COVID-19: Current situation

Informationen, Erkenntnisse, allgemeines Verhalten in Zeiten von Covid-19


Published by Winterbaer, 7 September 2020, 11h47. This page has been displayed 3693 times.

Auf der Hikr. Startseite gibt es einen dicken roten Link zu der aktuellen Covid-19 Situation.
Deshalb kann wohl keiner sagen, das Virus und die Maßnahmen zu dessen Eindämmung, die uns spätestens seit dem Frühjahr 2020 überall und fast ständig begleiten, hätten mit Bergsteigen und dieser Seite gar nichts zu tun.

Da es auf dem alten Thread schon sehr viele Kommentare gibt und der Ersteller sich außerdem ständig über deren Qualität ärgern muss, eröffne ich hiermit einen neuen zum Thema Covid-19.

Ich denke, dass die Maßnahmen, Meinungen, Erkenntnisse rund um das Thema Covid-19 leider so schnell nicht an Wichtigkeit verlieren werden und dass man sie diskutieren soll und muss. Besucht man eine Wirtschaft oder Hütte, benutzt eine Bergbahn, den ÖV o.a. ist man von den Einschränkungen auch am Berg betroffen.
Der Appell des deutschen Gesundheitsministers, die Herbst- und Winterferien wieder im eigenen Land zu verbringen und nicht zu verreisen, wird sich weiter auf das Bergsteigen auswirken, da der Ansturm und die negativen Auswirkungen auf die Natur und die Berge so nicht nachlassen werden.


Verschiedene Meinungen und Links schaffen Informationen. Sich über das Thema zu informieren, zu versuchen, sich abseits der Schlagzeilen in den Medien eine eigene Meinung zu bilden, finde ich sehr wichtig!

Es wäre schön, wenn die Diskussionen mit Respekt vor einer anderen Meinung und ohne persönliche Beleidigungen gegen User mit anderen Ansichten stattfinden könnten! Nur das wäre nämlich dann eine respektvolle Diskussion in einer Demokratie!



Comments (140)


Post a comment

Sputnik Pro says:
Sent 7 September 2020, 12h46
Ich machs ganz einfach: Bis jetzt war ich zivil ungehorsam und habe nie einen staatlich verordeten Maulkorb getragen. In der Schweiz bist du befreit im öffentlichen Verkehr wenn du isst und trinkst. Einfach am Morgen mit Kaffe in Zug steigen und am Abend mit dem Feierabendbier. Beim Einkaufen in einzelnen Kanton brauchst du nur sagen du hättest ein Arztzeugnis und gut ist. Am Besten wäre es wenn >50% der Leute ebenfalls nicht den Lumpen im Gesicht tragen würden, was soll denn der Staat gegen das Volk noch unternehmen?

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 7 September 2020, 13h35
Ich hab bei uns Menschen mit Attest gegen das Tragen einer Maske erlebt, die hatten sehr große Probleme, größere Diskussionen, wurden u.U. angefeindet und trotzdem nicht in das Geschäft gelassen.
In D würde ich sagen, lebt man sich gerade leichter, wenn man die Maske benutzt, auch wenn man sie kaum verträgt. Die Gesellschaft ist total aggressiv geworden und rastet leicht aus, wenn jemand ohne Maske im Supermarkt, in den Zügen o.ä. auftaucht! Wobei man dann aber gut darüber diskutieren könnte, was es bringt, wenn der Rüssel raushängt oder die schmierige Maske oder das dreckige Miniplastikschild mehr um den Hals baumelt als vor Mund und Nase.

In obiger Diskussion (Talk im Hangar-7) hat der Weltärztepräsident Montgomery ja ziemlich autoritär behauptet, es gäbe sowieso nur zwei Gründe, dass einer keine Maske tragen könne: fortgeschrittene COPD oder Erstickungserlebnisse in der Vergangenheit.

Bin einfach gespannt, wie lange das ganze noch so weitergehen wird oder soll. Wenn die einzige Rettung der heilige Impfstoff sein soll und ein normaler, gut getesteter Impfstoff 5 Jahre braucht....

Dass bei steigenden Infektions- (und Testzahlen!) die Todesrate gleich bleibt, dass die Verläufe nicht mehr so schwer sind, kaum noch Leute auf Intensiv landen, kann keine Folge der Mutation des Virus sein, sondern ist alleine der Erfolg der Maßnahmen der Regierung?

Sputnik Pro says:
Sent 7 September 2020, 15h27
Wenn du mit Zeugnis nicht ins Geschäft gelassen wirst, musst du nur mit einer Anzeige drohen wegen Diskriminierung und sagen du rufst deswegen gleich deinen Anwalt an. Dann hast du blitzschnell Einlass ins Geschäft ;-)

ABoehlen Pro says: RE:
Sent 7 September 2020, 15h34
Ich machs auch ganz einfach: Ich akzeptiere es, so wie es jetzt halt ist und passe mein Verhalten entsprechend an: Den ÖV nutze ich nur noch, wenn es wirklich nicht anders geht und dann halt mit dem verhassten «Lumpen im Gesicht». Aber meist lege ich den Arbeitsweg zu Fuss zurück (wie schon in Hikr beschrieben), wenn ich nicht sowieso von zuhause aus arbeite, was bei uns zum Glück möglich und sogar erwünscht ist. Und zum Wandern bleibe ich einfach im heimischen Emmental, wo es noch so viel zu entdecken gibt, insbesondere auch in Kombination mit dem Fahrrad, wie jüngst beschrieben. Als Konsequenz werde ich wohl auch mein Generalabonnement Ende Jahr nicht mehr verlängern, da ich nicht mit einer baldigen Normalisierung rechne…

Von einem Ansturm und negativen Auswirkungen, weil viele den Urlaub im eigenen Land verbringen, habe ich in unserer Gegend nie etwas gemerkt. Ist halt nicht so spektakulär wie in den Alpen!

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 7 September 2020, 18h53
Adrian, ich beneide Dich! Ich würd auch so gern nur mit dem Radl in die Berge fahren können und dort keinen treffen:-)

Ich akzeptiere die "Vorschriften" bei uns auch, so, wie sie sind. Die 69 Mio App hab ich aber nicht, mein Handy kann sie nicht und ich bin nicht traurig darüber. Funktioniert sie eigentlich jetzt schon, für das bisschen Geld?:-)

Wenn die Pollen fliegen juckt es schon sehr unter der Maske, vor allem, wenn es warm ist. Aber selbst wenn ich ein Attest hätte, würde ich es bei uns nicht drauf anlegen! Die Aggressionen sind wirklich ziemlich groß bei uns und ich hätte absolut keine Lust auf solche Diskussionen oder nur schon den Aufruhr deswegen in irgendeinem Laden.

Ob die Masken jetzt was bringen oder nicht, so finde ich auch, dass das bei allen Auswirkungen der Maßnahmen (vor allem wirtschaftlich... die Pleitewelle kommt erst noch und die Entlassungen auch, Stress für Eltern mit Kindern, wenn der Schul- oder Kitabetrieb wieder nur eingeschränkt stattfinden sollte, umständliche Anmeldungen für Besuche in Altenheimen und Krankenhäusern usw.) diese Maske noch das kleinere Übel ist.

Trotzdem würde ich gerne in die Zukunft sehen können, wie lange der ganze Wahnsinn noch so bleibt. Alleine auf einen funktionierenden Impfstoff zu hoffen, das sehe ich so nicht. Vor allem, da die Erprobungszeit für so ein Mittel wohl, wenn es richtig und sicher gemacht würde, Jahre dauern sollte.
Ich glaube, man muss sich was anderes einfallen lassen!

Henrik says: !!!
Sent 7 September 2020, 13h59
Da habe ich schon etwas Mühe...Masken als demokratiegefährdend wahrzunehmen und dafür auf die Strasse zu gehen - wann sind Schweizer für saubere Luft, sauberes Wasser, weniger Tote im Strassenverkehr, weniger Lärm, für Boden und Fauna und Flora so zahlreich anzutreffen wie in den letzten Wochen? Jeden Tag wird politisiert....und schweigsam angenommen!

mong Pro says: RE:!!!
Sent 7 September 2020, 21h49
Das müssen wir dann einmal besprechen.
Am besten bei einem Boccalino in Airolo im Des Alpes. ;-)))

alpstein Pro says: Anhörung zur Corona-Lage im Bundestag am 09.09.
Sent 7 September 2020, 17h58
Corona-Lage

>u.a. Die FDP-Fraktion will die Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Bundestag aufheben

und zum Thema

Hinterfragung von Masken in Supermärkten

Unter den Wissenschaftlern ist auch Prof. Schrappe, welcher vom Bundestag zur Anhörung geladen ist.

mong Pro says:
Sent 7 September 2020, 19h51
Die grössten Kriminalfälle der Geschichte, Teil 1: Corona
⬇︎☟⬇︎
[/freedomplatform.tv/david-e-martin-exposing-moderna-the-star...]

alpstein Pro says: Covid-19: Wo ist die Evidenz?
Sent 8 September 2020, 09h45
Noch ungelesen poste ich das einfach auch mal hierher:

ebm-netzwerk

Winterbaer Pro says: Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19: Massentests sind keine Lösung
Sent 8 September 2020, 11h10
"Katastrophale Zustände" in den Testzentren

Nach dem Ärger um die Verzögerungen bei den Corona-Tests werden nun Zweifel an der Qualifikation der Mitarbeiter in den Testzentren laut.

Kritik an Söder`s Teststrategie

Bayern Corona-Testpannen

"Möglichst viele Tests sind noch keine Strategie"

"Ministerpräsident Markus Söder überfordert mit seinem Vorgehen das Gesundheitssystem. Es wäre an der Zeit, dass ihn jemand einbremst."

Nicht die Erkrankten überfordern gerade das Gesundheitssystem......

georgb Pro says:
Sent 9 September 2020, 08h46

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 9 September 2020, 10h48
Erster Gedanke von mir: Oh je, das kann doch nicht sein, gibt es gar keine Gerechtigkeit mehr?
Zweiter Gedanke: na ja die Goldene Kamera ist was für Stars und Sternchen, hat mit Wahrheit, Wissenschaft und sachlicher, objektiver Berichterstattung gar nichts zu tun.

Ich kann diese Frau schon lange nicht mehr sehen, nicht reden hören. Das Video über ihre angebliche einzige Wahrheit zu Corona war hier auf Hikr. lange genug oben auf der Startseite, als man keine anderen Berichte hier mehr sehen konnte:-(

Es wurde ihr bewiesen, dass sie ganz ganz viel falsch bewertet und vorhergesagt hat. Man muss nur mal die Kommentare darunter lesen, wenn sie nicht entfernt wurden!
Sie hat sich nie korrigiert. Ihr Mann arbeitet in der Pharmaindustrie, welche Interessen da gepflegt werden, sollte klar sein.

Hier hat sie ihrem Freund Drosten bescheinigt, dass er der Beste von allen ist und die anderen nix taugen. Ich finde das Video nur noch peinlich! Hat für mich mit Wissenschaft gar nichts zu tun, andere nur einfach nieder zu machen! Dass sie meint, das nötig zu haben!?

Hier die Aufdeckung ihrer Lügen.

Aber so ist das eben heute mit den "Influencern". Sie haben ihre blinden, immer bewundernden Fans. Und die denken nicht so viel darüber nach, was der Influencer eigentlich von sich gibt. Hauptsache: "Du bist so schön, wie Du heute Deine Haare wieder hast..." (stand in einem Kommentar darunter, da weiß man, wer ihre Videos guckt!)

Schaut man sich die Titel ihrer anderen Videos an: sie meint, sie wisse über alles genau bescheid und könne alles beurteilen.
Wenn Wissenschaftlerin, dann ist sie aber NUR eine Chemikern und meint, alles und jeden bewerten zu können.

Zum Kotzen arrogant find ich sowas und muss mir solche Leute nicht mehr anschauen! Wie gesagt, sie hat ganz viel falsch vorhergesagt, wie Drosten und das heilige RKI ja auch immer wieder!
Drosten ist aber in ihren Augen der Fähigste und Beste, dem wir vertrauen sollen. Genau, siehe schon 2009 das Fiasko mit der Schweinegrippe:-(

Winterbaer Pro says: RE: Journalistin Nguyen-Kim gewinnt Goldene Kamera
Sent 9 September 2020, 12h28
"Mit ihren Videos erreichen sie Millionen Zuschauer: Mehrere Youtuber sind am Dienstagabend mit dem Goldene Kamera Digital Award ausgezeichnet worden. Die deutsche Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim gewann in der Kategorie beste Wissensvermittlung. Ihr Video „Corona geht gerade erst los“ wurde bis heute mehr als sechs Millionen Mal aufgerufen."

Verliehen hat diesen Award die Funke Mediengruppe. Schaut man sich deren Zeitungen an, sagt das m.E. schon genug über journalistische Qualität aus!!

Eigentlich sollte das Wort "Youtuber" oder "Influencer" schon negativ genug sein! Es geht nämlich nur um Clicks und um das Geld, das dafür fliest! Und dafür machen diese Influencer ALLES! Wissenschaftliche, vor allem NEUTRALE Berichterstattung ist m.E. etwas ganz anderes! Ein "Influencer in der Wissenschaft" disqualifiziert sich doch schon von selbst!?

Dass die Menschen das nicht merken und solche Fuzzis auch noch immer weiter in den Himmel heben, finde ich sehr bedenklich. Gerade wenn es um richtig einschneidende Maßnahmen wie 2020 mit der "Bekämpfung" von Covid-19 geht.

Dass viele auf die Selbstdarstellung solcher Influencer als die ultimative Wahrheit hören, ist in meinen Augen viel gefährlicher als so ein Virus selbst!

detlefpalm Pro says: RE: Sie
Sent 10 September 2020, 19h26
Für diejenigen die Weisswürste zum Frühstück essen (und darum vielleicht aus dem geographischen Sendebereich des Westdeutschen oder Südwestrundfunk herausfallen):

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, von anderen Hikr-Bloggern als Fuzzi bezeichnet, ist eine vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsjournalistin, in den Diensten von ARD und ZDF. Sie co-moderiert seit zwei Jahren die (auch preisgekrönte) Fernseh-Sendung
Quarks, die auch im Radio ein Dauerläufer ist – und die auch ich gerne sehe. Die verschiedenen Tätigkeiten und Auszeichnungen am besten selbst nachschauen. Seit kurzem ist sie auch Mitglied des Senats der Max-Planck-Gesellschaft.

