Glödis (3206m)


Published by mp2012 , 6 September 2016, 19h23.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Schober-Gruppe
Date of the hike: 8 August 2016
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Via ferrata grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 10:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Parkplatz Seichenbrunn - Lienzer Hütte - Glödis
Access to start point:Lienz - Debanttal - Seichenbrunn
Maps:AV41 Schobergruppe

Wohl oft zu Recht als formschönster Berg der Schobergruppe bezeichnet, steht für uns heute diese fast perfekte Pyramide auf dem Programm. Die Tour bietet alles, was man sich für einen tollen Bergtag wünscht. Insgesamt ist diese Bergfahrt konditionell fordernd, doch technisch durch einen einfachen Klettersteig (B, Var. C) am Gipfelaufbau entschärft.

Als Ausgangspunkt wählen wir den großen Wanderparkplatz im Debanttal, der für verschiedene Touren im Gebiet als Basis dient. Die Zufahrt erfolgt für ~10km auf Schotterstraße (wie oft in Osttirol), welche aber auch für normale PKW sehr gut befahrbar ist.

Vom Startpunkt geht es bis zur Lienzer Hütte auf Schotterstraße, oder mit etwas mehr Zeitaufwand kann als Hüttenzustieg auch ein Naturlehrpfad gewählt werden. Wir haben noch viel vor und sind über die Straße in 45min an der Hütte. Ab hier bieten sich bereits schönste Ausblicke auf unser Gipfelziel, aber es ist noch weit...
Von der perfekt gelegenen Lienzer Hütte geht es zuerst langsam westlich den Hang hinauf und dann immer leicht ansteigend dem Talende entgegen. Nun sind, ein paar Höhenmeter abwärts,  über zwei kleine Brücken Bachläufe zu queren, bevor der lange schweißtreibende Teil der Tour beginnt. Zuerst noch über begrüntes Gelände steil aufwärts, folgt bald Moränenlandschaft in weitläufigem Gelände. Immer steil aufwärts, bis man im Sattel angelangt ist. Ab hier beginnt für die letzte Stunde des Aufstiegs der Klettersteig und es empfiehlt sich Stöcke und "überflüssiges" Gepäck zu deponieren. Der Klettersteig folgt, teils etwas ausgesetzt, immer perfekt gesichert und in festem Fels genussvoll zu klettern dem SO Grat. Nach etwa einer Stunde erreicht man den geräumigen Gipfel der Glödisspitz mit "topmodernem" Gipfelkreuz. Großartiger Ausblick in alle Richtungen, besonders aber auf Österreichs höchsten.
Vom Klettersteig aus, wie auch vom Gipfel kann man die Markierungen des ehemaligen Normalwegs sehen, sehr steil und schottrig. Wir haben keinen Bergaspiranten gesehen, welcher diesen im Auf- oder Abstieg begangen hätte.
Nach langer Gipfelrast und Smalltalk mit anderen Bergsteigern machen wir uns an den langen Abstieg - auf gleichem Weg zurück. Wir stärken uns noch an der Lienzer Hütte, bevor wir nach über 10h wieder am Parkplatz stehen.

Super Tour bei bestem Wetter, sehr zu empfehlen!

Hike partners: mp2012


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3 AD- PD-
T4- F PD-
T3+ F
T4- F II
T6 PD II F

Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 20 October 2016, 19h34
sieht super aus - schade, dass Berg und Tour so weit weg sind :-|


Post a comment»