COVID-19: Current situation

Rekord der in einem Jahr bestiegenen Hochgebirgsgipfel (ab 1500 bzw. 2000m)


Published by Abenteurer&Bergrebell Ötzi II, 16 July 2020, 19h23. This page has been displayed 1890 times.

Weiß jemand, ob es einen Rekord gibt, was die Anzahl in einem Jahr bestiegener Hochgebirgsgipfel betrifft (mindestens 1500m)? Ich glaube nicht, dass so ein Rekord im Guiness Buch zu finden ist. Ich habe gehört, jemand wäre in einem Jahr auf 500 Gipfel gestiegen. Sonst habe ich diesbezüglich noch nie was mitbekommen.



Comments (35)


Post a comment

Plauscher says: Laessiges Projekt
Sent 16 July 2020, 20h50
Hallo Abenteurer&Bergrebell OetziII,

das klingt ja nach einem originellen Projekt, wo du wahrscheinlich ganz vorn mitmischen kannst (du bist ja voll fit, hast Zeit und Ambition, und kennst viele Wege fuer Aneinanderreihungen).

Hab mal was in einer AV-Zeitschrift gelesen, dass jemand in einem Jahr 365 Mal auf die Rumerspitze rauf ist (also auch im Winter).

Relevant wird auch sein, was noch als Gipfel gilt.

Wuensch' dir jedenfalls viel Erfolg und lass' auch den Spass an der Freude dabei nicht zu kurz kommen ;)

Hau' rein :)

LG vom Plauschet

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:Laessiges Projekt
Sent 16 July 2020, 21h23
Danke Plauscher! Wenn ich dieses Jahr 500 Gipfel bestiegen haben werde, werde ich das im betreffenden Tourenbericht bekanntgeben!

Delta Pro says: RE:Laessiges Projekt
Sent 16 July 2020, 23h34
Gemäss meiner Liste war 2014 das top-Jahr mit 324 Gipfeln. Das pure Zählen halte ich aber für sinnlos - eine Zahl sagt ja nichts über die Qualität und die Anforderungen des Gipfels aus. Die Besteigung des Matterhorns würde gleich gewichtet wie ein Spaziergang auf den Hügel neben der Bergstation der Seilbahn. Es bräuchte also viele weitere Definitionen dazu, was das Gipfelsammeln kaum attraktiver macht...

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:Laessiges Projekt
Sent 21 July 2020, 14h13
Je mehr Gipfel man besteigt, desto mehr ergibt sich eine Durchschnittsschwierigkeit, die abseits von schwierigen u. leichten Bergen liegt! Geschicklichkeit spielt beim Rekordversuch auch eine Rolle, d.h. möglichst viele leicht u. schnell erreichbare Gipfelziele zu finden! In den Niederen Tauern z.B. kann man zig km über Bergkämme wandern, dabei unzählige Gipfel überschreiten!

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:Laessiges Projekt
Sent 21 July 2020, 14h56
Am meisten Gipfel in einem Jahr kann man erreichen, wenn man die Tuxer, Kitzbühler Alpen, Niedere Tauern abgrast!

Stefan_F says:
Sent 17 July 2020, 07h27
Außeralpin liegt die Messlatte da wesentlich höher. In der Sächsischen Schweiz gibt es 1135 Gipfel die nur durch Kletterei zu erreichen sind. Die wurden schon alle von einem wirklich motivierten Bergsteiger in 15 Monaten abgesammelt.

Frag mal Bergführer. Ich galube bei denen sammeln sich gut Gipfel an.

Alpin_Rise says: die öffentliche Jagd nach Rekorden
Sent 17 July 2020, 11h08
bringt ausser einem wohlgenährten Ego und einem potentiell überlasteten Körper nichts.

Zur Frage: Nein, gibt es nicht, denn ohne klare Definition keinen Rekord. Ich kann problemlos mehrere Tausend "Gipfel" besteigen. Gib mir eine Karre und viel Sprit.

Geniess besser das Leben,
G,. Rise

Alpin_Rise says: Weniger Gipfel sind mehr Höhepunkte
Sent 17 July 2020, 13h14
Nachtrag: mittlerweile seh ich meine Herausforderung mehr darin, mich auf einen Gipfel oder ein Ziel einzulassen, andere daneben bewusst auszulassen.
Mehr Zeit für weniger Gipfel, der neue Slogan? Gehört wohl in die Philosophie–Ecke.

G, Rise

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:die öffentliche Jagd nach Rekorden
Sent 21 July 2020, 14h38
Dann müssten kompetente Bergsteiger mit dem Guiness Buch der Rekorde verhandeln, wie ein Gipfel zu definieren ist!

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:die öffentliche Jagd nach Rekorden
Sent 21 July 2020, 14h45
Das Leben zu genießen ist eine tolle Sache, wenn man dazu mit wenig Geld in der Lage ist!

Sarmiento says: die öffentliche Jagd nach Rekorden II
Sent 17 July 2020, 12h14
Es fehlt international, sogar in nahezu allen Ländern national, eine einheitliche Defintion ab wann ein Berg ein eigenständiger Berg ist, und ab wann nur ein Vorgipfel. Die 82 4000er der Alpen haben da bspw. eine ganz andere Definition als die 14 Himalaya 8000er, wiederum als bspw. die 283 schottischen Munros, oder die von Stefan erwähnten 1135 sächsichen Klettergipfel. Interessant ist z.B. bei letzteren, das auf der tschechischen Seite eine andere Gipfeldefinition gilt - so dass ein Fels, der in Tschechien ein Gipfel ist, wenige Meter weiter auf deutscher Seite (jenseits vom Grenzbach) eben bereits keiner mehr ist und von allen Klettern nur aufgrund irgendeiner Definition, die irgendwer mal an irgendeinem Schreibtisch getätigt hat, links liegen gelassen wird. Und so ist das überall auf der Welt.

