COVID-19: Current situation

Wie klingt ein Berg?


Published by Hoppla2020, 14 April 2021, 10h42. This page has been displayed 508 times.




Comments (10)


Post a comment

Schubi says:
Sent 15 April 2021, 15h50
Tolle Idee und eine spannende technische Umsetzung. Danke!

Schubi says:
Sent 15 April 2021, 21h28
Grad nochmal reingehört und mir fiel mir auf: das tönt ja so räumlich-sphärisch, als würde es eigentlich in einem riesigen Raum staffinden.
Dazu würde dann das Orchesterstück In the Hall of the Mountain King von Edvard Grieg ganz gut passen ... aber erstmal nur vom Titel her. Denn das Stück liegt klanglich dann doch mehr in Richtung Drama und Struktur als das Experiment von Claudio Langolt ;-) Und in Minute 1:35 geht dann definitiv der Punk ab.

Nyn says: Stille
Sent 16 April 2021, 07h23
Also ich höre zwischen den poppigen Gesangseinlagen schlichtweg überhaupt NICHTS - egal wie laut ich aufdrehe....
Das wird womöglich an meinem Alter liegen, da sind diese hochtönenden sphärischen Frequenzen nicht mehr wahrnehmbar. Schade^^

Schubi says: RE:Stille
Sent 16 April 2021, 13h16
Markus, mach dich net älter, als du bist ;-)
Min. 00:32 - 00:50 und nochmal ab 22:50 (hier verursacht aber eine Material-Seilbahn auf der anderen Seite des Bergs eine "Extra-Schwingung" des Bergs, soweit ich das richtig verstanden habe. Das Geräuch sind aber NICHT die Seile der Bahn, sondern es ist tatsächlich die durch den Seilbahnbetrieb veränderte EIGENschwingung des Bergs).

Nyn says: RE:Stille
Sent 16 April 2021, 14h17
Danke für die genauen Zeiten, dann hör ich da nomal rein

Henrik says: Den habt ggf. ausgelassen
Sent 16 April 2021, 15h08
https://www.skiai.ch/goeschenen_bahnhof_2.html

Schubi says: RE:Den habt ggf. ausgelassen
Sent 16 April 2021, 18h14
Stimmt, das passt auch noch ... btw. ein sympathisches Beispiel von Kunst im öffentlichen Raum.

Alpin_Rise says: Auf der Webseite
Sent 19 April 2021, 09h21
vorderglaernisch.com sind 35 min Klangstück vom Vorderglärnisch zu hören.
Dazu weitere Werke von Claudio Landolt, kennt jemand sein Buch "Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg"?

G, Rise

Ganz neu ist die Idee nicht, Schwingungen oder Muster ins hörbare Spektrum zu transponieren. Reichlich abstrakt ist der Klang von Proteinen, z.B. von Coronaviren.
Für Berggehende von praktischer Tragweite ist der Klang von Seilbanhseilen.


Primi59 says:
Sent 20 April 2021, 18h54
nein, das Buche kenne ich nicht, habe "nur" seinen Bericht in unserer Tageszeitung gelesen, Claudio kenne ich nicht direkt persönlich, besser aber seine Eltern....

Gruss
Priska


Post a comment»