Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Hochlantsch über den Jägersteig


Published by Matthias Pilz Pro , 22 June 2016, 07h14.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike:15 May 2016
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-ST 
Time: 4:00

Das Wetter ließ auch heute keine Klettertour zu und so wollten wir nach dem regnerischen Morgen am späteren Vormittag den Klettersteig am Hochlantsch begehen. Zu unserer größten Überraschung herrschte reger Andrang, beim Einstieg warteten gut 40 Personen. So fiel uns die Entscheidung sehr leicht und wir entschlossen uns für den Aufstieg über den einsamen Jägersteig. Dieser steig führt in durchwegs großer Steilheit entlang der Nordrinne und anschließend über eine Rampe zum Gipfel. Eine kurze Passage ist versichert, der gesamte Anstieg erfordert jedoch gute Trittsicherheit!

ZUSTIEG: Vom P. Zirbisegger über den Wanderweg bis zur Abzweigung Naturfreunde-Steig. Jetzt dem Steiglein (z.T. steil) folgen, bis man eine Jagdhütte erreicht. Von hier sehr steil in einen kleinen Sattel mit Tafel "Klettersteig" und verfallener Holzleiter auf den Hüttenfelsen links. Hier beginnt der eigentliche Jägersteig. (3/4h)

ROUTE: (Auszug "Grazer Bergland Kletterführer" Franz Horich 1991) Aus dem Sattel gerade (östlich) zum Steigbeginn. Erst waagrecht, dann steigend nach O. Nach 10Min. erreicht man eine schräge schwarze Höhlennische, von der eine lange niedrige Felswand gerade emporzieht. Links der Wand verläuft eine frisch aufgerissene, schottrige Felsrinne.
Die Rinne überschreiten, an ihrer l. Seite im Zick-Zack gerade empor und nach ca. 10Min. wieder nach r. unter einen senkrechten Gratturm. Nun schräg r. empor auf eine große, mit einzelnen Bäumen bestandene Rampe. Über Steilrasen schräg r. aufwärts bis ans Rampenende (ca. 1/4h) und einige m waagrecht nach r. zu einer Felsplatte mit Geländerseil. Man befindet sich damit am l. unteren Rand der großen Gras- und Latschensenke, die ö. des Gipfels nach N abwärtszieht. Die versicherte Platte empor, dann über steilen Rasen und durch Latschengassen leicht r. haltend zum Gipfel. (ca. 3/4h ab Steigbeginn)

ABSTIEG: Über den Grat zum Steirischen Jokl und weiter über Schüsserlbrunn zurück zum P.

SCHWIERIGKEIT: Jägersteig UIAA I bzw A, technsich einfach aber gefährlich bei Versteigern! Bei Nässe und Schnee nicht empfehlenswert!

ABSICHERUNG: Fixseilpassage sehr gut mit Stahlseil und BH´s.

MIT WAR: Tanja

WETTER: stark bewölkt

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
T2
T2 PD
AD+
29 Jan 13
Hochlantsch-Klettersteig · Matthias Pilz
T3 I
12 Nov 11
Hochlantsch, Jägersteig · bergsteire

Post a comment»