Solange sich jeder seine Gipfelstatistik selbst zurecht definieren kann, ist es völlig unsinnig, da irgendwelche Vergleiche heranzuziehen. Da vergleichst du keine Äpfel mit Birnen, das ist eher in der Größenordnung Melonen-zu-Trauben.

Und am allerwichtigsten - wie Alpin_Rise es schon sagt: Eine derartige Hatz nach (noch nicht einmal nachvollziehbaren) Rekorden bringt niemandem etwas, außer deinem Ego, deinem Bergausrüster, und vermutlich irgendwann deinem Orthopäden. Geh doch einfach raus und genieße die Berge, wie sie sind, anstatt etwas hinterher zu hecheln, dass nicht existent ist.

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro says: RE:die öffentliche Jagd nach Rekorden II
Sent 21 July 2020, 14h25
Es geht nicht um Berge, sondern um Gipfel. Für mich ist eine Erhebung ein Gipfel, wenn der die Scharte zum nächsthöheren Gipfel um mindestens 30m überschreitet. Je nach Enftfernung kann das auch weniger sein. Beispiel: Punta Giordani, gilt als Viertausender trotz 14m Schartenhöhe!

Schneemann says: Höhenmeter
Sent 17 July 2020, 13h06
Einen objektiv klar definierten Rekord erhält man, wenn man die Anzahl Gipfel mit den bewältigten Höhenmetern ersetzt. Ich weiss allerdings nicht wie da der Rekord beim Wandern aussieht.

Beim Skitourengehen ist er zumindest dokumentiert. Die über 600-tausend Höhenmeter dürften aber schwer zu knacken sein ;-)

skitouren-hoehenmeter-im-jahr

Plauscher says: RE:Höhenmeter
Sent 17 July 2020, 15h02
Das ist ja eine sehr beeindruckende Zahl und laeuft nach meiner Berechnung auf fast 2.000 Hoehenmeter pro Tag hinaus, wenn man denn ueberhaupt im Sommer Skitourenmoeglichkeiten findet.

Wenn ich 2.000 HM nur an einem einzigen Tag gehe, bin ich danach reif fuer zwei Tage 'chillen' samt Sauna und Dampfbad ;)

Sent 21 July 2020, 14h29
Nicht nur die Höhenmeter sind entscheidend, sondern auch die Schwierigkeiten! Wenn man in verschiedenen Gebieten Gipfel besteigt, ergibt sich ein Durchschnitt von Höhenmetern u Schwierigkeit der bzw. pro Gipfel. Mit Geschick kann man eben mehr Gipfel in einem Jahr erreichen! Ich meine damit, möglichst viele Gipfel zu finden, die nah beisammen liegen u. nicht so schwierig zu erreichen sind.

Sent 21 July 2020, 14h42
Ich kann den Link nicht öffnen! 600 000 Hm kann ich mir nicht vorstellen. Dabei muss es sich um einen gesponserten Hochleistungssportler handeln! In unserem Sommer ist er vielleicht in den Anden mit Skier unterwegs.

Sent 25 July 2020, 15h24
Es geht nicht um die absolute (sportliche) Leistung, sondern nur um die Anzahl bestiegener Gipfel. Ziel ist, mit möglichst wenig Aufwand (Ausschluss von Anflügen bzw. Anfahrt auf verbotenen Fahrwegen oder mit Geländewagen u. Motorrädern im freien Gelände), möglichst viele Gipfel in einem Jahr aus eigener Kraft zu erreichen, die mindestens 1500m hoch sind u. 30m Schartenhöhe zum nächsthöheren Gipfel aufweisen oder weit genug vom nächsthöheren Gipfel entfernt sind u. deshalb auch entsprechend weniger Schartenhöhe aufweisen müssen!

360 Pro says: 935!
Sent 17 July 2020, 17h32
Bob Burd aus Kalifornien hat letztes Jahr gemäss seiner Website /www.snwburd.com/bob/index.html (leider ausserhalb den USA nur via proxy abrufbar) sage und schreibe 935 Gifpel bestiegen, alles äusserst sauber dokumentiert mit Bildern und gps Tracks. Es kann sein, dass er diese Zahl in früheren Jahren sogar übertroffen hat...

360 Pro says: RE:935!
Sent 17 July 2020, 17h39
>Es kann sein, dass er diese Zahl in früheren Jahren sogar übertroffen hat...
935 scheint sein bisheriger Rekord zu sein, die 500-er Grenze hat er aber seit 2014 jedes Jahr überschritten!

Sent 21 July 2020, 17h19
Sind alle seine bestiegenen Gipfel mindestens 1500m hoch? Ich meinte natürlich Hochgebirgsgipfel u. die sind nun mal nicht unter 1500m hoch.

chaeppi Pro says: RE:935!
Sent 21 July 2020, 18h45
Ein 1500m hoher Gipfel ist kein Hochgebirgsgipfel. Höchstens ein Voralpengipfelchen....

Sent 25 July 2020, 15h26
Gebirge mit Gipfeln, die höher als 1500m über NN sind, gelten als Hochgebirge. Der Jura mit seinen wenigen diese Höhenmarke übertreffenden Bergen ist für mich aber noch kein Hochgebirge.

360 Pro says: RE:935!
Sent 21 July 2020, 19h48
Nein, dann hat er im 2019 nur 405 "Hochgebirgsgipfel" (gemäss Deiner Definition also höher als 4921 Fuss) bestiegen...

Sent 21 July 2020, 14h05
Ich nehme an, dass er diese Gipfel in den USA bestiegen hat? Das
Alter spielt auch eine Rolle dabei, wieviele man in einem Jahr erreichen kann. