G wie GENIAL oder Der Gscheideggkogel mog mi einfach!


Published by mountainrescue , 24 January 2016, 15h28. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Date of the hike:24 January 2016
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:30
Height gain: 855 m 2804 ft.
Height loss: 851 m 2791 ft.
Route:8,717 km / Parkplatz Blümeggergraben-Gscheideggkogel 1788
Access to start point:Von Bruck über den Präbichl, Eisenerz, Richtung Hieflau, abbiegen nach Radmer, Parkplatz wo rechts ein großes "Marterl" ist, ca. 400 m vor dem Ende der Fahrmöglichkeit im Radmertal.
Accommodation:Diverse Unterkünfte im Radmertal
Maps:Kompass Steiermark, WK 5062 Nationalpark Gesäuse - Admont - Eisenerz, Wanderkarte 1:35.000

Wieder erwarten hat sich heute ein kurzes Zeitfenster aufgetan und dieses musste natürlich, bei den teilweise herrschenden herrlichen Bedingungen, für eine Tour ausgenutzt werden. In der Früh noch kurzes Studium der diversen Foren und Seiten, sowie des Lawinenlageberichts, Lawinenlagebericht des Lawinenwarndienst Steiermarkund schnell stand das Ziel der heutigen Tour fest: der Gscheideggkogel!Übersicht über die heutige Tour

Die Zufahrt über den Präbichl, sowie weiter nach Radmer war teilweise ziemlich rutschig und vereist und daher dauerte die Anreise etwas länger - but safety first!

Am kleinen Parkplatz bei der Kapelle standen schon einige Autos und einige TourengeherInnen starteten gerade ihre Tour auf den Gscheideggkogel. Während in Eisenerz die Schneemächtigkeit nicht beeindruckend ist, nimmt sie, je weiter man in das Radmertal hineinfährt, schnell zu und man fährt in ein Winter-Wonderland, im wahrsten Sinn des Wortes! Winter-WonderlandSchnell war ich startklar und schon ging es zuerst über die flache Wiese und im Anschluss daran, leicht steigend, der Forststraße entgegen.Zuerst eine flache Wiese
Immer der Forststraße entlang...
Ich vermied heute die Abschneider und ging die Forststraße komplett bis zur Abzweigung zum Gscheideggkogel aus.

Unterwegs wurden einige Gruppen überholt und bald war ich allein und als erster Tourengeher Richtung Gipfel unterwegs. Der Nachteil war natürlich, dass ich nun die Spurarbeit allein zu leisten hatte. Spurarbeit war heute angesagt...Im Waldbereich war es noch nicht so schlimm, denn teilweise war die Aufstiegsspur noch schön zu sehen. Im letzten Teil des Anstiegs jedoch, wo man die freien Flächen unter dem Gscheideggkogel erreicht, dort war die Spur verweht und ich musste bis 30cm Pulverschnee spuren. Erst kurz unter dem Gipfelgrat kam ein weiterer Tourengeher nach und diesem ließ ich auf den letzten Metern gerne den "Vortritt" und damit verbunden die "Spurarbeit"! Entlastung auf den letzten MeternAm Gipfel angekommen entschädigte die Rundumsicht für die Mühen des Aufstiegs.Gscheideggkogel
Der Lugauer grüßt herüber...
Nach einer kurzer Trinkpause kam das Highlight des heutigen Tages, die Abfahrt. Ich sage nur: ein Hochgenuss sondergleichen!!! Abfahrtsgenuss
Abfahrtsfreuden
Der letzte Teil der Abfahrt, zurück zum Startpunkt der Tour, erfolgte über die Forststraße.


Fazit der Tour: Der Gscheideggkogel mog mi anfoch und hat mir auch heute wieder eine grenzgeniale Abfahrt beschert! Wetter und Temperaturen waren ebenfall vom Feinsten!!!
 
Twonav Anima 3*/CGPSL 7* 
Dauer: 2:34
Zeit in Bewegung: 2:05
Zeit im Stillstand: 0:28
Strecke: 8,717 km
Maximale Höhe: 1780 m
Maximale Höhendifferenz: 820 m
Kumuliertes Steigen: ↑ 855 m
Gesamt Abstieg: ↓ 851 m
Mittl.Geschw.Bew.: 4,1 km/h
Max.Steigung: 37,8 %

Hike partners: mountainrescue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 28778.kmz Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
PD+
PD+
23 Jan 16
Skitour Gscheideggkogel · Matthias Pilz
PD+
20 Jan 16
Skitour Gscheideggkogel · Matthias Pilz
PD+
3 Jan 15
G wie Genial oder Gscheideggkogel · mountainrescue

Post a comment»