Wissenschaftsjournalisten versuchen, komplexe Vorgänge für Laien nachvollziehbar zu machen. Mai Thi Nguyen-Kim ist es besonders gelungen, jüngere Leute anzusprechen. Die Wahl ihres Videos auf der Hikr Website war zu der gegebenen Zeit vollkommen richtig. Die Darstellungsform mag besonders für reifere (will sagen: altmodische) Zuschauer befremdlich sein, und das ist auch ok; jeder guckt was er mag.

Genusowenig wie ein Fußball-Kommentator Tore schießen muss, muss eine Wisschenschaftjournalistin nicht zu den Top-Wissenschaftlern eines bestimmten Gebietes (sagen wir Nuklear-Physik, oder Corona-Virologe), um sachgemäß zu erklären. Sie erklärt eben die zu dem jeweiligen Wissens-Stand gültige 'offizielle' wissenschaftliche Ansicht.

Winterbaer Pro says: RE: Sie
Sent 10 September 2020, 20h00
> Für diejenigen die Weisswürste zum Frühstück essen (und darum vielleicht aus dem geographischen Sendebereich des Westdeutschen oder Südwestrundfunk herausfallen):

Bravo, Detlef!

> Es wäre schön, wenn die Diskussionen mit Respekt vor einer anderen Meinung und ohne persönliche Beleidigungen stattfinden könnten!

Du hast Dich wieder selbst disqualifiziert! Die Bayern haben dafür noch ganz andere Worte!
Vielleicht willst Du auch der geneigten Leserschaft wieder Näheres aus Deinem Seuxalleben erläutern?

> Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, von anderen Hikr-Bloggern als Fuzzi bezeichnet, ist eine vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsjournalistin, in den Diensten von ARD und ZDF. Sie co-moderiert seit zwei Jahren die (auch preisgekrönte) Fernseh-Sendung
>Quarks, die auch im Radio ein Dauerläufer ist – und die auch ich gerne sehe. Die verschiedenen Tätigkeiten und Auszeichnungen am besten selbst nachschauen. Seit kurzem ist sie auch Mitglied des Senats der Max-Planck-Gesellschaft.

Und das sagt uns was?
Lies doch mal die Kommentare unter ihren Influencer-Videos, und nicht nur die, die sie so wunderschön finden!

Sie muss Drosten über den grünen Klee loben, der schon mehrmals total daneben lag. Von dem Skandal 2009 mit seinen Empfehlungen zur Schweinegrippe und dem millionenschweren Impfstoff, der dann für Millionen als Sondermüll entsorgt werden musste, gar nicht zu reden.
Kekulé und Streeck macht sie nieder, der hätte ja noch nix publiziert. Kekulé ist einer der wenigen, der von Anfang an richtig lag mit seiner Einschätzung über die Gefährlichkeit und die Maßnahmen.
Ihr Starvirologe Drosten hatte uns anfangs total überzeugt und belehrend erzählt, das kommt nicht und wenn dann wird es nur ein Schnupfen und Masken brauchen wir nicht, die helfen gar nix. Wer damals was anderes gesagt hat, war der Verschwörer!

Detlef Palm ist halt nicht informiert! Wenn man halt immer nur die braven Sender schaut... ja dann.

Es ist nicht nur ihre Art zu reden und ihre penetrante Gestik, die mich und viele andere auf die Palme bringen!
Es ist der Inhalt, was und wie sie es sagt. Als ob wir alle dumme kleine Kinder wären, nur sie Ahnung hätte und alles wissen würde. Tut sie halt nicht, wie auch?!

Wie sehr sie sich getäuscht hat, sagt sie nie und sie korrigiert gar nichts! Sie weiß ja alles und darf auch über alle anderen richten.
Das hat ihr Vorgänger bei Quarks Ranga Yogeshwar nie gemacht. Der hatte es halt auch nicht nötig!

Ist ja auch klar, sie ist nur eine Chemikern und absolut keine Virologin, Epidemiologin oder Medizinerin! Und ihr Mann ist ganz dick drin in der Pharmaindustrie. Dass die Frau Dr. vielleicht auch ihre Interessen hat, darauf bist Du noch nicht gekommen? Sie hat ja die Haare so schön?

Ich kann sie nicht ertragen und damit steh ich nicht allein, wenn Du mal die Kommentare unter ihren Videos lesen magst.

Titel und wer wo Mitglied ist, wer wie präsent in den (Mainstream-!) Medien ist, sagt gar nix! Müsstest Du eigentlich wissen. Weil wenn man in dem Sumpf so richtig drin ist, kann man alles erreichen! Nur halt nicht mit Ehrlichkeit! Auf diese Präsenz und die Titel kann man dann pfeifen!

Werde Du mal freundlicher, wenn Du hier was sagen willst! Kommentare löschen, das mach ich ja bisher nicht!
Aber ich erwarte anständige, respektvolle Diskussionen von erwachsenen Menschen!

detlefpalm Pro says: RE: Q.E.D:
Sent 10 September 2020, 21h25
quod erat demonstrandum

Winterbaer Pro says: RE: Q.E.D:
Sent 10 September 2020, 22h58
Du hast ein ernsthaftes Problem!

mong Pro says: RE: Sie
Sent 10 September 2020, 21h59
> ...> ...ist eine vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsjournalistin, in den Diensten von ARD und ZDF. Sie co-moderiert seit zwei Jahren die (auch preisgekrönte) Fernseh-Sendung Quarks, die auch im Radio ein Dauerläufer ist...

Ich vergehe vor Ehrfurcht.

Winterbaer Pro says: Ehrfurcht vor Youtuberin und Corona-Influencerin
Sent 11 September 2020, 10h13
> Sie ist eine vielfach ausgezeichnete Wissenschaftsjournalistin, in den Diensten von ARD und ZDF. Sie co-moderiert seit zwei Jahren die (auch preisgekrönte) Fernseh-Sendung Quarks, die auch im Radio ein Dauerläufer ist...

mong
>Ich vergehe vor Ehrfurcht.

Ja das solltest Du auf jeden Fall! Haha!
Diese Chemikern, oder wie sie auch in den tollen Mainstreammedien bezeichnet wird "Youtuberin" , neue "Corona-Influencerin" hat keine Hemmungen, sich mit den erfahrensten Virologen anzulegen und ihnen sagen zu wollen, wie falsch sie doch liegen. Peinlicher geht`s nicht mehr! Dabei lag sie selber am allermeisten falsch. Ob sie sich ihr eigenes arrogantes Video "Hallo Freunde der Sonne" nochmal angeschaut hat? Man könnte vielleicht auch mal was korrigieren? Nein sie ist ja so schlau!
Sie meint, sie wisse alles. Ein Auszug aus Kommentaren unter dem Video.

"Enttäuschend was von "Mainstream Mailab" kommt.

Mai Thi Nguyen-Kim zeigt den arroganten Charakter derer, die sich jetzt in Politik und Medien als Teil einer großen Sache ansehen, Hochmut und Anmaßung verdeutlichen einen schlechten Charakter.

Ob eine Chemikerin jetzt fachlich kompetenter ist als viele hochspezialisierte Experten muss man mal ganz stark hinterfragen.
Und bei Thema Datenschutz und Grundrechte hört es sicher nahezu auf...

Die Reproduktionszahl R war doch, laut eigenen Angaben des Robert Koch-Institus (RKI) und wie in der Sendung korrekt eingeblendet, bereits zwei Tage vor den Maßnahmen des 23.3.2020 (Bundesweit umfangreiches Kontaktverbot, "Lockdown") unter dem Zielwert 1 (siehe Seite 14 Abb. 4).
Link RKI Report Reproduktionszahlen vom 15.04.2020


ZDF lässt Leute ins Studio die von der Materie keine Ahnung haben, das fängt beim Moderator an der nicht moderieren kann, geht über einen Wahlfälscher zu einer Frau die was gelernt hat???

Ich habe leider das Gefühl, dass Frau Mai Thi Nguyen-Kim auch nicht über genügend Fachwissen verfügt, um hier ihre Statements abgeben zu können. Die Reproduktionszahl beträgt schon seit dem 23.03. den Faktor 0,7.
R ist laut RKI schon seit nem knappen Monat unter 1. Warum fordert Mai also, dass R irgendwann unter 1 sinken solle?

Mai Thi Nguyen-Kim hatte Unrecht mit ihrer Prognose und sieht es bis heut nicht ein. Trotz Lockerung gehen die Zahlen weiter nach unten. Das bestätigt den Virologen Streek, der schon sehr früh erkannt hat,dass viele der Lockdown Maßnahmen unsinnig waren.

Welche Qualifikation hat Frau Leiendecker eigentlich um so über das Thema zu reden, außer in den ÖR mehrere Moderatiorenpositionen auszufüllen? Ist das hier nicht mehr eine Werbeshow für ein neues Gesicht nach Lesch und Yogeshwar? Deren Position in den Documentations hat sie ja bereits teilweise übernommen. Bis auf ein Buch hat sie vorallem an ihrer Medienkarriere gearbeitet.
sie nimmt sich etwas zu wichtig und will nun ins Rampenlicht ziemlich unangenehme Person.

Diese Medienmarionette wieder
Mai Lab kann niemanden ausreden lassen!
Mai Thi Nguyen-Kim, wessen Brot ich esse dessen Lied ich singe!

ZDF wollt ihr uns verarschen? Die Kurve ist seit dem 21.3. durchgängig unter 1. Alle glotzen auf die Kurve und keiner sagt was? Geht's noch?!".....usw.

Wer diese Frau als das Maß aller Dinge sieht, und das vor allem
> in den Diensten von ARD und ZDF...

hat es alleine begriffen, jawoll! Man greift sich nur noch an den Kopf!

mong Pro says:
Sent 9 September 2020, 19h59
"Die Chance, bei täglicher Ziehung einen Sechser im Lotto zu holen,
ist höher, als an Covid-19 zu sterben."

Beda Stadler

Berglurch says: RE:
Sent 10 September 2020, 09h53
"Das ist Unsinn. Da muss man kein Statistiker sein, um das zu widerlegen."

Berglurch


Sputnik Pro says: Coronawahn zeigt abstruse Züge
Sent 10 September 2020, 11h17
Also als gesunder Mensch ohne Vorerkrankungen und hohem Alter ist es nahezu unmöglich wegen dem hysterischen Corönchen den Löffel abzugeben. Da ist es Wahrscheinlicher als Bergsteiger bei Steinschlag oder Lawinenabgang ums Leben zu kommen. So ist das!

Berglurch says: Behaupten kann das jeder...
Sent 10 September 2020, 11h50
Auch das stimmt so nicht. Bei letztes Jahr 136 tödlichen Bergunfällen in der Schweiz pro geschätzt 500 0000 aktiven Berggängern und 192 bestätigten CoViD -Todesfällen in der Altersgruppe von 0-69 (ich nehme diese mal als Referenz an, da die Altersstruktur besser dokumentiert ist als die Vorerkrankungen), die ca 85% der Schweizer Bevölkerung ausmachen und bei geschätzt 10% Durchseuchungsrate schweizweit, komme ich auf Wahrscheinlichkeiten in derselben Grössenordnung.

Fast jeder von uns wird im steinschlaggefährdeten Gelände einen Helm aufsetzen. Und der schützt bekanntlich nur uns selbst.

Sputnik Pro says: RE:Behaupten kann das jeder...
Sent 10 September 2020, 13h37
Kein Helm nützt dir wenn ein Stein ab 10cm in nahezu freiem Fall trifft. Bei kleineren Steinen ist ein Helm dennoch empfehlenswert. Darum gehts jetz nicht.

Der Vergleich hinkt auch: Von den 196 betrafen 136 das Alter 60-69 und unter 50 gabe es praktisch keinen einzigen Toten.

Weiter: Per 2. September 2020 beläuft sich die Anzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 – d. h. Patienten, die zwar positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, bei welchen aber nicht abgeklärt wurde, was ursächlich den Tod herbeiführte – verzeichneten Todesfälle in der Schweiz und Liechtenstein auf insgesamt 1727 Personen; 58 % Männer (im Median 82 Jahre alt) und 42 % Frauen (im Median 86 Jahre alt). Die Altersspanne betrug 0 bis 108 Jahre. Von 1629 verstorbenen Personen liegen vollständige Daten vor: So litten 97 % an einer oder mehreren Vorerkrankungen. Dabei waren die drei am häufigsten genannten Vorerkrankungen Bluthochdruck (63 %), Herz-Kreislauferkrankungen (57 %) und Diabetes (26 %). Quelle: Situationsbericht zur epidemiologischen Lage in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein – Woche 35. (PDF) Bundesamt für Gesundheit, 2. September 2020

Also hör' bitte auf mit der Panikmache. Leute mit Vorerkrankungen sollen sich schützen und für den Rest gehören alle Coronazwangsmassnahmen abgeschafft. Oder willst du das Theater noch jahrelang mitmachen? Ich nicht und mir ist's auch Scheissegal wenn ich mich anstecken würde! Ausser Reisen ins Ausland lebe ich weiter wie zuvor und einen Zwangs-Lappen werde ich eh nie im Gesicht tragen.

Winterbaer Pro says: 80 Prozent mehr psychische Erkrankungen in Corona-Krise
Sent 10 September 2020, 14h27
> Also hör' bitte auf mit der Panikmache. Leute mit Vorerkrankungen sollen sich schützen ...... Oder willst du das Theater noch jahrelang mitmachen?

Ich habe den Eindruck, dass ganz viele "Nebenwirkungen" all dieser nicht mehr endenden "Panikmache" zu sehr vernachlässigt werden. Ständig negative Schlagzeilen, Drohungen, wie schlimm noch alles werden wird und unaufhörliche Verbreitung von Angst machen auch viele krank, mitunter sogar sehr krank! Für manche braucht es dann auch keine Covid-19 Infektion, dass sie total fertig und kaum mehr lebensfähig sind.

