Großglockner 3798 m


Published by Eszti , 17 June 2016, 18h31.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Glocknergruppe
Date of the hike:16 August 2014
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-T   A-K 
Time: 2 days
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Access to start point:Der Parkplatz am Lucknerhaus erreicht man über die Kalser Glocknerstrasse (Maut).

Die Großglockner-Besteigung haben wir seit Lange geplant. Endlich standen wir mit Rucksack am Rücken im Parkplatz vom Lucknerhaus. Am Fuß der Großglockner.
 
Tag 1
Lucknerhaus 1918 m – Erzherzog Johann Hütte 3454 m – Stüdlhütte 2802 m

Wir starten um 5:30 vom Parkplatz und erreichen die Lucknerhütte auf 2241 meter in zirka eine Stunde. Über die Hütte war alles mit frischem Schnee und Eis bedeckt, der unser Aufstieg nicht erleichtert hat.
Dann gehts weiter, und um 7:30 erreichen wir die Stüdlhütte. Gerade rechtzeitig für einen lecheren Früstück.
Da der Fels mit Eis bedeckt war, mussten wir unser Originalplan, den Glocknerwand für ein nächstes mal lassen. Wir haben schnell neuer Plan gemacht, und für den Aufstieg bis zur Adlersruhe auf 3454 Meter entschieden. Damit erleichtern wir dann den Aufstieg durch bessere Akklimatizierung.

Nach dem Frühstück haben wir eine Spende ausgeliehen und den für den Tag unnötigen Sachen dagelassen (10 EUR Deposit). Der Pfad von der Hütte bis zum Gletscher war mit Eis bedeckt. Kurz vor dem Gletscher haben wir wieder den Glockner erblickt!
Am Anfang des Gletschers haben wir 1-2 schmaleren Spalten gesehen. Dann ungefähr auf dem Halbweg des Gletschers, wo es eng und steiler wird mussten wir eine breitere Spalte überqueren. Ging aber an der rechte Seite ohne Schwierigkeiten. Wir halten leicht Rechts und erreichen den Felsen. Hier kommt eine leichte Kletterei bis zur Erzherzog-Johann Hütte. Die Kletteretappe ist nicht schwierig, I-II-er Stellen muss man überwinden und ist mit Drahtseil gesichert. Da es komplett vereist und schneebedeckt waren, haben wir unser Steigeisen aufgelegt.

So haben wir die Hütte auf dem Adlersruhe erreicht. Hier haben wir eine warme Suppe genossen und mit den Abstieg in die Stüdlhütte begonnen. Leider war die Wettervorhersage für den Tagen nichts. Es hätte Superwetter sein sollen, und im Gegenteil, jetzt hat´s noch angefangen zu schneien. Der Wind war auch stark. Zurückkehrend in die Hütte haben wir uns 2 Lagerplatz ausgesucht.

Dann kam die Zeit für das Abendessen. Es kam etwas, was wir in einer Hütte nie erwartet hätten! Auswahl an Suppen, Salat, Käseplatten, wir konnten von 4 Hauptmenü wählen, dazu noch Dessert und Kuchen. Man konnte von alles so viel nehmen wie wollte. Der Koch war auch aus Ungarn. :)

Tag 2
Stüdlhütte 2802 m – Grossglockner 3798 m – Lucknerhaus 1918 m

Wir brachten an dem nächsten Tag um 5:30 auf. Überraschend haben wir auf unserem Weg mit fast niemand getroffen.
Wie waren schneller als ein Tag vorher, so haben wir die Erzh.-J. Hütte um 8:30 erreicht. Jetzt kehrten wir nicht ein, sondern folgten unser Weg Richtung Gipfel weiter.
Zuerst folgen wir den Spuren auf einem breiten und flachen Sattel. Danach wird der Firnhang immer steiler und endet in einer Kuloar von zirka 40 Grad. Hier waren bereits viele unterwegs s man musste immer wieder den Gegenverkehr weiterlaufen lassen. Nach dem Ausstieg von dem Kuloar gehts los mit der Kletteretappe. Hier finden wir in jede zirka 30 Meter eine Eisenstange, womit man sichern kann.
Vor dem Kleinglockner muss man über eine schmalen Schneegrat queren. Hier sind aber auch Stangen vorhaden. Hier mussten wir in die Ende der Schlange einstehen, die für den Übergang durch die Glocknerscharte gewartet hat.
Die Scharte war sehr gut ausgetreten und hat kein Problem bedeutet.Und wir hatten den riesen Glück gehabt, dass wir minutenlang nur zu zweit auf dem Gipfel stehen konnten! :)
Wir sind nicht so lange auf dem Gipfel geblieben, da noch ein lange Weg vor uns war. Beim Absteig haben wir uns immer wieder mit vielen getroffen, die beim Aufstieg waren.
m unser Gipfelerfolg zu feiern, kehren wir in die Erzherzog Hütte für eine warme Suppe ein. Danach folgen wir den bereits bekannten Etappen über den Steig dann den Gletscher bis zu die Stüdlhütte. Hier haben wir unsere hier gelassene Sachen geholt.
Den Partplatz am Lucknerhaus haben wir gegen 20:30 erreicht. Wir waren richtgig müde, aber sehr glücklich, dass wir den Glockner bestiegen haben.

Hike partners: Eszti


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3 AD+ IV
AD III PD
T3 PD II
T4 PD+ II
31 Oct 15
Großglockner (3798m) · Sebi4190
T2 PD+ II PD

Post a comment»