COVID-19: Current situation

Sentiero Panoramico Bregaglia (Bergell) - Der Höhenweg von Casaccia nach Soglio


Published by Ivo66 , 15 May 2016, 17h21.

Region: World » Switzerland » Grisons » Bregaglia
Date of the hike:15 May 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3:30
Height gain: 300 m 984 ft.
Height loss: 680 m 2230 ft.
Route:Casaccia - Roticcio - Soglio
Maps:1:25'000 Val Bregaglia

Der Bergeller Höhenweg oder Sentiero Panoramico Bregaglia ist besonders im Frühling eine sehr empfehlenswerte Höhenwanderung, welche hoch über dem lieblichen Bündner Südtal verläuft, über welchem sich mächtige Felsberge erheben. Jetzt, wo oben noch Winter herrscht und im Talboden und an den Sonnenhängen schon der Frühling Einzug gehalten hat, könnte der Kontrast zwischen diesen beiden Jahreszeiten kaum ausgeprägter sein.

Als eines der Bündner Südtäler profitierte das Bergell auch heute wieder vom schönen Wetter der Alpensüdseite, wenn auch ein ziemlich kühler Wind blies. Es dauerte denn auch ziemlich lange, bis sich erstmals eine Eidechse aus ihrem Versteck traute. Immerhin schien aber die Sonne praktisch uneingeschränkt.  

Generell gibt es für diese einfache Wanderung nur einen Tipp, der aber unbedingt zu befolgen ist: Unter gar keinen Umständen die Tour in Soglio beginnen, denn dieses malerische Bergdorf in einmaliger Umgebung muss für den Schluss aufgehoben werden. Bricht man indessen in Casaccia am Fusse des Malojapasses auf, wird man während der ersten Gehstunde zwar etwas enttäuscht sein, denn für Bündner Verhältnisse bietet der erste Abschnitt landschaftlich nicht besonders viel.  Dies ändert sich im Verlauf jedoch mehr und mehr, und spätestens wenn der majestätische Pizzo Badile hinter dunklen Fichtenwäldern auftaucht, wird man von dieser Wanderung begeistert sein.

Die Route verläuft oft im Wald, aber immer wieder mit schönen Ausblicken, passiert auf schmalen Brücken mehrere Einschnitte mit Wasserfällen und dies ab der Hälfte stets im Angesicht von Pizzo Badile und Pizzo Cengalo, die sich gerade jetzt, wo ihre steilen Felswände mit Schnee gepudert sind, besonders eindrucksvoll präsentieren.

Ein schöner Abschluss ist das Eintreffen in Soglio, einem traumhaft gelegenen und ebenso schön erhaltenen, ursprünglichen Bergdorf mit seinen charakteristischen Granitdächern. Unvermittelt tritt es zwischen blühenden Bäumen und aus lichtem Walde auf und empfängt den Besucher als fast etwas kitschige Postkarte in Lebensgrösse.   

Mit den Postauto geht es - mit Umsteigen in Promontogno - hinauf durch das Bergell zurück zum Ausgangspunkt.

Routenbeschreibung:

Siehe hier .

Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Peter23 says: Aurikel - oder nicht oder doch?
Sent 16 May 2016, 19h43
Hallo Ivo und Lena
Ihr kommt aber weit herum und immer an schöne, bevorzugte Orte. Bei der gelben Blume handelt es sich aus meiner Sicht eher um die Aurikel, von welcher es in der Schweiz mindestens drei leicht verschiedene Arten gibt. Jene im Alpstein unterscheidet sich allerdings deutlich von Eurem Exemplar. Also doch nicht Aurikel?
Beste Grüsse Peter

Ivo66 says: RE:Aurikel - oder nicht oder doch?
Sent 17 May 2016, 18h37
Hallo Peter
Ja, Tinizong ist verkehrstechnisch optimal gelegen. In knapp 50 Minuten ist man im Bergell, wenn auf der Alpennordseite das Wetter nicht passt... Zu den Blumen: Ich glaube auch, dass es eine Aurikelart ist. Diese Exemplare waren dunkler als jene, wie sie z. B. im Alpstein häufig vorkommen. Die Blätter aber etwa identisch.

Herzliche Grüsse
Ivo und Lena


Post a comment»