Existenzängste und Furcht vor dem Coronavirus: Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnet eine Krankenkasse einen enormen Anstieg von Krankmeldungen wegen seelischer Leiden


Berglurch says: Panikmache? Au contraire!
Sent 10 September 2020, 16h46
Lieber sputnik

Also ich glaube nicht, dass ich "Panikmache" betreibe. Mir (und allen anderen, die nachrechnen), ist durchaus klar, dass die Wahrscheinlichkeit, an CoViD19 zu sterben für einen gesunden Menschen sehr klein ist. So wie auch die Wahrscheinlichkeit, an einem Bergunfall zu sterben für einen gemässigten Wanderer sehr klein ist. Was aber Fakt ist: Diese beiden (sehr kleinen) Wahrscheinlichkeiten sind im ähnlichen Grössenordnungsbereich. Der Vergleich hinkt absolut nicht, die Zahlen sind vergleichbar.
Aber ich denke, da sind wir uns, wenn wir alle Polemik beiseite lassen, eigentlich auch einig.
Es ist halt so: Auch in den Bergen sind Menschen mit Vorerkrankungen und ältere viel häufiger von Todesfällen betroffen als junge und gesunde. In dieser Personengruppe gibt es schlicht bei fast allem mehr Todesfälle. Aber verhältst Du Dich deswegen absichtlich rücksichtslos gegenüber diesen Menschen in den Bergen? Ich glaube kaum, ich habe Dich als umsichtigen Berggänger kennengelernt. Wieso dann dieses Rebellieren gegen die Maske? Objektive Gründe gibt es eigentlich keine dafür - die Schäden, die Dir persönlich durch Maskentragen entstehen könnten, sind doch eigentlich vernachlässigbar.

Aber andererseits: Ob Du persönlich eine Maske aufsetzt oder nicht, daran wird sich nicht bemessen wie lange "wir das Theater noch mitmachen" müssen. Ich glaube eher: Wenn wir alle eine Maske aufsetzen, ist "das Theater" wahrscheinlich eher vorbei, als wenn wir die grossen Rebellen spielen.

Item, ich wollte ja eigentlich auf einer Bergsportcommunity nicht nochmal das grosse Coronafass aufmachen. Als Berggänger merkt man ja in der Schweiz ohnehin kaum mehr was von den Massnahmen. Es ging mir ursprünglich nur darum, zu sagen, was Fakt ist: nämlich, dass das Zitat von Beda Stalder blanker Unsinn ist.

Eine schöne Herbstsaison

B.
Lurch

Winterbaer Pro says: RE:Panikmache? Au contraire!
Sent 10 September 2020, 18h34
Lieber Lurch, mach Dir keine Gedanken:

> ich wollte ja eigentlich auf einer Bergsportcommunity nicht nochmal das grosse Coronafass aufmachen.

Das Fass hast nicht Du, sondern der böse Winterbaer aufgemacht. Der Lurch ist der Gute, der Bär der Böse, wie immer halt, so auch in der Natur:-)

Ich finde es nach wie vor hochinteressant, darüber anständig zu diskutieren!

mong Pro says: RE:Panikmache? Au contraire!
Sent 10 September 2020, 18h45
> ...dass das Zitat von Beda Stalder blanker Unsinn ist.

Gut möglich, ich kenne den Beda Stalder nicht.
Habe noch nie von ihm gehört. Was hat er denn gesagt?

detlefpalm Pro says: RE:
Sent 10 September 2020, 10h18
Die Chancen, im Lotto zu gwinnen, erhöhen sich dramatisch, wenn man einen Tippschein abgibt

Berglurch says: RE:
Sent 10 September 2020, 10h24
Erhöhen definitiv. Aber dramatisch? Ich würde sagen, für den Hausgebrauch ist es nicht das Unvernünftigste die Chance auf einen Sechser auch bei abgegebenem Tippschein auf Null abzurunden :-)

Bei CoViD19 würde ich das sicherheitshalber nicht tun. Aber, da sind sich detlefpalm und ich, denke ich, einig.

Schneemann says: RE:
Sent 10 September 2020, 11h02
Soll das jetzt ein Argument gegen die Massnahmen sein?
Tägliches (!) Lottospielen das ganze Leben lang (!) ist jetzt gar nicht so ohne. Wer 100 wird, der spielt unter dieser Annahme immerhin 36'500mal Lotto. So will ich eigentlich nicht mit dem Leben spielen...

Sputnik Pro says:
Sent 10 September 2020, 11h12
Haste schon als Baby einen Lottoschein ausfüllen können? Respekt ! :-)))

georgb Pro says: Ein Hoffnungsschimmer
Sent 10 September 2020, 12h20
Die Maskenpflicht wird abgeschafft, zumindest für Raucher! Nach neuesten Studien der Universität Havanna verringert Tabakrauch die Aktivität des Virus signifikant. Deshalb empfiehlt die WHO auf Anraten der kubanischen Wissenschaftler ein Maskenverbot für Raucher, damit sich der gesundheitsfördernde Nikotinatem ungehindert ausbreiten kann.
Nach ersten Zweifeln wird inzwischen auch regelmäßiges Rauchen empfohlen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen! Nur wer sich das Rauchen trotzdem nicht angewöhnen will, muss weiter die Schutzmaske tragen!

Berglurch says: RE:Ein Hoffnungsschimmer
Sent 10 September 2020, 12h23
Endlich! Das Rauchen war ja auch mühsam bisher mit der Maske... :-D

Sputnik Pro says:
Sent 10 September 2020, 13h06
Smart :-)

mong Pro says: RE:Ein Hoffnungsschimmer
Sent 10 September 2020, 19h15
Morgen wollte ich mit dem Rauchen aufhören. Und jetzt das! ;-(

Plauscher says: In (West-)Österreich
Sent 10 September 2020, 12h57
ist mir aufgefallen:

Rund drei Viertel halten - trotz rasant steigender Neuinfektionen - die Maskenpflicht in Öffis nicht ein ...

Erfolgen sodann öffentliche Aufrufe, wo sich positiv Geteste zuletzt aufhielten, trug jeder eine Maske ...

Winterbaer Pro says: Suche nach Impfstoff gegen Covid-19
Sent 10 September 2020, 18h49
Astra Zeneca stoppt Studien mit Corona-Impfstoff Der Rückschlag

"Auch erste Studien mit dem Oxford-Impfstoff lieferten vielversprechende Ergebnisse. Er basiert auf Schimpansen-Adenoviren, in die Gene des Coronavirus eingeschleust wurden. Adenoviren gelten als ungefährlich für Menschen. Sie stehen jedoch im Verdacht, in seltenen Fällen Immunreaktionen auslösen zu können, die sich gegen den eigenen Körper richten. Ob das bei einem der Probanden der Fall gewesen sein könnte, wird nun untersucht.

Was ist über die Nebenwirkung bekannt?
Laut Berichten der "New York Times" ist bei einem der Probanden eine Transverse Myelitis aufgetreten....Eine Transverse Myelitis ist eine Entzündung des Rückenmarks und kann in Folge einer Virusinfektion auftreten.

Welche Symptome bei einer Transversen Myelitis auftreten, hängt davon ab, welche Teile des Rückenmarks betroffen sind, im schlimmsten Fall bleiben Betroffene gelähmt. Werden Patienten jedoch schnell behandelt, besteht die Chance auf eine vollständige Heilung."

Ob diese Erkrankung bei dem Probanden von dem Impfstoff komme oder ob er vielleicht schon eine MS hatte, wird geprüft.

Auf jeden Fall hab ich einen Heidenrespekt vor den Leuten, die sich so einen Stoff freiwillig verabreichen lassen! Hoffentlich wird der wieder ganz gesund.

Sollte das eine Nebenwirkung dieses hoffnungsvollen Impfstoffes sein (angeblich hat auch unser Gesundheitsminister schon ein paar -54 Mio?- Dosen davon reserviert), müsste man dem Probanden ein paar Verdienstkreuze verleihen?

Aber man soll ja keine Panik schüren... auch nicht vor einem Impfstoff?

alpstein Pro says: Masken
Sent 10 September 2020, 19h57
Ich beneide die Schweiz, wo ich gestern den ganzen Tag keine Maske zu Gesicht bekommen habe (Tankstellenshop und Gastronomie)

Sicher ist meine Maskentragedauer pro Woche mit max. 30 Minuten beim Einkauf keine wesentliche Einschränkung meiner persönlichen Freiheit, aber in manchen Dingen, wie z.B. hier geht sie einfach zu weit. Hier würde ich es notfalls auch auf einen (Rechts-)Streit ankommen lassen, da es keinerlei Reglement gibt, wie so ein MNS beschaffen sein muss. Sonst gibt es in der EU für jeden Mist ein Prüfzeichen, welches zu beachten ist.

Dass die Maske auch ein "Gehorsamssymbol" sein soll, hat der österreichische Gesundheitsminister Anschober bei einem Zeit im Bild-Interview vor ein paar Wochen zur erneuten Einführung der Maskenpflicht so hinausposaunt. Teile unserer Presse sehen das mittlerweile ebenfalls so (sh. Text im Link).

detlefpalm Pro says: RE:
Sent 10 September 2020, 22h18
Is ja nen Ding! Wer hätte das gedacht?!

mong Pro says: RE:
Sent 12 September 2020, 00h40
Falls du dich nur von den Mainstream-Medien inspirieren lässt, ist das okay für mich. Jedem seine eigene Blase!

Plauscher says: Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 07h16
zeichnen sich immer deutlicher ab und sind auch bei mildem oder asymptomatischen Verlauf nicht unwahrscheinlich ... gerade für ambitionierte Bergsportler wird es bei der Bewertung des eigenen Risikos nicht nur um 'Überleben oder Sterben' gehen ... das Aufsetzen einer Maske in geschlossenen Räumen dürfte daher sinnvoll sein.

alpstein Pro says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 08h14
>Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19 zeichnen sich immer deutlicher ab und sind auch bei mildem oder asymptomatischen Verlauf nicht unwahrscheinlich

Für solche Warnungen liegt das Monopol sonst bei unserem Gesundheits- apokalyptiker Lauterbach ;-)

Plauscher says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 12h46
In (West-)Österreich gibt es solch „Gesundheitsapokalyptiker“ nicht. Da steht die möglichst schnelle (Wieder-)Eröffnung des Après-Ski mit Party-Party-Party im Vordergrund. Denn wir in Tirol brauchen (nur) Gäst‘, Gäst‘, Gäst‘, … zahlende Gäst‘, damit’s mit unserem schönen Land wieder aufwärts geht [aus Markus Köhle:-)].

Winterbaer Pro says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 11h43
Virologe Streeck zu Langzeitschäden durch Covid-19

"Nach und nach werden sich immer mehr Menschen mit dem Virus infiziert haben. Solange es sich dabei um vorranging milde und asymptomatische Infektionen handelt, ist das nichts Schlimmes, nichts Negatives. Langzeitschäden, und das will ich deutlich sagen, kommen bisher nicht bei milden oder asymptomatischen Infektionen vor..."

Plauscher says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 12h44
Danke, das beruhigt (ebenso wie die jüngste Studie aus Innsbruck). Gesichert ist das aber leider noch nicht.

https://www.spektrum.de/news/langzeitbeschwerden-lassen-offenbar-mit-der-zeit-nach/1766281

"Anm. der Redaktion: Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir die Überschrift »Langzeitschäden offenbar reversibel« angepasst. Da die Studie noch nicht abgeschlossen ist und die endgültigen Ergebnisse noch ausstehen."

Die Überschrift heißt jetzt: "Beschwerden lassen offenbar mit der Zeit nach."

Dennoch danke für deinen Beitrag :-)

Winterbaer Pro says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 11 September 2020, 13h13
> Gesichert ist das aber leider noch nicht.

Genau wissen tut wohl gerade niemand was. Außer vielleicht die Phänomene, die man auch bei anderen Viren dieser Art schon kennt. (Neben dem Zustand des eigenen Immunsystems ist die Viruslast entscheidend, wie schwer der Verlauf sein wird)
Dabei sind mir die "Fachleute" lieber, die das auch zugeben. Wer so tut, als wisse er ganz bestimmt alles, ist mir suspekt! Wer seine Aussagen dann nicht hinterfragt oder zugibt, dass er falsch lag, auf den höre ich nicht mehr! Dazu gehören in D auf jeden Fall Drosten, Lauterbach und diese Influencer-Youtuberin.

Wenn einer was dazu sagt, verlasse ich mich aber lieber auf Virologen, denen ich aus bestimmten Gründen (ich verfolge deren Äußerungen wirklich sehr interessiert seit Anfang Covid-19 Auftreten 2020 in D und das waren die Fälle bei Webasto im Januar!) vertraue.
Wer ständig droht und seine Vorhersagen aber nie eingetroffen sind, dem glaube ich wenig(er)!

Ständige Drohungen, Panikmache sind mir nach so vielen Monaten zuwider, weil so keiner leben kann! Die Leute, die sowieso schon psychisch angeschlagen sind, packen das erst recht nicht. Wer nimmt eigentlich auf die Rücksicht? Es werden immer mehr!

Plauscher says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 22 September 2020, 15h05
Update zu Langzeitfolgen bei mildem Verlauf vom 16.9.2020 (Ärzteblatt):

"Der Experte schätzt, dass mehr als die Hälfte derer, die wegen COVID-19 in einer Klinik behandelt werden mussten, Folgeschäden haben. Es gebe aber auch Menschen mit nur leichtem Krankheitsverlauf, die unter Spätfolgen litten."

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116549/Experte-warnt-vor-Langzeitfolgen-von-COVID-19-Erkrankungen

Winterbaer Pro says: RE:Gesundheitliche (irreversible) Spätfolgen von Covid-19
Sent 22 September 2020, 16h05
> "Der Experte schätzt, dass mehr als die Hälfte derer, die wegen COVID-19 in einer Klinik behandelt werden mussten, Folgeschäden haben. Es gebe aber auch Menschen mit nur leichtem Krankheitsverlauf, die unter Spätfolgen litten."

Ich frage mich, was wollen die ewigen Warner und Schwarzmaler tun?
Es ist inzwischen von vielen Virologen, Epidemiologen, Forschern allgemein in dieser Sache bestätigt, dass es ganz schwierig mit einem funktionierenden Impfstoff wird.
Mutmaßungen über einen baldigen Impfstoff dieses oder nächstes Jahr werden von Fachleuten als unseriös bezeichnet.

Also was sollen wir tun? Wir verbarrikadieren uns zu Hause, möglichst alleine, damit uns keiner anstecken kann, lassen uns die Lebensmittel von Leuten liefern, die weniger Angst haben oder einfach noch Geld verdienen müssen und wartern noch ein paar Jahre, gehen auf keinen Fall mehr raus!

Das Virus geht nicht mehr weg, sagen inzwischen alle Fachleute. Eine Ansteckung ganz zu vermeiden, damit ja keiner Spätfolgen hat, wie soll man das machen?

Und wer stellt endlich mal die echten Zahlen auf, welche Spätfolgen das ganze Corona-Theater angerichtet hat und noch anrichtet!?

