COVID-19: Current situation

Shinrin Yoku - Was ist denn das?


Published by Nyn, 26 November 2020, 16h17. This page has been displayed 937 times.

Shinrin-Yoku heisst soviel wie "Waldbaden"

Die in Japan längst anerkannte Therapieform findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Das Waldbaden wurde schon in den 80er Jahren in Japan konzipiert und ist heute ein internationaler Gesundheitstrend. Waldbaden bedeutet dabei das bewusste Spazieren oder Wandern durch einen Wald, der Natur und den Bäumen näherzukommen.....
(Auszug aus: https://www.japanwelt.de/blog/shinrin-yoku-waldbaden-trend-aus-japan)


Richtig Waldbaden? Eine Anleitung
Waldbaden - So geht´s
Nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Stress möchten wir beim Waldbaden schließlich reduzieren und nicht produzieren. ...
Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Waldwandern ist kein Leistungssport, es geht nicht um körperliche Ertüchtigung.
Versuchen Sie alle Sinne bewusst einzusetzen. ...
Schalten Sie ab – Auch die Elektronik.


Ein schönes Gedicht dazu:
"Besteige die Berge
und empfange ihre Neuigkeiten.
Der Frieden der Natur
wird in dich hineinfließen,
wie der Sonnenschein
in Bäume fließt.
Die Winde werden ihre Frische
in dich hineinwehen,
die Stürme ihre Energie,
während deine Sorgen
wie Blätter im Herbst
von dir abfallen werden."
(John Muir)


Anmerkungen von Nyn:
Es ist kein Wunder, dass ein extrem dicht bevölkerte Land wie Japan diese Form der Entschleunigung "neu erfunden" hat.
Man mag nun darüber streiten, ob ein Tun, welches von jeher sehr Viele so oder so ähnlich immer schon und einfach gemacht haben (z.B. im Zuge des schon seit Jahrhunderten geläufigen "Sonntagsspaziergangs") einer therapisierenden Rechtfertigung via Neudefinition "Waldbaden" bedarf. Es zeigt jedoch deutlich, dass sehr viele Menschen (Städter vordringlich?) den natürlichen Zugang zur Natur ein wenig verloren haben. Das Bewusstmachen von solchen "alten Weisheiten" hat demnach Wert und macht Sinn.
Im Endeffekt ist das aus meiner Sicht völlig belanglos, ob das Waldbaden/Wandern usw. nun aus einem stärker esoterischen oder mehr medizinischen Hintergrund geschieht, solange die Menschen es eben machen und sich dabei wohlfühlen.

Ich für meinen Teil waldbade also schon länger, ohne es zu wissen :D,  allerdings auch mit Elektronik, weil ich die Bilder und Stimmungen gern mit Anderen teilen will.

Viele schöne Stunden und gute Erholung -nicht nur im Wald- wünsche ich Euch allen

Nyn





Comments (11)


Post a comment

Schubi says:
Sent 27 November 2020, 09h49
Joah ... "Trends" halt. Ich bin da immer misstrauisch. Arbeite im Journalismus und der übliche Weg für solche Sachen ist folgender:

Eine gut vernetzte Trendforschungs-Agentur schaut weltweit nach so Sachen wie dieser hier, die dann zB in Westeuropa noch net so bekannt sind. Oft im Auftrag von Branchen-Verbänden, hier zB Hotellerie, Wellness, Reha-Gesundheitsbranche ... you name it.

Das wird dann in Textform, also aufbereitetetem, "Copy-Paste-fertigem" Kurz-Essay an große Medienhäuser rumgeschickt, die das freudig übernehmen, sei es Online oder Print. Die freun sich deswegen, weil: spart ja Arbeit für Recherche und ratz fatz ist so kostenfrei eine Seite im redationellen Teil gefüllt. Andere Medien, wie kleine Tageszeitungen, übernehmen solche Meldungen über vermeintliche "Trends" dann ebenso dankbar. Liegt ja auch am Puls der Zeit, zurück zur Natur, Authentizität, bla blubb. Und so wird ein Begriff draus, der dann auf allen Kanälen und nach und nach in der Bevölkerung herumgereicht und mit großen Augen bestaunt wird, als wäre der Wald gerade erfunden worden, sprich: obwohl es oft nur alter Wein in neuen Schläuchen ist.

Anderes schönes Beispiel: "SuperFood" wie Qinoa etc. wurde vor paar Jahren auf allen Kanälen als das neue "Must-Do" herumgereicht, die Leut kauftens überteuert wie blöd, obwohl man sich mit heimischen Lebensmitteln ebenso gesund ernähren könnte. Es war ein durchwegs großer Erfolg für Agenturen und Lebensmittel-Branche. Und das krasse ist: der Superfood-Trend wird nun, vier fünf Jahre später wieder"zerlegt", teils von denselben Medien, die ihn damals hochgejazzt haben.
Crazy, oder? Heiße Luft ...

Waldbaden lässt sich sicher net so einfach in "neue Umsatzfelder generieren" wie damals Superfood. Trotzdem seh ich auf Websites von Hotels, regionalem Tourismus-Marketing usw. usf. diese vermeintliche Waldbaden immmer häufiger aufploppen, und frieiberufliche Heilpraktiker bieten überall schon (gegen ordentlich Geld) gemeinsame Waldbade-Erlebnisse an.

Du siehst mich mit den Augen rollen.

