Pizza Grossa 2939 m - Eine grossartige Überschreitung in einer Traumlandschaft


Published by Ivo66 Pro , 27 August 2016, 20h14.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:27 August 2016
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 8:00
Height gain: 1750 m 5740 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.
Route:Tinizong - Bartg - Lai Tigiel - Cotschen - Pizza Grossa -.Ostgrat - Lajets - Lai Grond - Egipta - Alp d'Err - Tinizong
Maps:1:25'000 Savognin

Der Pizza Grossa könnte fast als innoffizieller vierter Gipfel der Bergüner Stöcke (Piz Mitgel, Corn da Tinizong und Piz Ela) bezeichnet werden, ist er diesen schroffen Bergen doch unmittelbar auf der Oberhalbsteiner Seite vorgelagert. Eines unterscheidet ihn von seinen grossen Nachbarn jedoch deutlich: Im Gegensatz zu den genannten Dolomitbergen besteht der Pizza Grossa aus Schiefer.

Man soll nicht immer mit Superlativen um sich schmeissen, aber jedes Mal wenn wir von Tinizong aus zur Gerölllandschaft um den Pass Ela hinaufwandern, geraten wir ins Schwärmen: Eindrucksvoller, farbenfroher und schöner kann man sich eine Berglandschaft nicht ausmalen. Alleine schon die verschiedenen Passwanderungsmöglichkeiten mit den Ausgangspunkten Tinizong und Savognin im Oberhalbstein sowie Bergün und Preda auf der anderen Seite im Albulatal sind überaus lohnend und werden auch relativ oft begangen (wir konnten heute auf den Wanderwegen insgesamt gut ein Dutzend Wanderer beobachten).

Wer dann aber noch auf den selten begangenen Pizza Grossa hochsteigt, wird mit einer Aussicht über diese Berglandschaft und die herum liegenden Gipfel belohnt, dass man aus dem Staunen kaum mehr herauskommt, selbst wenn man die Tour schon mehrmals begangen hat.

Wie der Blick in unser Gipfelbuch aus dem Jahre 2011 zeigt, wird der Gipfel doch öfters erreicht als angenommen. Unser Eintrag war bereits der Siebte in diesem Jahr.

Als Belohnung für die Überschreitung gönnte ich mir im Lai Mort ein ausgiebiges Bad; unglaublich: Die Wassertemperatur betrug in diesem über 2600 m. ü. M. gelegenen Seelein mindestens geschätzte 16°C. So blieb es nicht bei ein, zwei Schwimmzügen wie sonst auf Bergseen auf dieser Höhe bei mir üblich. 

Routenbeschreibung:

Tinizong - Lai Tigiel (T2)

Von Tinizong folgt man dem Fahrsträsschen durch das Val Mulegna. Die Route zum Lai Tigiel bzw. Pass digls Orgels ist ausgeschildert. Oberhalb von der Maiensässsiedlung Bartg ist der Pfad nicht immer gut zu erkennen, aber eigentlich ausreichend markiert und bei genügender Aufmerksamkeit nicht zu verfehlen.

Lai Tigiel - Cotschen (T3)
Man könnte auch zum Pass digls Orgels dem weiterhin markierten Bergwanderweg folgen. Wir kürzen in der Regel den Aufstieg hier aber ab, indem wir vom See direkt über die markante grasige Rippe zum Grat hochsteigen. Das Gelände geht allmählich in Schutt über.

Cotschen - Pizza Grossa (T4+)
Man folgte dem schuttigen Grat Richtung Gipfel. Am besten hält man sich auf der Grathöhe - der Grat selbst könnte auch links umgangen werden, in allerdings zum Teil abschüssigen Gelände. So oder so muss man den Grat etwa in der Mitte kurz verlassen und ihn über eine kurze Steilstufe ostseitig umgehen (T4+). Man kehrt aber gleich wieder zurück zum Grat.

Kurz vor Erreichen des Gipfelaufbaus wichen wir nochmals ganz kurz auf schiefrigen Platten in die Ostflanke aus. Anschliessend trifft man ab und zu auf Pfadspuren im Schutt und steigt mehr oder weniger in der Falllinie durch zum Teil etwas mühsam zu begehenden Schutt hinauf und steht unvermittelt auf dem Gipfel des Pizza Grossa.

Abstieg über den Ostgrat zum Seelein P. 2647 m (T4)
Der Ostgrat ist meist gut begehbar und der Abstieg erfolgt vorwiegend in Gehgelände, zwischendurch auch steil. Einige exponierten Stellen können in der Südflanke umgangen werden. Von der Einsenkung wandert man über gut begehbaren Schutt zum Seelein.

Seelein P. 2647 m - Motta d'Err (T3) - Tinizong (T1)
Man wandert weiter eben aus zum Lai Mort, wo man auf den Wanderweg tritt, dem man - kurz etwas ansteigend - in südlicher Richtung folgt und bald auf einen Wegweiser trifft, der u. a. die Abstiegsroute nach Tinizong anzeigt. Bald geht es steil hinunter, bis man in einer Talebene auf ein Fahrsträsschen trifft, welches schliesslich unterhalb der Alp d'Err vorbeiführt und nach Tinizong hinunterführt. 

Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 28 August 2016, 22h25
Muss das sein? Musst du ausgerechnet über das Gebiet, in das ich mich letztes Jahr auf unserer Tour verliebt habe, einen so tollen Bericht schreiben und wunderschöne Fotos beilegen? Das verstärkt meinen Wunsch noch mehr, wieder zur Ela-Hütte, dem Pass digl Orgls und den Seen aufzusteigen.
Aber Danke auf jeden Fall, du hast mir eine Freude gemacht!
LG Herbert

Ivo66 Pro says: RE:
Sent 29 August 2016, 19h05
Danke Herbert;-)
Ja, diese unglaublich schöne Gegend wird nie zu viel. Da kann man gar nicht oft genug hingehen...

LG Ivo


Post a comment»