Magen-Darm-Störungen, Depressionen, Konzentrationsstörungen kann man auch bekommen, wenn einem die ganze Existenz und Familie davon schwimmt! Irgendwann gehen die ganzen Sorgen auf die Leber und Nieren, auf das Immunsystem und man ist genauso krank, wenn nicht noch viel mehr als durch evtl. Spätfolgen (wie hoch die Zahlen sind weiß auch noch keiner, aber immer damit drohen ist leicht!) wenn man sich nicht vorher die Kugel gibt!

Winterbaer Pro says: Wo ist mein Denkfehler?
Sent 11 September 2020, 12h50
Streeck weiter:

"Wir befinden uns in einer Situation, in der wir lernen, mit dem Virus umzugehen. Im Augenblick macht es also Sinn, sich noch auf Masken und Social Distancing zu verlassen. Nach und nach müssen wir jedoch akzeptieren, dass das Virus da ist. Und wir sollten uns Maßnahmen überlegen, mit denen wir ihm begegnen.

Für die meisten Menschen ist das Virus nicht gefährlich, für einige wenige schon. Wir müssen pragmatische Lösungen finden. Gerade diese Gruppen bestmöglich schützen, ohne das restliche Leben dabei pausieren zu lassen.

...Ich würde es so formulieren: Wir sind von einer Gefahr in ein Risiko gekommen. Und so langsam müssen wir überlegen, welche Maßnahmen langfristig Sinn machen – und auf welche wir verzichten können."

Risiken haben wir mehrere im Leben. So wurden z.B. Maßnahmen ergriffen, um evtl. Unfälle im Straßenverkehr weniger schlimm ausgehen zu lassen: Airbag, Sicherheitsgurt, Helm usw. Trotzdem verunfallen oder sterben weltweit jedes Jahr noch viel zu viele Menschen:

941,094 Road traffic accident fatalities this year 2020 bisher!
Worldometers Unglaublich oder? Während ich das hier schreibe, werden es ständig mehr!
Auch wer einen Unfall überlebt, kann immense Spätschäden davon tragen.

gegenüber aktuell 909.927 Global Deaths mit oder an Covid-19 Covid-10 Map - Johns Hopkins

Kann das sein? So ein Aufstand wegen eines Virus? Wo ist der Denkfehler? Bei mir?

Plauscher says: RE:Wo ist mein Denkfehler?
Sent 11 September 2020, 17h05
Hallo Winterbaer,

vielen Dank fuer deine Ausfuehrungen.

Mich persoenlich stoeren Masken in geschlossenen Raeumen ebensowenig wie

das Tragen von Kleidung generell,
das Tragen einer Sonnenbrille,
das Tragen eines Strohhutes.

'Abstaendliches Verhalten' vermeidet Draengeleien.
Eine Armlaenge Abstand war schon vor Corona angenehm.
Was ist schlimm an zwei bis drei Armlaengen?

LG vom (serioesen) Plauscher

Winterbaer Pro says: RE:Wo ist mein Denkfehler?
Sent 11 September 2020, 18h12
Klar:-) Abstand war immer schon gut! Menschenmassen meide ich immer schon, weil der Bär eher ein Einzelgänger ist und sich in der Natur am wohlsten fühlt. Vor Gegenständen, die alle anfassen hat`s mir schon immer gegraust und ich hatte dann das dringende Bedürfnis, mir die Hände zu waschen, auch ohne Corona.

Ich halte mich an die Maskenpflicht, wie schon gesagt. Manchmal wenn man verschwitzt ist und länger in einem stickigen Raum sein muss, hab ich aber schon das Gefühl, dass ich nicht den Sauerstoff abbekomme, den ich bräuchte. Und dann tun mir die leid, die die Maske da drin den ganzen Tag auf haben müssen. Kann mir auch gut vorstellen, dass andere (z.B. Kranke!) Probleme haben, damit überhaupt Luft zu bekommen.

Was aber wirklich mal aufhören darf, ist die Dauerpanik und Angstmache. Kann sein, dass manche Leute gerne Katastrophennachrichten haben. Die Zeitungen sowieso, denn das bringt Clicks.
Ich mag das nicht, vor allem nicht auf Dauer und für viele Menschen ist es gar nicht gut. Sie werden davor erst recht krank!

mong Pro says: RE:Wo ist mein Denkfehler?
Sent 11 September 2020, 21h53
Die Masken sind für mich zentral. Sie sind ein Symbol für die Unterwerfung. Wenn unsere demokratisch gewählten Regierungen ihrem Volk von einem Tag auf den anderen einfach so befehlen können, sich einen Lumpen vor das Gesicht zu binden, dann werde ich - milde ausgedrückt- böse!

alpstein Pro says: Man kann den Panikmodus ausschalten
Sent 11 September 2020, 12h08

mong Pro says:
Sent 11 September 2020, 18h28

mong Pro says:
Sent 12 September 2020, 00h18
Ein Lumpen vor einem Gesicht ist für einen Virus wie ein offenes Scheunentor für einen Ping Pong Ball.

Sputnik Pro says:
Sent 17 September 2020, 12h51
Oder anders gesagt gleich wie wenn man mit einem Netz einen Bach stauen möchte :D

Plauscher says: Aggressives Verhalten
Sent 17 September 2020, 09h49
geht - zumindest in Österreich - meist von Maskenverweigerern aus ... https://kaernten.orf.at/stories/3067273/

Winterbaer Pro says: RE:Aggressives Verhalten
Sent 17 September 2020, 11h00
Ich meinte, was macht ein wirklich Kranker, der keine Maske verträgt, weil er schon ohne diese Probleme mit dem Atmen hat, wenn er mit seinem berechtigten Attest in ein Geschäft rein will. Am besten bleibt er gleich daheim, denn er wird sofort wie ein Maskenverweigerer angefeindet. Die Aggressionen und Vorurteile bei uns sind groß! Wer positiv ist, ist ein Verbrecher!

Siehe die "böse Superspreaderin" von Garmisch. Sie wurde als potentielle Killerin bezeichnet, eine langjährige Haftstrafe gefordert... am Ende waren 3 Leute positiv aus ihrem Umfeld und man weiß nicht mal, wo die sich angesteckt haben, denn es waren Arbeitskollegen. Ein riesen Hype macht die Presse und Politik da draus und am Ende war eigentlich nix!
Ein Arzt hat infiziert einen Haufen Leute behandelt und infiziert....was machen wir mit dem? Todesstrafe?

Die Demos in Berlin und München... so viele Leute so dicht aufeinander ohne Maske...und wo sind die Coronatoten, wo die Intensinvstationen überlastet?

Schulen werden wieder geschlossen, wenn der Onkel eines entfernten Verwandten einer Schülerin positiv ist. Die Fußballstadien füllen sich wieder.

Es ist mal Zeit, dass dieser Wahnsinn ein Ende hat!

Lauterbach warnt schon wieder vor vielen Toten, dieser kranke Mensch!

Streeck warnt genau davor: vor Alarmismus und Stimmungsmache.

Wann raffen das die Leute endlich mal, was wirklich abgeht?
Sie raffen nix, aber sie werden aggressiv! Merkt man schon am Verhalten der Autofahrer! Radfahren bei uns in der Stadt (auf dem Radweg!) ist gerade viel gefährlicher als das ganze Corona zusammen jemals war!

Sputnik Pro says: RE:Aggressives Verhalten
Sent 17 September 2020, 12h55
Es ist nicht der Job vom 48-jährigen Hilfscheriff zu spielen - selber Schuld, dass er verhauen wurde. Die Gesichtslappen sind nur da um die Panik aufrecht zu erhalten (wie es die Regierung ja selber sagte in Österreich). Die Maulkorbpflicht gehört sofort abgschafft und die Leute sollen (und werden in Zukunft garantiert vermehrt) zivil ungehordam sein!

Plauscher says: RE:Aggressives Verhalten
Sent 17 September 2020, 15h08
Der Mann hat Zivilcourage gezeigt. Respekt.

Jemanden mit anderer Meinung zu verprügeln ist die logische Fortsetzung der bewussten Inkaufnahme, die Gesundheit anderer Menschen zu gefährden.

(Tolerierung von) Gewalt und ‚ziviler Ungehorsam‘ schließen einander aus.

Sputnik Pro says: RE:Aggressives Verhalten
Sent 18 September 2020, 05h36
Gealt ist keine Lösung, stimmt. Allerdings zwei Frauen blöd anmachen weil sie sich weigern einen Zwangs-Lappen im Gesicht zu tragen ebenfalls nicht. Wohl war der Mann selber gegenüber den Frauen ziemlich unhöflich worauf sich die anderen beiden einmischten und er schlussendlich desswegen aggresiv angegangen wurde. Soll der jeder für sich machen wie er will, Zivilcourage brauchts erst wenn jemand von einem Täter bedroht oder geschlagen wird - aber sicher nicht wegen dem Nichttragen des hässlichen Gesichtfetzens!

Winterbaer Pro says: Streeck dämpft Impfstoff-Hoffnungen, warnt vor Alarmismus und Stimmungsmache
Sent 17 September 2020, 10h44
Virologe Streeck dämpft Impfstoff-Hoffnungen und warnt vor „Alarmismus“ und „Stimmungsmache“
Der Bonner Virologe erwartet keinen Lockdown für Deutschland mehr. Den „schwedischen Weg“ will er nicht verdammen – und er blickt skeptisch auf die Corona-App.

Wann ein wirksamer Impfstoff gegen Corona marktreif ist, könne man „nicht vorhersagen“, sagt der Bonner Virologie-Professor Hendrik Streeck im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Schon die Debatten darum halte ich für teils recht unseriös“

Streeck warnt zugleich vor „Alarmismus“ und „Stimmungsmache“ in Deutschland, zumal die Pandemie aktuell „vergleichbar gut zu managen“ sei: „Man muss nicht mehr das ganze Land lahmlegen.“ Bei einigen seiner Medizin-Kollegen verstehe er deshalb nicht, „mit welcher Absicht sie immer neue Menetekel an die Wand malen, statt nach konstruktiven Lösungen zu suchen“.

Skeptischer zeigte sich Streeck bei der Frage, was die deutsche Corona-App bringe: „Sie ist ein großes Experiment, das zumindest niemandem schadet.“ Er meine das „gar nicht abwertend. Wir können halt jetzt noch nicht vorhersagen, ob so eine App einen entscheidenden Einfluss hat.“

Wir sehen aktuell wieder eine wachsende Zahl von Infektionen, die aber weitgehend ohne Symptome verlaufen. Bislang zeigt sich, dass die Zahl der Todesopfer trotz wieder steigender Ansteckungszahlen auch in Ländern wie Spanien oder Frankreich nicht deutlich ansteigt. Aufgrund der Vielzahl der vorhandenen Daten können wir die Auslastung des Gesundheitssystems viel besser vorhersagen. Ich plädiere daher für eine Ampel, die sich nicht nur an den Infektionszahlen, sondern auch an den mit Covid-19 belegten stationären Betten orientiert.

Und wann kommt der Impfstoff, der alles ändert?
Wir können nicht vorhersagen, wann ein Impfstoff kommt. Schon die Debatten darum halte ich für teils recht unseriös. Während sich ein Wirkstoff schnell kreieren lässt, können wir nicht vorhersagen, ob er funktioniert oder nicht. Das muss erst an vielen Probanden getestet werden, wo wir beobachten, ob sich die Geimpften oder Nicht-Geimpften eher infizieren. Diese Phase ist immer voller Überraschungen. Während der erste Impfstoff vielleicht funktioniert, gab es Impfstoffe, die ungewollt genau das Gegenteil dessen erreichen, wofür sie entwickelt wurden.

Was ist von Berichten über schwerste Corona-Schäden bei jungen Leuten ohne Vorerkrankung zu halten, etwa Gehirnschäden?
Solche Fälle existieren, sind aber sehr selten. Schwere Langzeitfolgen in seltenen Fällen sind bei viralen Erkrankungen kein neues Phänomen, deshalb ist Alarmismus fehl am Platz.

Die Sterblichkeit hat in der Gesamtbevölkerung bislang nicht zugenommen, oder?
Nein, wobei man Statistiken immer unterschiedlich lesen kann. Wir hatten in den ersten Kalenderwochen des Jahres eher eine „Untersterblichkeit“, dann eine leichte Übersterblichkeit in den folgenden Wochen. Auch hier sehen wir meist ein Wellenverhalten mit höherer Sterblichkeit im Frühjahr und Herbst und niedriger Sterblichkeit in den Sommermonaten. Jeder einzelne Tote ist eine Tragödie, aber es ist die Natur der Dinge. Erfreulicherweise wissen wir inzwischen zum Beispiel sehr genau, wie wir etwa die Altenheime schützen können. Das Virus stellt in der jungen Bevölkerung vergleichsweise kein großes Problem dar. Und man kann annehmen, dass diese Personen nach einer Infektion zunächst für eine Weile immun sind – was gleichbedeutend heißt, dass sie für einen gewissen Zeitraum nicht mehr zum Infektionsgeschehen beitragen.

Mein Plädoyer ist ja, dass wir aus diesem Dauer-Alarmismus herausfinden und pragmatische Lösungen finden müssen. Das ist für mich die Priorität, denn zurzeit ist die Pandemie in Deutschland vergleichbar gut zu managen. Da wir nicht auf Dauer unseren Alltag stilllegen können, gilt es jetzt umso mehr, uns auf das Virus im Alltag einzustellen, denn es wird uns noch Jahre „erhalten“ bleiben.

Hoppla2020 says: Anspruch und Wirklichkeit
Sent 17 September 2020, 21h02
Dein Anspruch:

>Es wäre schön, wenn die Diskussionen mit Respekt vor einer anderen Meinung und ohne persönliche Beleidigungen stattfinden könnten!

Nun, vielleicht solltest Du die Definition "Beleidigung" noch etwas genauer definieren:

>Du hast Dich wieder selbst disqualifiziert! Die Bayern haben dafür noch ganz andere Worte! Vielleicht willst Du auch der geneigten Leserschaft wieder Näheres aus Deinem Seuxalleben erläutern?

>Wann raffen das die Leute endlich mal, was wirklich abgeht?Sie raffen nix, aber sie werden aggressiv!

Nun ja.......


Winterbaer Pro says: RE:Anspruch und Wirklichkeit
Sent 17 September 2020, 21h46
Question Mark

Hoppla2020 says: RE:Anspruch und Wirklichkeit
Sent 17 September 2020, 22h25
Nix Fragezeichen.
Alle Zitate stammen von Dir.