Versteh mich nicht falsch, Markus: ich geh genauso gern wie du und alle anderen Hikr raus, hol' tief Luft, lass die vielfältige Pflanzenwelt auf mich wirken und mag all die wohltuenden Facetten vom "In-der-Natur-Sein". Du sagst aber ja schon: "Ich für meinen Teil waldbade also schon länger, ohne es zu wissen :D"

Und: klar, lässt sich das noch vertiefen mit Techniken wie Meditation. Aber dass man aus solchen, eigentlich schon länger bekanntem Wissen gleich wieder Trend-Begriffe und Kurse und hast-du-nicht-gesehen (eben auch kommerziell) schlagen muss, das befremdet mich.

Nyn says: RE:
Sent 27 November 2020, 12h30
Du sprichst mir aus der Seele. Ich wollte hier der kommerziellen Seite des "Waldbadens" auch nicht schön reden, halte es jedoch für schwierig, zwischen Abzocke und echtem Bedürfnis/Angebot, anderen Menschen, die Natur wieder näher zu bringen, zu trennen.

Es ist ja wie überall. Wo eine Nachfrage ist/war/oder künstlich hoch gebauscht wird (nach "echter" Natur, "echtem "Erleben", neuen Sinneskitzeln), da gibt es auch bald Anbieter, die diese Bedürfnisse "professionell" befriedigen.

Wer wie wir des allumfassenden und selbstständigen Waldbadens/Wanderns/...(beliebig fortsetzbar) fähig ist, wundert sich , dass es Leute gibt, die auf sowas hereinfallen und viel Geld bezahlen. Abzocke droht durchaus - gerade weil BacktoNature echt voll imTrend liegt.

Sent 27 November 2020, 11h31
Vielleicht werde ich doch noch reich, wenn das Waldbaden von den Krankenkassen übernommen wird und ich all meine Hikr-Bericht abrechnen kann.

Schubi says: RE:
Sent 27 November 2020, 12h44
Haha, eine sehr schöne Vorstellung! :-)

sven86 says: RE:
Sent 30 November 2020, 10h24
...das wäre dann wiederum für den Ötzmann interessant!

Sent 30 November 2020, 18h28
Pech gehabt, der ist leider meist über der Waldgrenze unterwegs.

Schubi says: Passend zum Thema ...
Sent 5 March 2021, 14h08
... heut in der Neuen Züricher: eine schön bissige Glosse.
"In den Wäldern bilden kulturdegenerierte Grossstädter jetzt Polonaisen. Sie haben die Hände auf den Schultern des Vordermanns und tappen mit geschlossenen Augen, aber offenen Ohren durchs Unterholz. In den Kreisen der Waldbader nennt man diese Formation «die Raupe». Wer sollte es Kuckuck und Käuzchen verargen, wenn sie sich darob schieflachen? Die Natur hat nichts verlernt. Sie muss keine Bäume umarmen, um wieder zu sich selbst zu finden. Noch ist sie auch kein Opfer jener Branche, die bei jedem von ihr selbst ausgedachten Blödsinn ausgerechnet das Wort «bewusst» ins Spiel bringt. Ganz bewusst sollte man in Sachen Natur alles meiden, was einem dort nicht ohnehin als das Allernatürlichste vorkommt."
Und:
"Es ist Frühling und damit Trendhauptsaison. Sogar in den Metropolen hört man jetzt rüstige Mittdreissiger mit ihren Gehstöcken daherklackern. Fröhlich grüssen sie die Liegeradfahrer und sonstige Statementfetischisten, die sich ihre Hobbys in irgendwelchen Gesundheitsmagazinen zusammengelesen haben. In fernen Ländern reiben sich die Gurus die Hände und gehen ihrer Arbeit nach."

Sputnik Pro says: t: Waldtherapie = Ablenkung
Sent 5 March 2021, 22h32
Eine weitere Kuriosität um vor der Realität zu flüchten. Ich schätze die Leute wollen die Realität nicht erkennen, denken nur an Arbeit und Geldvermehrung, stets Gesichtswindel tragend - sind aber zu faul am immer mehr diktatorischen System (Poltik+Wirtschaft) etwas zu ändern, Hauptsche sie haben ihre vermeintliche Ruhe, sind angepasst und fallen als hörige Bürger in der Masse nicht auf. Aber sie sehen nicht wie die Freiheit immer mehr in weite Ferne schwindet... wer hätte vor einigen Jahren einmal daran gedacht dass das bei uns möglich sei?

Schubi says: RE:t: Waldtherapie = Ablenkung
Sent 6 March 2021, 11h23
So schaut's leider aus. Die Idee vom "mündigen Bürger" als selbstständig agierendes, kritisches und gestaltendes Basis-Teil der Gesellschaft (damit des Staats) rückt wieder in weite Ferne. Und ich dachte mal, das Projekt der Aufklärung wär auf gutem Weg in die richtige Richtung. Derzeit jedoch geht's mit viel Schwung in die Rolle rückwärts.

Vielhygler says: Auf den Unterschied komms an,
Sent 23 March 2021, 18h36
Shinrin Yoku ist Liebe zum Wald, allerdings ohne dabei Sex zu praktizieren.
Naturliebe mit Sex ist Ecosex. Ecosexuell ist auch eine neue diverse sexuelle Identität

Schubi says: RE:Auf den Unterschied komms an,
Sent 23 March 2021, 20h13
Haha, schrääääg ;o)
Aber jeder Jeck ist anders (sagt man im Rheinland)
auch schön


Post a comment»