Corn Margun 3034m - Zum 10. Mal


Published by Ivo66 Pro , 20 December 2015, 17h46.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:20 December 2015
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:00
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:Julierpass - Fuorcla Alva - Fuorcla Margun - Corn Margun
Maps:1:25'000 Bivio

Eine schöne Bergtour zeichnet sich dadurch aus, dass man sie immer wieder wiederholen will und man dabei immer wieder Neues entdeckt. Je nach Verhältnissen kann eine an sich vertraute Route in völlig neuem Licht erscheinen. Dies erlebten wir heute anlässlich unserer 10. Besteigung des Corn Margun auf der Gratschneide zwischen dem Oberhalbstein und dem Engadin auf eindrückliche Weise: War das nun eine Winterbesteigung oder eine gewöhnliche Alpinwanderung?

In der Ebene vor der Fuorcla Alva war die Schneedecke recht kompakt und auf den wenig vorhandenen Spuren gut zu begehen. Im flachen Teilstück des Schlussaufstiegs zur Fuorcla Margun lag dann aber unerwartet viel Schnee - wir sind teilweise bis zu den Knien eingesunken und mussten unsere Spuren selbst legen.  Von solchen Verhältnissen waren wir ziemlich überrascht, präsentierte sich doch das Gelände anlässlich unseres letzten Besuchs hier vor 1 1/2 Monaten völlig anders, ohne dass in der Zwischenzeit nennenswert viel Schnee gefallen wäre.

Auch der Aufstieg durch die steile Gipfelflanke gestaltete sich aufgrund der Neuschneereste ziemlich anspruchsvoll. Der Pickel gab nicht die notwendige Sicherheit - zu dünn war die Schneeauflage auf dem losen Schutt. Die beiden ohnehin etwas heiklen Abschnitte - einer davon die letzten Meter im Aufstieg zum Gipfelgrat - erforderten dann die maximale Vorsicht, besonders im Abstieg. Kam erschwerend hinzu, dass wir zuvor zu weit aufgestiegen waren und zuerst wieder zur Originalroute durch ein Couloir absteigen mussten. Dabei dachte ich, jeden Geröllblock hier oben zu kennen. Wir benötigten heute eine gute Stunde länger, als dies hier für unsere Verhältnisse üblich ist.

Seit unserem letzten Besuch ist kein weiterer Eintrag im Gipfelbuch hinzugekommen. Dieses kann nun den Winterschlaf antreten. Nie hätten wir es für möglich gehalten, diesem Felsgipfel einmal an einem 20. Dezember einen Besuch abzustatten.

Routenbeschreibung:
(
Die Schwierigkeitsbewertungen beziehen sich wie üblich auf trockene, schneefreie Verhältnisse)

Julierpasstrasse - Fuorcla Alva (T3)
Von Parkplatz in der ersten Kurve nordöstlich des Gasthauses stiegen wir weglos den recht steilen Grashang in nördlicher Richtung auf, wo man ein Hochtal erreicht. Links des Bachs westlich von P. 2602 m trifft man auf eine mehr oder weniger deutliche Spur, welche weiter das Tälchen hinaufführt und nach Querung eines Geröllhangs schliesslich zur Fuorcla Alva führt.

Fuorcla Alva - Fuorcla Margun (T3)
Eine deutliche Wegspur führt von der Fuorcla Alva in nordöstlicher Richtung am Crap Alv vorbei und endet nach einigen hundert Metern. Anschliessend folgt man weglos in gut begehbarem Schuttgelände bis zur Fuorcla Margun, der Einsattelung zwischen Piz Surgonda und Corn Margun.

Fuorcla Margun - Corn Margun (T5)
Von der Fuorlca Margun stiegen wir die geröllige Flanke hoch, etwas rechts des im unteren Teil breiten Grats. Man quert stets nach rechts (einige Steinmännchen) und gelangt schliesslich durch ein wenig ausgeprägtes Couloir hinauf zu den Gratfelsen. Diesen entlang steigt man über Schutt hoch. Über einige einfache Felsstufen (I) gelangt man schliesslich zum Grat in Gipfelnähe. Dieser ist in einem kurzen Abschnitt etwas ausgesetzt. Der kurze Schlussaufstieg zum Gipfel erfolgt wieder in Gehgelände.


Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»