Winterbaer Pro says: RE:Anspruch und Wirklichkeit
Sent 17 September 2020, 22h52
Wer in einer Diskussion nicht sachlich seine Meinung zum Thema vorbringen kann, sondern erst mal den anderen persönlich niedermachen muss, hat mehr als ein Problem! Eigentlich sollte ich solche Stänkerkommentare einfach löschen, anstatt noch darüber diskutieren zu müssen!

Ob der Kommentarschreiber meint, andere würden dies oder jenes zum Frühstück essen, bestimmte Fernsehprogramme schauen oder nicht, ob er der Meinung ist, der andere wäre altmodisch, was auch immer, interessiert zum Thema wirklich einen Dreck! Reine, dumme Frustentladung des Verfassers, mehr nicht. Bei Zeitungen würde der Moderator solche Kommentare entfernen. Sehr peinlich und bezeichnend für den Verfasser! Wie hat diese Art vom User detlefpalm zu "kommentieren" mal der Chaeppi so treffend betitelt? Schon vergessen?

Nur bisher hab ich noch nie Kommentare von anderen gelöscht. Soll sie nur jeder lesen können!

Vielleicht sollte ich die persönlichen Angriffe, die rein gar nix zu dem Thema der Diskussion beitragen, außer dass sie den Frust und die Langeweile des Schreibers demonstrieren, in Zukunft aber doch löschen....mal schauen.

Hoppla2020 says: RE:Anspruch und Wirklichkeit
Sent 18 September 2020, 14h03
Ich bleibe sprachlos zurück.
Wünsche Dir alles Gute, das meine ich ernsthaft, trage Sorge zu Dir.

Winterbaer Pro says: Corona: Rückkehr des Prangers
Sent 18 September 2020, 12h52

Winterbaer Pro says: Panik überall... die Infektionszahlen steigen.... wirklich?
Sent 19 September 2020, 10h49
Anteil positiver Testungen in %

Kann mir das jemand von den Spezialisten erklären? Wo ist das Problem? Ich versteh`s nämlich nicht!

mong Pro says:
Sent 21 September 2020, 17h59

Schneemann says: Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 12h16
Christian Drosten erhält den Bundesverdienstorden. Freut mich für ihn und ist eine gute Entscheidung gegen diesen ganzen Hate im Internet und von der BLÖD-Zeitung! Der Einsatz eines grossen Wissenschaftlers wird entsprechend gewürdigt. Merci.

Sputnik Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 12h50
Ist ja klar, dass sich die Freunde der Regierung genenseitig auf die Schultern klopfen und in den Himmel loben. Alle anders Denkende sind Hater, Nazis, Coronaleugner usw. ... Ein Bundesverdienstorden verdient eigentlich nur jemand der wirklich Grosses Politisch, Sportlich oder Wissenschaftlich geleistet hat, Drosten garantiert nicht. Bevor es nun Diskussinen gibt sage ich nur, wir können uns gerne nochmals in 2 Jahren unterhalten.

alpstein Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 13h04
"Die letzten Worte bei der Verleihung hat der Bundespräsident"

...ausgerechnet der, der Drosten's Empfehlungen bei einer Schunkelrunde im Südtiroler Urlaub einfach ignoriert hat ;-)

Der zeitliche Abstand, der für die Beurteilung seiner "Leistungen" herangezogen worden ist, wirft auch Fragen auf. Wie schon Sputnik geschrieben hat, warten wir doch einfach mal noch 2 Jahre ab....

Winterbaer Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 16h28
>Christian Drosten erhält den Bundesverdienstorden. Freut mich für ihn und ist eine gute Entscheidung gegen diesen ganzen Hate im Internet und von der BLÖD-Zeitung! Der Einsatz eines grossen Wissenschaftlers wird entsprechend gewürdigt. Merci.

Ja find ich auch super! Man sollte ihn aber nachträglich noch für seine herausragenden Verdienste bei der Bewältigung der Bedrohung durch die Schweinegrippe 2009 ehren. Das geht ja nicht, dass man das unter den Tisch fallen lässt! Am Ende behaupten dann noch ein paar Verschwörer, er hätte schon damals total daneben gelegen und dem Staat und einigen Geimpften schweren, dauerhaften Schaden zugefügt.
Wenn schon für solche herausragende Leistungen ehren, dann richtig.

Schwierig sehe ich aber die Entscheidung, ob den Orden jetzt Drosten oder doch nicht besser unser aller Retter Karl Dauerpaniker Lauterbach bekommen müsste. Die beiden müssen halt noch ausrechnen, wer durch die (falschen) Prognosen und Beratungen der Regierung die meisten Menschenleben gerettet zu haben glaubt!
Vielleicht müsste aber auch Söder den Orden kriegen, für sein beherztes alleiniges Durchgreifen mit (sinnlosen) Massentests und anderen Maßnahmen, bis alle Labore heillos auch für andere Arbeiten überlastet sind, die Getesteten 2 Wochen auf das falsche Ergebnis warten müssen oder es nie erhalten oder das Testpersonal schon nicht mal fähig ist, den Abstrich so zu entnehmen, dass man damit auch was anfangen kann. Macht ja nix, kostet ja auch nix....

Hier der ganze Spaß mit Lauterbach zum Nachhören.

Ich fühle mich richtig gut, dass mich solche Leute (Drosten, Lauterbach, Söder) so toll gerettet haben bisher! Dankeschön auch!
Und wenn`s mich mit dem ganzen Theater doch noch zerreißt, ist das auch nur meine Schuld, ich weiß es doch!

Hoppla2020 says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 19h07
Und wenn die üblichen Verdächtigen realisieren, welcher weiblichen Person dieselbe Ehrung zu teil wird, geht hier die Post ab (:-

Hoppla2020 says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 20h03
Nachtrag für Mong: Bill Gates ist es nicht.

mong Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 20h39
Er ist was nicht?

Schneemann says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 21h07
Bill Gates ist nicht Mai Thi Nguyen-Kim ;-)

detlefpalm Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 21h14
Echt nicht? So digital kann man doch einiges machen. Oder hat einer von euch einen von den beiden schon mal in echt gesehen?

Schneemann says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 21h22
Die Reptiloiden können vielleicht auch Gestaltwandeln? Bin da nicht so firm in der Echsenfauna.

detlefpalm Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 22 September 2020, 22h06
I am sure Mong knows how to shape-shift

mong Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 23 September 2020, 05h31
I don't even know what you're talkin' about.

mong Pro says: RE:Bundesverdienstorden
Sent 23 September 2020, 02h22
Nicht alles, was wie ein Mensch daherkommt, ist ein Mensch.

Anders gesagt:

Es gibt Lebewesen, die sehen aus wie Menschen, sind aber keine. Das kann ich nicht beweisen, ist aber meine Erfahrung.

Winterbaer Pro says: RE:Bundesverdienstorden für Youtube-Influencer
Sent 23 September 2020, 11h36
> Und wenn die üblichen Verdächtigen realisieren, welcher weiblichen Person dieselbe Ehrung zu teil wird, geht hier die Post ab (:-

Ja schon klar, liebe Leute! Ihr meint, die üblichen Verdächtigen sind natürlich so dumm, dass sie die einzigen, die meinen, noch den Durchblick zu haben, nicht verstehen. Das ist nicht der Fall, keine Sorge!

Zum Vorschlag, welche Personen mit herausragenden Leistungen für das Land noch diesen Orden bekommen sollen:

Mich wundert es sehr, in welchem Maße diese sog. "Wissenschaftsjournalisten" heute Beachtung finden. Sie sind jedoch selber keineswegs Spezialisten, sie verarbeiten nur irgendwelche Informationen von anderen, um sie dem Volk aus ihrer Sichtweise (!) nahe zu bringen oder wie sie meinen, als die einzige Wahrheit zu präsentieren. Dabei ist so eine Aufbereitung natürlich auch immer alles andere als objektiv! Kann doch gar nicht anders sein, wenn sie von einem Menschen verarbeitet wurde, der auch wieder seine Interessen hat! Und wenn es die Pharmaindustrie oder anderes wäre? Auf jeden Fall leben diese Leute davon!

Mich wundert es weiterhin sehr, dass Leute wie diese Youtube-Influencerin, die Chemikerin ist oder ihr Vorgänger Ranga Yogeshwar, der von Beruf Physiker und Fernsehmoderator ist, sich immer wieder anmaßen, heutzutage echte Fachleute in Sachen Corona (Virologen, Epidemiologen, Ärzte u.a) verbessern und bewerten zu wollen!

In der Anne WIl Ein halbes Jahr Corona-Krise – geht Deutschland mit der richtigen Strategie in den Herbst? Sendung von Anne Will vor ein paar Tagen wollte Yogeshwar den Virologen Prof. Streeck wieder mal verbessern.

Auch der Youtube-Influencerin war und ist das nicht zu peinlich. Sie hat sogar ein ganzes Video gemacht, in dem sie 3 Virologen beurteilen mag, wer das Richtige sagt, wem wir vertrauen müssen. Wie kann das sein, wie kann eine Chemikerin meinen, so was überhaupt beurteilen zu können!?

Ich begreife diese Arroganz kein bisschen und ich verstehe nicht, warum diesen Journalisten die Fachleute das nicht mal deutlich sagen!

Wer meint, als Journalist zu jedem Thema ein "wissenschaftliches" Video mit der alleinigen Wahrheit veröffentlichen zu können, ist doch schon an sich unglaubwürdig! Man muss sich nur mal anschauen, über welche Themen eine Frau Dr. der Chemie schon ihre Videos gemacht hat!

Ein Virologe, der sich seit Jahrzehnten mit dem Verhalten von Viren befasst, vor allem auch, was sie am Menschen bewirken und daran forscht, hat doch ganz andere Kenntnisse als eine Chemikern oder ein Physiker, der sich mal eben für ein neues Video oder eine Sendung seine Informationen darüber zusammensucht! Dass dies heute möglich ist, liegt genau an diesem System der neuen Netzwerke!

Interessant ist dabei wirklich, was Yogeshwar bei Anne Will (43:30) vor ein paar Tagen gesagt hat:

"Corona ist die erste große Pandemie, die wir im Zeitalter sozialer Netzwerke erleben. Ich mache mir sehr viel mehr Sorgen .... für einen Bürger, weil wir leider Gottes in dieser Pandemie ein Kommunikationsmodell haben, was sehr spaltet. Diese Kommunikationsmodelle, die ich meine, sind Plattformen wie Facebook, Twitter Youtube und die leben davon, dass man möglichst viel anklickt.
Es gibt wissenschaftliche Studien, die nachweisen, dass Nachrichten, die schräg oder sogar falsch sind, mehr Clicks erzeugen. Das ist natürlich absurd in Zeiten, wo eigentlich der Bürger verlässliche Informationen braucht. Dass genau diese anderen Informationen besonders angeklickt werden. Im Klartext, jeder Shitstorm, daran verdienen die Plattformen. Das Problem an dieser Stelle ist, wir zerreißen wirklich eine Gesellschaft."

Genau das macht doch seine angeblich so hochgeschätzte Kollegin mit ihrem Youtube-Kanal jetzt? Wofür bekam sie erst die "Goldene Kamera"? Für 6 Mio Clicks auf ihrem Kanal! Und genau daran verdient sie schon bestens! "Plattformen...wie Youtube, die davon leben (und natürlich deren Kanalinhaber!), dass man möglichst viel anklickt".
Weise Worte vom großen Wissenschaftsjournalisten!? Was in diesen Videos vermittelt wird, ist nebensächlich, die Clicks sind wichtig! Sagt er doch selber!

In dem 6 Mio mal geklickten Video "Hallo Freunde der Sonne" sind so viele falsche Aussagen und Prognosen enthalten, das interessiert die meisten Clicker kein bisschen. Genau das kritisiert Yogeshwar doch!

Wieso wird es toleriert, dass solche Leute in der Corona-Sache wiederholt öffentlich Virologen, Epidemiologen und Ärzte kritisieren? Sie sind selber nichts anderes als Journalisten! Und dafür bekommen sie dann auch noch Preise? Verrückte Welt!

Aber in anderen Ländern passieren noch ganz andere unverständliche Dinge! Da können sich Leute Dinge erlauben, die sind unglaublich und haben immer noch ihre Fans und Unterstützer!

Winterbaer Pro says: Drosten`s wirre Äußerungen sind sehr bedenklich!
Sent 23 September 2020, 20h55
Drosten sagt heute:

"Es werden schon Festtagsreden auf den deutschen Erfolg gehalten, aber man macht sich nicht ganz klar, woher er kam. Er gehe schlichtweg darauf zurück, dass Deutschland ungefähr vier Wochen früher reagiert habe als andere Länder. "Wir haben mit genau den gleichen Mitteln reagiert wie andere. Wir haben nichts besonders gut gemacht. Wir haben es nur früher gemacht", erklärte der Leiter des Instituts für Virologie der Charité."

Das stimmt doch kein bisschen!
Ganz Europa wusste spätestens Anfang März 2020, dass die Rückkehrer vom Skifahren sich in den Skigebieten infiziert haben und ihre Infektion zu Hause ungehindert verbreitet haben. Die Sammelklage gegen Ischgl ist inzwischen eröffnet!

Deutschland hat bis 15. März zugeschaut, da konnte man auf der Zugspitze den letzten Tag nochmal das schöne Wetter ausnutzen, dicht an dicht skifahren und in den Fressstationen eng gedrängt nebeneinander essen, bevor am Sonntag die Skisaison vorzeitig beendet werden sollte.

Ischgl, das Paznauntal, das Arlberggebiet wurden am 13. März geschlossen, da wurden die Skifahrer noch mit Bussen nach Sölden gekarrt! Die Rückkehrer kontrollierte KEINER! Schon
gar nicht Meister Söder! Sie konnten zu Hause in die Schule und Arbeit gehen und ihre Infektionen schön verbreiten!
Wir waren 4 Wochen früher dran? Wo denn? So ein Bockmist, so was zu behaupten! Absolut irre ist das!

Das Fußballspiel Augsburg-Bayern München vor 75 000 Zuschauern musste am 8. März noch stattfinden, da stand Heinsberg schon unter Totalquarantäne. Starkbierfeste und Fasching, Fußballspiele bis zum Lockdown...nein wir waren auf keinen Fall 4 Wochen früher dran! Andere Länder hatten schon den Lockdown, da durfte man bei uns fröhlich vom Skifahren heimkommen und in die Arbeit gehen!

