends daher sinnvoll und, da die Route den natürlichen Linien folgt, einige lange Schlingen ebenfalls.
Rialto ist sicher einfacher, weniger hart bewertet und mehr 'Plaisir' abgesichert. Dafür durften wir unsere Tour alleine geniessen, während auf der Rialto viel Betrieb war.
 
Auf den Gipfel lassen sich Startplätze nach Süden und nach Norden finden. Leider gibt’s überall Geröll was gerade mit unseren Single Skin Leichtschirmen viel Sorgfalt verlangt. Mein Kletterpartner und Gleitschirmprofi Urs hat bei der guten Thermik schnell einen (Klippen-)Startplatz nahe beim Ausstieg gefunden. Da mir leider noch die Routine und damit das Selbstvertrauen fehlt, finden wir weiter oben beim Pkt 2564 im  geneigten Geröll  eine gutmütigere Stelle.  Die kräftig Thermik erlaubt uns, nach dem Start die Wand in der ganzen Breite zu begutachten und zum Beispiel einen Blick in die Höhle der Kathedrale zu werfen. Der Flug zurück zum Parkplatz ging darum auch problemlos trotz starkem Talwind. Vielen Dank an Urs für die Instruktionen und dass er mich zum Gleitschirmfliegen zurückgebracht hat.

Start. Gipfelplateau, eher schwierig, einfachere Möglichkeiten am Abstiegsweg.
Landung: Parkplatz Partnun

Hike partners: eru


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»