Herr Drosten, haben sie Konzentrations- und Erinnerungsprobleme? Sie sollten sich mal untersuchen lassen! Ernsthaft!

"Wir waren nicht deshalb erfolgreich, weil unsere Gesundheitsämter besser waren als die französischen, oder weil unsere Krankenhäuser besser ausgestattet sind als die italienischen", so Drosten weiter. "

Dazu KRANKENHAUSBETTEN UND GESUNDHEITSSYSTEM Vergleich Italien-Deutschland:

"Auch die Zahl der Krankenhausbetten und die der Intensivbetten variiert stark von Land zu Land. Beispiel: In Italien stehen pro 100.000 Einwohner 12,5 Intensivbetten zur Verfügung. In China 3,6, in Deutschland 29,2...... Außerdem sagt die Bettenzahl alleine nicht aus, wie gut ein Patient versorgt werden kann. Hier spielt auch die Zahl des Pflegepersonals eine Rolle. In Italien haben sich inzwischen über 2.000 Krankenhausmitarbeiter mit Corona angesteckt und stehen damit nicht mehr für die Pflege zur Verfügung."

Gesundheitssystem - warum der Corona-Tsunami ausblieb

"Das ist seinem vergleichsweise guten Gesundheitssystem zu verdanken."

"Gegenüber vielen anderen Ländern bietet das deutsche Gesundheitssystem umfassende Leistungen auf hohem Niveau und war so gesehen schon besser vorbereitet auf die Covid-19-Pandemie. Abzulesen ist das auch an den Pro-Kopf-Ausgaben für die Gesundheitsversorgung in Deutschland. Diese sind höher als in allen anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). "

Ich habe den Verdacht, die "Spätfolgen", die doch wohl oft das Gehirn betreffen bei einer Covid-19 Infektion, haben unseren potentiellen Träger des Verdienstkreuzes schon länger befallen!
Um Himmels Willen! Wie lange darf der noch immer weiter seine hirnrissigen Prognosen abgeben? Und keiner unternimmt was dagegen?! Die Leute glauben das auch noch?

> Christian Drosten erhält den Bundesverdienstorden. Freut mich für ihn und ist eine gute Entscheidung gegen diesen ganzen Hate im Internet und von der BLÖD-Zeitung! Der Einsatz eines grossen Wissenschaftlers wird entsprechend gewürdigt. Merci.

Das muss einem wirklich Angst machen!

Winterbaer Pro says: Statt Panik und Hysterie zu verbreiten....
Sent 22 September 2020, 17h16
Hamburger Ärzte-Chef legt gegen Panikmacher nach: "Wer infiziert ist, ist nicht krank"

"Wer die Gesellschaft mit immer neuen Hiobsbotschaften auf immer höhere Bäume treibt, der macht die Gesellschaft krank" - diese Worte schrieb Walter Plassmann in einem Gastbeitrag im "Hamburger Abendblatt", über den FOCUS Online berichtete. Adressaten der Kritik waren die führenden Corona-Mahner in Deutschland, namentlich Markus Söder, Christian Drosten und Karl Lauterbach.

Plassmann kritisiert Fixierung auf Infektionszahlen: "Wer infiziert ist, ist nicht krank"

"Wenn einem Menschen vorgeworfen wird, zu vorsichtig gewesen zu sein, ist das weniger schlimm als der Vorwurf, seinetwegen seien Menschen gestorben. Davor hat die Politik Angst, und das kann ich sogar ein Stück weit nachvollziehen. Am Anfang befürchtete die Politik zudem eine Ablehnung der Maßnahmen. Die Devise war: ,Wir müssen immer vom Schlimmsten ausgehen, sonst folgen uns die Leute nicht‘. Das mag am Anfang richtig gewesen sein, aber jetzt ist es das längst nicht mehr."

…seine Empfehlung für die Zukunft: "Wir sollten mehr Vernunft walten lassen. Haltet Abstand und wenn das nicht geht, setzt eine Maske auf. In Schweden ist es so geregelt worden, und dort hat es funktioniert. Wenn die Schweden das können, warum sollten wir es dann nicht auch hinbekommen? Das könnte man auch hier schrittweise einführen und so wieder ein Stück Normalität zurückgewinnen."

Walter Plassmann, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg

Winterbaer Pro says: Vitamin D3-Spiegel kontrollieren statt Dauerpanik
Sent 22 September 2020, 20h42
Zusammenhang zwischen Vitamin D und Covid-19-Verläufen

Vitamin D3 ist ganz wichtig für ein intaktes Immunsystem, das ist nichts Neues. Wird nur von der Schulmedizin leider oft auch wieder als Verschwörung, Blödsinn oder einfach als vollkommen unwichtig abgetan.

"In einer Studie des RKI haben 15,2% der Erwachsenen zwischen 18 und 79 Jahren einen sehr niedrigen Vitamin-D-Wert, der ein Risiko für Knochenerkrankungen wie Osteoporose bedingen kann. 40,8% sind suboptimal versorgt, wodurch es womöglich zu Folgen für die Knochengesundheit kommen könnte."

Wenn das schon das RKI sagt....
Siehe auch hier:

"Die Vitamin-D-Versorgung könnte auch beim Verlauf der Erkrankung eine Rolle spielen, denn dieses Vitamin reguliert das Immunsystem und Entzündungsprozesse im Körper. Der Experte empfiehlt daher, im Falle einer Covid-19-Erkrankung unbedingt den Vitamin-D-Spiegel im Auge zu behalten."

In unseren Breiten bekommt man von April bis September nur dann ausreichend Vitamin D3 (eine Dosis von 10 000 i.E.), wenn man sich mittags ohne Sonnenschutz eine halbe Stunde nackig in die Sonne legen würde. Wer kann das schon!
Sonnencreme verhindern die Vitamin D3 - Aktivierung, weil dazu die Sonne auf die Haut treffen muss, um das Hormon zu bilden.
Mit der Nahrung ist eine ausreichende Aufnahme nicht möglich.

Komisch ist, dass bei uns die Babys relativ hohe Dosen Vitamin D3 bekommen und sich danach keiner mehr darum schert.

Durch ein unterdrücktes Immunsystem kann man sich nicht nur mehr Infektionen einfangen. Es besteht der Verdacht, dass Menschen mit einem sehr niedrigen Vitamin D3 Spiegel leicht Autoimmunkrankheiten bekommen können.

Wenn besonders alte Menschen oft einen miserablen Vitamin D3-Wert haben, ist es vielleicht auch kein Wunder, dass es diese Altersgruppe jetzt bei Covid-19 Infektionen oft besonders schwer trifft?

Davor wird nicht jeden Tag gewarnt! Auch nicht davor, dass man sich um seinen Vitamin D3 Spiegel kümmern soll. Es gibt im Laborbericht dazu einen Grenzwert. Aber in D muss man die Bestimmung dieses Wertes schon mal selber zahlen und auch selbst veranlassen, sonst schaut da kaum ein Arzt mal nach!
Warum gibt es medizinisch festgelegte Grenzwerte, wenn dieser Wert gar nicht wichtig sein soll?

Rausgehen, Sonne tanken, wo es geht (natürlich nicht bis zum Sonnenbrand!), das Immunsystem stärken wären sehr wichtige Maßnahmen gerade gegen Covid-19.

Hab noch nie gehört, dass unsere Dauerwarner-Paniker (Drosten, Lauterbach, Wieler, Söder usw.) auch nur einmal darauf hingewiesen hätten!

mong Pro says:
Sent 24 September 2020, 18h40
Bill Gates kündigt Covid-20 an!
/www.der-postillon.com/2020/05/covid-20.html

mong Pro says:
Sent 25 September 2020, 19h00
Gigantische Klage gegen Christian Drosten:
/www.youtube.com/watch?v=DMQ3UyRf3Fk

Sent 26 September 2020, 00h49
Zündstoff Corona - bröckelt die Moral?

"Die Corona-Schutzmaßnahmen spalten die Bevölkerung. Wir diskutieren mit Sachsen-Anhalts MP Reiner Haseloff, dem Virologen Uwe Liebert, dem Heilpraktiker Lars Meseberg und Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot."

alpstein Pro says: Prof. Streek Corona nicht überdramatisieren
Sent 26 September 2020, 09h54
Augsburger Allgemeine

Für jeden den Virologen seines Vertrauens. Mit einem Restrisiko muss man immer leben, auch dass einem das Virus trifft, Krebs sowie eine andere schwere Krankheit oder ein Unfall.

Man darf auch weiterhin dem "Wellenreiter" Drosten glauben und in den nächsten Jahren in seinen Ängsten verharren....

Winterbaer Pro says: RE:Prof. Streek Corona nicht überdramatisieren
Sent 26 September 2020, 10h48
Streeck warnt zugleich vor „Alarmismus“ und „Stimmungsmache“ in Deutschland,

zumal die Pandemie aktuell „vergleichbar gut zu managen“ sei: „Man muss nicht mehr das ganze Land lahmlegen.“

BEI EINIGEN SEINER MEDIZIN-KOLLEGEN VERSTEHE ER DESHALB NICHT, "MIT WELCHER ABSICHT SIE IMMER NEUE MENETEKEL AN DIE WAND MALEN, STATT NACH KONSTRUKTIVEN LÖSUNGEN ZU SUCHEN".

Aber wer ist schon Prof. Streeck, dieser Verschwörer, Corona-Leugner, Querdenker?
Schon unsere tolle Youtube-Influencerin (die "Wissenschaftsjournalistin, Freundin von Prof. Drosten, die, mit den vielen falschen Aussagen und Bewertungen in ihrem preisgekrönten Video mit der goldenen Teetasse) hat uns ja in einem weiteren kommerziellen Video ausreichend erklärt und bewiesen, wer von den Virologen was taugt, wem wir glauben müssen und wem nicht.
Streeck findet sie gar nicht gut. Sie muss es ja wissen, bekommt ja vielleicht bald den Verdienstorden.

Es stinkt gewaltig zum Himmel, was da abgeht!

alpstein Pro says: Mehr Tote durch Lockdown als durch Virus
Sent 26 September 2020, 11h40

alpstein Pro says: Traue keiner deutschen Statistik....
Sent 26 September 2020, 15h29

mong Pro says:
Sent 27 September 2020, 19h08

Henrik says: CMMB
Sent 28 September 2020, 09h30
Corona-Massnahmen-Müde-Bürger, die Gruppe wächst...was machen wir denn, wenn die Erkenntnisse sich vielleicht im Tagesrhythmus ändern, wenn der Impfstoff nicht hält, was er verspricht, wenn die Nebenwirkungen tödlich werden könnten, was wenn sich die Hoffnung generell nicht einstellt...und der 24-Hours-Fun-Europäer mit mehr Konflikten und Problemen konfrontiert wird, überhaupt nicht mehr reisen darf, der Arme!

Winterbaer Pro says: RE:CMMB
Sent 28 September 2020, 10h39
> was machen wir denn, wenn die Erkenntnisse sich vielleicht im Tagesrhythmus ändern, wenn der Impfstoff nicht hält, was er verspricht, wenn die Nebenwirkungen tödlich werden könnten, was wenn sich die Hoffnung generell nicht einstellt...

Das würde ich von Herrn Lauterbach, Drosten, Söder und wie sie alle heißen auch gerne mal erklärt bekommen:-)))!

Henrik says: Dieses saublöde Gemecker in Bezug auf Masken...
Sent 28 September 2020, 09h44
und eingeschränkte Freiheit...

Die Freiheit, die wir hier in Mitteleuropa zelebrieren, gibt es whs. nur hier....rundherum war sie schon VOR Corona arg in Bedrängnis!

Und wer MUSS beruflich eine Maske tragen und sei durch Rückatmen von CO2 beeinträchtigt...so ein Schwachsinn

die im Spital, OP, IPS, Infektiologie, also überall, wo es um Hygiene und Sterilität geht

im AKW

im Hochsicherheitlabor bei der Herstellung von Produkt XY z. B. Intel, bei sämtlichen Labors weltweit, wo ein Staubkorn alles vernichten kann.....da gehört die Maske auf Mund/Nase und sogar ein ganzer Anzug!

THW...wenn die im Katastrophengebiet aufräumen und es verwesende Tote hat....Maske auf, tagelang

...der Hobby-Bauer und Hochsicherheitsschweinestall....Maske an!

....der Baggerführer, der Häuser einreisst, hat eine Maske


Nein, alles Menschen, die CO2 rückatmen...die Luftbewegungen erfolgen auch seitlich und überall dort wo kein KosmonautenHelm getragen wird.....es sind Millionen und ihr macht so ein Theater!





Winterbaer Pro says: RE:Dieses saublöde Gemecker in Bezug auf Masken...
Sent 28 September 2020, 10h35
Die Masken sind für mich das allerkleinste Problem an dem ganzen! Ich setz sie auf, wo es bei uns Pflicht ist, also beim Einkaufen etc.
Wenn ich zu Fuß oder mit dem Radl in den Biergarten fahre/gehe, darf ich ohne Maske dahin fahren/gehen, soll sie auf dem Weg zum Tisch unter freiem Himmel aufsetzen, dann darf ich sie abnehmen. Das finde ich richtigen Blödsinn, wenn nicht reines Affentheater! Wenn ich reingehe, auf die Toilette, setze ich sie auch auf.
Die Maske ist für mich nicht das Problem!

Was mir Angst macht, ist die "Logik", das Verhalten der Politiker und einiger Virologen bei uns. Ich teste bis zum Zusammenbruch aller Labore jeden, auch den, der überhaupt keine Symptome oder kritische Kontakte hatte. Mediziner, Labore finden das auch gar keine gute Idee und dann verbreite ich mit den zwangsläufigen Ergebnissen von viel mehr positiv Getesteten (der Test ist immer noch nicht validiert!) die neue Panik, drohe immer weiter. Das macht doch die Menschen müde! Ist doch klar!

Wann endlich fängt das heilige RKI mal an, seine neuen Infektionszahlen im Verhältnis zu der Anzahl der Testungen bekannt zu geben!?

Horrorschlagzeilen von Ausbrüchen in Betrieben, von angeblichen Superspreadern, Hexenjagd nach einzelnen bösen Leuten, die sich dann als total unbegründet herausstellen, aber nicht mehr weiter aufgeklärt werden. Eine Meldung: war doch nichts oder gar nicht schlimm, falscher Alarm...wann liest man die mal? Nie! Nur immer Panik, die wird dauernd verbreitet!

Weder in der Fleischfabrik bei Tönnies, noch in den mit Zäunen und Polizei abgeriegelten Wohnhäusern in Göttingen, nicht nach den Demos in Berlin ohne Abstand und Maske, noch nach der angeblichen "Kneipentour" (die Kneipen sind ja sowieso noch alle geschlossen!) der potentiellen Killerin von Garmisch ist überhaupt eine große Krankheitswelle festgestellt worden! Große Panik, eine ganze Gemeinde muss wieder alles dicht machen und dann war gar nix!

Es erkranken kaum noch Menschen schwer...aber es könnte ja sein, dass in einem Monat einer schwer erkrankt!
Es könnte sein, dass in 2 Monaten die Erde von einem Meteoriten getroffen wird? Es könnte sein, dass ein Atomkraftwerkt in die Luft geht? Es könnte sein, dass es einen großen Terroranschlag gibt?

Jedem Kind dürfte klar sein, wenn man bis zu 1,4 Mio Menschen testet, im Gegensatz zu 2, 3, 4 oder 500 000 vorher, kommen mehr Positive (nämlich die, die vorher die Dunkelziffer waren!) ans Licht.

Das kritisieren ganz viele Virologen, Epidemiologen, Mediziner und andere kompetente Leute!
Was soll es, den Menschen mit solchen Zahlen immer weiter Angst machen zu wollen, wobei die Todeszahlen keinesfalls steigen und die Krankenhäuser leer stehen von Corona-Patienten?

Ist doch klar und richtig, dass die Bürger sich mal fragen, was haben die eigentlich vor und sind sie nach 8 Monaten überhaupt nur ein bisschen in der Lage, sinnvolle Maßnahmen einzuführen oder ist es oft nur noch reines Machtgehabe von einzelnen Politikern?

Henrik says: Wären wir in der Entwicklung
Sent 28 September 2020, 09h55
insbesondere digital stehen stehen geblieben oder erst gar nicht entdeckt worden, stünde hier kein Kommentar und b) wäre es ziemlich anstrengend den V.theoretikern zu folgen... stell Dir vor...die Printmedien oder die dazugehörende Briefpost müsste weltweit verteilt werden....dann wüsste wohl nur ein kleiner Teil davon....

Winterbaer Pro says: RE:Wären wir in der Entwicklung
Sent 28 September 2020, 10h44
Stell Dir vor, es herrschte eine Corona-Pandemie und keiner wüsste es! Könntest Du auch schreiben:-)

Die digitale Entwicklung ist nun mal da.
Aber auch da haben unsere Politiker total geschlafen. Gerade nach 8 Monaten "Pandemie". Die Schulen bei uns stehen digital immer noch in der Zeit der Buschtrommel! Da hilft es auch nix, wenn Söder Paletten von I-Pads bestellt und sich damit rühmt. Die Dinger muss ja auch jemand einrichten, am Laufen halten! Viele Lehrer bei uns haben nicht mal eine E-Mail-Adresse, geschweige denn funktionierendes Internet zu Hause. Viele Kinder auch nicht!

Winterbaer Pro says: Katastrophaler Corona-Herbst mit hohen Infektionszahlen?
Sent 28 September 2020, 11h31
Dass wir im Herbst bis zu 10x höhere Infektionszahlen bekommen werden, hat Prof. Streeck schon vor längerer Zeit gesagt!

Corona-Herbst

"Im Moment starren wir gebannt auf die Infektionszahlen.
wenn es nicht Änderungen im Testverfahren gibt, ist das bedenklich.

Das gleiche Test-System wird ja ebenso für die Grippe verwendet. Im Herbst wird praktisch jeder einmal eine Erkältung haben und mit Husten oder kratzigem Hals auf COVID-19 getestet werden. Wir werden extrem viel testen müssen, wenn wir uns nicht wieder auf anlass- und symptombezogene Tests konzentrieren.

Aber wir als Gesellschaft müssen davon wegkommen, nicht zu differenzieren, was für Infektionen wir vor uns haben, was die Schwere der Infektionen angeht. Aus meiner Sicht ist es kurzsichtig, sich zu sehr auf die Infektionszahlen zu versteifen. Und im Herbst erwarten uns Anstiege, die bei weitem über dem jetzigen Niveau liegen.

Es gibt daher viel zu bedenken und deshalb müssen wir uns vor allem pragmatische Lösungsansätze ausdenken, mit denen wir trotzdem ein Leben ermöglichen.

Das Schlimmste, was wir machen können, ist es, uns von der Angst leiten zu lassen und uns ausschließlich darauf zu konzentrieren, dass wir die reinen Infektionszahlen in den Griff bekommen."

mong Pro says:
Sent 28 September 2020, 11h41
"Der Epidemiologe Marcel Salathé, der Mitglied der Corona-Task-Force Wissenschaft des Bundes ist, sieht wichtige Fortschritte bei der Eindämmung des Virus. Bereits Anfang 2021 könne die Schweiz soweit sein, dass Covid-19 nicht mehr schlimmer als eine Grippe sei."

Gut heisst der Mann nicht Bhakdi oder Wodarg oder Beda Stadler, sonst würden die Mainstream-Medien ihn flächendeckend als Aluhut beschimpfen.

Winterbaer Pro says: Corona-Leugner, Verschwörer, Querdenker, Reichsbürger, Nazis und andere
Sent 28 September 2020, 11h59
Um noch eines mal ganz deutlich zu schreiben (wer lesen kann, ist klar im Vorteil!):

Nicht jeder, der sich seine eigene Meinung zu bilden versucht, sich selbst möglichst gut informieren will und nicht nur, ohne selbst ein bisschen nachzudenken, die Schlagzeilen der gängigen Medien inhaliert, ist ein Verschwörer, Corona-Leugner, Reichsbürger, Nazi oder was auch immer!

> Warum gehen die Corona-/Covid-Verschwörungstheoretiker à la Winterbär und Konsorten nicht einfach auf solche Wanderungen, wo sie keinen treffen? Dann könnten sie Masken an- oder ausziehen soviel sie wollen, ohne sich oder andere zu gefährden. Nur so ein Gedanke ..

Zitat PStraub


Es geht nicht darum, ein Virus zu leugnen, das wohl da ist! Es geht darum, dass die Maßnahmen zu dessen Bewältigung schon bald nicht nur medizinisch, epidemiologisch, virologisch sinnvoll, sondern bald schon politisch geworden sind und dass die Kollateralschäden immer noch abgetan werden!

Verhältnismäßigkeit ist das richtige Wort, nicht Leugner und Verschwörer!

Kopfsalat says:
Sent 28 September 2020, 12h51
Klarer Fall von zuviel Sonne und Weissbier.

Sputnik Pro says:
Sent 28 September 2020, 13h07
Wär auch mal was für dich, so dass der Kopfsalat nicht immer Alles toternst nimmt ;-)

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 28 September 2020, 13h54
> Klarer Fall von zuviel Sonne und Weissbier.

Konstruktive Vorschläge zur Lösung eines Problems sind noch nie deine große Begabung gewesen? Hauptsache dumm herum meckern und dem Gemüsebeet in seinem sicheren Bunker mit den sicheren Einkünften auf alle Zeiten geht`s wieder gut. Auch schön, wer`s mag, so ein Egoist zu sein!

Kopfsalat says: RE:
Sent 28 September 2020, 14h25
Was ist denn das Problem?

Dass man für eine kurze Zeit mal ein wenig mehr Rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt? Kann ja nicht Euer Ernst sein, dass für Euch deshalb die Welt untergeht.

Plauscher says: RE: Danke Kopfsalat.
Sent 28 September 2020, 15h28
Besser und präziser kann’s kaum formuliert werden.

Maske und Abstand gehören zu den gelindesten Mitteln bei der Pandemiebekämpfung.

Die ganzen Partyfans, Maskenverweigerer bzw. selbsternannten ‚Helden des zivilen Ungehorsams‘ etc. bringen uns schnurgerade zu weiteren Reisewarnungen oder gar Lockdown’s etc. Und das trifft dann wieder alle (auch diejenigen, die sich an vernünftige Regeln halten). Siehe gerade (West-)Österreich.

Die meisten Arbeitnehmer und Unternehmer, deren Existenz durch die Pandemie bedroht ist, sind FÜR Masken und andere gelinde Maßnahmen. Damit eben jene harten Maßnahmen, die viele ins Unglück stürzen bzw. arbeitslos werden lassen (z.B. ein Lockdown), ausbleiben können.

Winterbaer Pro says: Darum geht`s doch nicht!
Sent 28 September 2020, 16h00
> Maske und Abstand gehören zu den gelindesten Mitteln bei der Pandemiebekämpfung.

Abstand liebend gern und immer schon! Dichte Menschenmassen fand ich immer schon schrecklich! Das ekelhafte Händeschütteln für alle Zeiten abschaffen! Frische Luft ohne Menschendämpfe (Aerosole) gerne und immer! Von mir aus jetzt die Maske, ich halte mich an diese Regel. Man wird sehen, wie viel sie wirklich bringt. Ich finde das gerade auch das kleinere Übel, wie oft soll ich das noch sagen?!

Aber darum geht`s doch gar nicht!
Ich rede die ganze Zeit von der irren Panik, die verbreitet wird, die Angst, die gemacht wird und (noch) gar nicht angebracht ist!

Ich schreibe davon, dass mit Zahlen jongliert wird, die nicht die wahre Bedrohung bezeichnen! Dass das nicht die Lösung des Problems sein kann! Dass das mehr Schaden als Nutzen bringt. Dass sich einzelne Politiker ein Rennen liefern, wer der härteste Krisenmanager wäre, auch wenn die Maßnahmen vollkommen kontraproduktiv und schwachsinnig sind!

Sie spalten die Gesellschaft, die Leute glauben ihnen nichts mehr, die Aggressionen nehmen zu. Angriffe und Schlägereien im Supermarkt, weil einer keine Maske auf hat. Vielleicht ist er krank und hat ein Attest? Interessiert schon lange keinen mehr! Menschen werden an den Pranger gestellt, obwohl gar nichts passiert ist.

Diese Dauerpanik bringt nichts als Hass und Aggressionen! Andere ängstliche Menschen macht sie psychisch und physisch fertig!

Alles nur, weil man für eine kurze Zeit mal etwas mehr Rücksicht auf die Mitmenschen nimmt?

Könnt Ihr nicht lesen?

Plauscher says: Widerspruch gegen Hass und Aggressionen(?)
Sent 28 September 2020, 16h24
Wo hast du dich in deinem Kommentar vom 17.9.2020 um 11:00 Uhr dezidiert GEGEN Gewalt gegenüber dem Mann mit Zivilcourage(!) ausgesprochen, der andere Personen auf die Maskenpflicht hingewiesen hat, und daraufhin von zwei weiteren verprügelt wurde(?).

Zur Wiederholung:
https://kaernten.orf.at/stories/3067273/

Ein anderer HIKR-Autor hat hier am 17.9.2020 um 12:55 Uhr angemerkt, dieses Opfer von Gewalt sei daran ‚selber Schuld‘. Nach meiner Auffassung ist hingegen der Täter – und nicht das Opfer – Schuld an Gewalt. Wo war dein Widerspruch gegen diesen besagten Kommentar? Ich vermisse ihn.

Insgesamt daher eine sehr einseitige Stimmungsmache gegen (vernünftige) Corona-Maßnahmen. Aggressives Verhalten wird nur solange verurteilt, solange es nicht von Corona-Leugnern ausgeht.

Winterbaer Pro says: RE:Widerspruch gegen Hass und Aggressionen(?)
Sent 28 September 2020, 17h01
Hallo? Wo steht in den Hikr. Richtlinien, dass man auf jeden Kommentar antworten muss?
So manch einer hier macht einen Thread auf und sagt nie wieder was!

Meine Einstellung zu Leuten im vorgeschriebenen Raum (bei uns Geschäfte), die die Maske mangelhaft aufgesetzt haben, wo die triefende Nase raushängt, die Maske offensichtlich total verdreckt ist, Menschen mit diesen eigenartigen versifften Mini-Plastikscheiben vor dem Mund (oder wo sollten die eigentlich sitzen?), mit lose herumhängenden Masken, wo alles rausschaut oder auch mal mit gar keiner Maske (sehe ich sehr selten bis gar nicht!) ist die:

sie werden`s schon wissen, ich laber die nicht an!. Ich find dreckige Masken eklig, erst recht wenn die sabbernde Nase raushängt. Ich find ungewaschene, stinkende Menschen sowieso total eklig, fettige Haare. Deren Einkaufswagen muss ich jetzt anfassen, weil ich nicht mehr nur mit Taschen einkaufen darf! Das ist die andere Seuche!

Ich find`s sehr eklig, wenn die Leute außerhalb des Geschäfts die Maske unter dem schwitzigen Kinn hängen haben oder auch am Arm. Ich beobachte sie, dass sich von denen kaum einer nach der Rückgabe des Einkaufswagens, den jeder anfasst, die Hände wäscht (so denn ein Waschstand vorhanden ist). Am besten noch, vor dem Geschäft die Maske unter`s Kinn und schnell noch eine rauchen.

Ehrlich, dann braucht man gleich gar keine Maske! Masken sollten wenn schon, dann einen gewissen Sauberkeitsgrad ausweisen, oder nicht? Es gibt schon Untersuchungen, was sich in den dreckigen Masken so alles findet!

Aber ich sage nichts zu denen, ich gehe ihnen noch mehr aus dem Weg! Warum sollte man sich da als Polizist aufspielen? Deren versiffter "Schutz" bringt sowieso nix!

> Wo hast du dich in deinem Kommentar vom 17.9.2020 um 11:00 Uhr dezidiert GEGEN Gewalt gegenüber dem Mann mit Zivilcourage(!) ausgesprochen, der andere Personen auf die Maskenpflicht hingewiesen hat, und daraufhin von zwei weiteren verprügelt wurde(?).

Jetzt ist es dann auch mal wieder gut mit dem Krieg in der Gesellschaft, oder? Über die hirnrissigen Anordnungen der Politiker regt sich keiner von Euch auf? Hauptsache, der Kollege im Supermarkt hat eine dreckige Maske auf?

Winterbaer Pro says: Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 17h28
Nährboden für Bakterien und Pilze

Sehr appetitlich:-))))

Übrigens der oberste Corona-Verschwörungs-Winterbaer verwendet nur selbst genähte Baumwoll-Stoffmasken. Die werden regelmäßig desinfiziert und gewaschen. So ein Verschwörer auch...ne ne! Es gibt keine Worte mehr dafür....

Kopfsalat says: RE:Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 18h37
> selbst genähte Baumwoll-Stoffmasken

nützen nix. Es kommt auf das an, was in den Masken innen drin ist:

Die Sendung mit der Maus erklärts dir

Winterbaer Pro says: RE:Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 18h59
Kopfsalat, der Schlaubischlumpf:-)!

COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch Ärzteblatt

Masken-Vergleich: Welche Atemschutzmaske ist empfehlenswert?

Alle Einwegmasken, medizinischen Masken, Stoffmasken schützen den Träger nicht, sondern nur das Umfeld.
Einzig die mit FFP-Filter schützen auch den Träger. Die mit Ventil blasen dafür die gesamte verseuchte Ladung dem anderen ins Gesicht, schützen nur den Träger und den anderen nicht.
Wahrscheinlich läufst Du mit FFP-Masken herum?

Kopfsalat says: RE:Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 19h47
> Alle Einwegmasken, medizinischen Masken, Stoffmasken schützen den Träger nicht, sondern nur das Umfeld.

Genau, das ist so.

Wobei die selber genähten Stoffmasken nicht einmal das Umfeld schützen.

Deshalb ist jeder der sich weigert eine Maske zu tragen, ein rücksichtloser Egoist.

Winterbaer Pro says: RE:Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 20h41
> Wobei die selber genähten Stoffmasken nicht einmal das Umfeld schützen.

Ja Prof. Schlaubischlumpf:-)

Das sagt der Pneumologe

Bei einem einlagigen Baumwollstoff mit 600 Fäden / inch ergibt sich eine Filterleistung von 80-90 % .

Der böse böse Verschwörer-Winterbaer hat natürlich mehrere Spezialmasken im Angebot. Einlagige aus dichtem Baumwollstoff, zweilagige = doppeldicht und sogar welche mit Moltoninnenseite. Es gibt auch welche mit Schlitz, in die kann man noch zusätzlich einen Filterstoff reinlegen. Wahrscheinlich dann ein 1000 % iger Schutz, besser als jede FFP3 Maske, nur in diesem Fall auch bombensicher für das Gegenüber. Kein bisschen mehr ein rücksichtsloser Egoist der böse Winterbaer!

Nur leider fällt man nach spätestens 3 Minuten tot und erstickt um.
Gestorben an der Covid-19 Prävention, kann man nix machen...
Zähle ich dann eigentlich auch zu den Covidtoten? Und jeder an der Maske erstickte ist auch ein Todesopfer zu viel oder dann eher nicht?

Übrigens auch interessant in diesem Film: diese Faceshields sind total für die Katz, dachte ich mir schon.

Und meine Winterbaer-Verschwörer-Masken selbstgenäht sind sauber! Im Gegensatz zu dem Gesiffe, was da so an blauen OP-Masken herumläuft:-)

> Deshalb ist jeder der sich weigert eine Maske zu tragen, ein rücksichtloser Egoist.

Da sich nun wieder mal Deine schlaue Maus und meine Spezialisten über die Masken schon nicht einig sind, bleibt abzuwarten, ob sich eines Tages das wieder bewahrheitet, was Drosten, der RKI-Tierarzt und andere "Fachleute" im März gesagt haben: eine Maske ist hier vollkommen sinnlos und hilft gar nix. Schon lustig:-)

Sehen wir weiter in diesem Theater:-)

detlefpalm Pro says: RE:Masken-Hygiene
Sent 28 September 2020, 20h03
Toller Film! Allerdings landet bei mir die Soße noch immer auf dem Teller, durch alle Spaghetti hindurch.

detlefpalm Pro says: RE: Panik
Sent 28 September 2020, 16h25
In meinem weiteren Umfeld kenne ich keinen mit Panik. Die Leute tragen Maske beim Bäcker, halten Abstand und waschen sich die Hände. Niemand findet es toll aber es ist keiner panisch.

Mein Radiosender (WDR) diskutiert in Dauerschleife das Los der betroffenen Gewerbezweige, insbesondere Tourismus und Entertainment, und wie man zusätzlichen Schaden abwenden kann.

Bei unseren Kommunalwahlen haben gerade die Grünen satt gewonnen, weil den meisten Menschen Klimapolitik und Bürgereinsatz wichtiger ist als Corona-Getue (und hartes Krisenmanagement ablehnen). Vernunft siegt.

Panisch scheinen nur diejenigen zu sein, die dauernd über Panikmache reden.

Kopfsalat says: RE: Panik
Sent 28 September 2020, 16h44
Hier in der Schweiz reagieren nur noch die Corona-Leugner und Maskenverweigerer panisch.

Der Rest der Bevölkerung ist zum fast normalen Leben zurückgekehrt, nimmt gegenseitig Rücksicht und befolgt die minimalen Einschränkungen so gut es nach den jeweiligen individuellen Fähigkeiten eben geht.

***

Und wie detlefpalm so richtig schreibt, echte Sorge müssen wir uns nur ums Klima machen.

Corona wird in ein paar Quartalen kalter Kaffee sein, vorausgesetzt alle halten sich an die Massnahmen.

Winterbaer Pro says: RE: Panik
Sent 28 September 2020, 17h09
> Mein Radiosender (WDR) diskutiert in Dauerschleife das Los der betroffenen Gewerbezweige, insbesondere Tourismus und Entertainment, und wie man zusätzlichen Schaden abwenden kann.

Das ist ja mal was richtig Positives! Freut mich, denn die tun mir sehr leid!

Wahrscheinlich kannst du die intelligenten Äußerungen des größten, bayerischen MP aller Zeiten und vielleicht neuen Bundeskanzlers dann auch von Dir (Gott bewahre uns davor!) in deiner Region nicht empfangen (Achtung Retourkutsche, wir hier im Süden haben Kabel, haha:-))

Dann hör Dir mal diesen Politiker an. Ich hab von dem noch kein Wort in dieser Richtung gehört. Er kann gerade nur drohen. Sollte der machtgierige Franke mal zu Euch fahren vielleicht!

detlefpalm Pro says: RE: Panik
Sent 28 September 2020, 17h22
Wir können hier in NRW alle Sender empfangen, wir hören Radio auch über das Internet.

Warum sollte ich mir den Bayerischen MP anhören? So einer wird doch nur in Bayern gewählt.

Winterbaer Pro says: RE: Panik
Sent 28 September 2020, 17h32
> Warum sollte ich mir den Bayerischen MP anhören? So einer wird doch nur in Bayern gewählt.

Von mir bestimmt NICHT!

Aber keine Sorge, auch andere Politiker in ganz anderen Bundesländern sind ganz schlimm!
Wer heute Charakter und Ehrlichkeit besitzt, hat in der Politik eh keine Chance mehr, was zu erreichen. Der wird rechtzeitig abgesägt oder verzweifelt von selbst.

alpstein Pro says: RE: Danke Kopfsalat.
Sent 28 September 2020, 16h50
>Damit eben jene harten Maßnahmen, die viele ins Unglück stürzen bzw. arbeitslos werden lassen (z.B. ein Lockdown), ausbleiben können.

Darf ich aus dieser Äußerung entnehmen, dass Du auch einräumst, dass der Lockdown in D im Frühjahr zu Arbeitslosigkeit und sonstigen Kollateralschäden geführt hat Das wurde von den Maßnahmenbefürwortern bisher in dieser Form nicht ansatzweise zugegeben.

Nur nebenbei. Ich halte mich an die Abstandsregeln und trage auch die Maske im Supermarkt und den ÖV meide ich nach Möglichkeit. Dennoch wird man die Maßnahmen, welche in D angeordnet worden sind noch hinterfragen dürfen. Es sei denn, man ist Willkürakten nach Gutsherrenart gegenüber völlig gleichgültig. Kannst Du etwa plausibel erklären, wieso es für die unterschiedlichsten Lebenssituationen in den Bundesländern die unterschiedlichsten Regelungen zu Masken gibt? Kannst Du erklären, warum es Länder in Europa gibt, welche auch ohne Masken ganz gut durch das Jahr gekommen sind?

"Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen und der Regierenden gegenüber"

Dieses Zitat stammt von Stefan Aust, Herausgeber von "Die Welt", nachdem er bei Nachfragen bei unseren zuständigen Institutionen keine bzw. nur lapidare Auskünfte zu konkreten Fragen zu den Maßnahmen erhalten hat.

Die Politik ist es, welche viele Menschen gegen sich aufbringt. In Österreich ist es wohl ähnlich. In der Schweiz, welches ja geringere Beschränkungen auferlegt hat, ist es dagegen verhältnismäßig ruhig. Wenn mich der Eindruck nicht täuscht, sind dort auch keine Politiker am Werk, die meinen sich auch im Hinblick auf künftige Wahlen positionieren zu müssen.

Dass unsere Regierung auf eine "Verängstigungsstragie" umgeschwenkt ist, kann jeder auf der Hompage des BMI nachlesen, insbesondere Ziff. 4 ff. Schaut man sich noch dieses Video "Glauben sie nur offiziellen Stellen an", muss das doch zum nachdenken anregen.

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 28 September 2020, 15h33
> Dass man für eine kurze Zeit mal ein wenig mehr Rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt?

Und wer nimmt nach "einer kurzen Zeit" von 8 Monaten Rücksicht auf die, die an den Maßnahmen kaputt gegangen sind oder noch gehen? Sie werden nicht mal erwähnt!

Söder testet wie ein Besessener, erntet dadurch immer mehr Positive. Davon raten inzwischen sogar Drosten und Lauterbach ab! Sie sagen: wir brauchen eine andere Teststrategie, eine andere Quarantäneregelung, das RKI denkt erst noch mal darüber nach. Na ja, dauert halt noch....

Positive sind noch lange keine Erkrankten! Aber der Söder weiß ja immer alles besser.

Alleinige Infektionszahlen ohne Relation zur Anzahl der Tests sagen gar nichts aus! Irgendwann fliegt ihm seine Testerei um die Ohren. Leute, die dringend einen Test brauchen, kriegen ihn nicht. Die Testkapazitäten sind schon jetzt am Limit. Die Grippesaison kommt erst noch.

Keine andere Zahl in der Wirtschaft/Politik wird immer nur absolut dargelegt! Außer die Corona-Infektionen. Warum?

Ich empfinde dieses Verhalten als höchst egoistisch gegenüber denen, die daran kaputt gehen! Je länger es dauert, um so mehr! Und dann noch mit dem Vorwand der Rücksicht auf seine Mitmenschen! Pfui Teufel!

Winterbaer Pro says: 19.200 Neuinfektionen pro Tag
Sent 28 September 2020, 15h17
Merkel warnt vor 19.200 Neuinfektionen pro Tag

"Man müsse in Deutschland alles tun, damit die Zahlen nicht weiter exponentiell stiegen."

Welches exponentielle Wachstum meint sie nur gerade?

Sputnik Pro says: Panikmacherei und Lügengeschichten
Sent 28 September 2020, 19h00
Ich dachte die hat einmal Physik studiert, da braucht es doch höhere Mathematik dazu?


Winterbaer Pro says: RE:Panikmacherei und Lügengeschichten
Sent 28 September 2020, 19h03
Ja mich wundert`s auch nur noch:-(
Es wird schon behauptet, die Chinesen hätte sie ausgetauscht und wer jetzt als Merkel redet, ist nur eine ferngesteuerte Attrappe:-).

alpstein Pro says: Panik
Sent 28 September 2020, 18h00
Panik muss nicht durch Worte seinen Ausdruck finden.

Wenn jemand im Geräteraum einer Physiotherapie-Praxis vor dem Workout das Gerät desinfiziert und dann vor der Übung mit Maske auch noch ein Spannbetuch über das Gerät stülpt, ist das für mich Panik.

Wenn jemand, wie in Ligurien gesehen, in einer Strandkneipe mit Mundschutz Platz nimmt, aber erst nachdem er den Tisch und die Stühle desinfiziert und später noch die Speisekarte, dann ist das für mich Panik.

Paradox finde ich es, wenn man von Verwandten wegen Hinterfragung vom Maskenzwang heftig kritisiert wird (wenn das angeordnet ist, hat man das zu befolgen), aber dieselben Leute auf einer Geburtstagsparty mit 30 Personen sich bei der Begrüßung die Hände schütteln und sich, wie sonst gewohnt, auch um den Hals fallen.

Wie von unserem RKI-Leiter verlautet wurde, ist das private Umfeld die hauptsächliche Ursache für "positive Testergebnisse". Der Spiegel


Kopfsalat says: RE:Panik
Sent 28 September 2020, 19h06
>Wenn jemand im Geräteraum einer Physiotherapie-Praxis vor dem Workout das Gerät desinfiziert und dann vor der Übung mit Maske auch noch ein Spannbetuch über das Gerät stülpt, ist das für mich Panik.

Bei meiner Physio wurde zwischen den Patienten auch immer alles desinfiziert und zwar schon lange vor Corona.

>Wenn jemand, wie in Ligurien gesehen, in einer Strandkneipe mit Mundschutz Platz nimmt, aber erst nachdem er den Tisch und die Stühle desinfiziert und später noch die Speisekarte, dann ist das für mich Panik.

Das mag vielleicht manisch sein aber mit Panik hat das nix zu tun.

Ich kenn Leute, die wuschen sich auch schon lange vor Corona praktisch jede Stunde die Hände oder desinfizierten sie sobald sie mit einem wenig Dreck in Berührung kamen.

Winterbaer Pro says: Für Merkel und Söder
Sent 28 September 2020, 19h12
Virologe Streeck die infektionszahlen werden definitiv steigen

"Wir müssen davon wegkommen, nur auf die Anzahl der Infektionen zu schauen. Dass sie steigen werden, steht außer Frage. Aber wenn wir ausschließlich auf die Infektionszahlen starren, sehen wir nur einen Teil der Entwicklung. Je mehr getestet wird, desto mehr mild verlaufende Fälle werden registriert – und die brauchen uns nicht zu erschrecken.

Bestimmte Dinge bis zum Ende der Pandemie weiterhin komplett nur zu verbieten, erzeugt aber sowohl gesellschaftlich als auch soziologisch eine negative Sogwirkung, die wir vermeiden müssen – von den wirtschaftlichen Folgen mal ganz abgesehen.

Ich sehe nicht, dass wir im Moment an einem Punkt sind, Befürchtungen zu haben."

mong Pro says:
Sent 28 September 2020, 19h59

mong Pro says:
Sent 28 September 2020, 20h26


Post a comment»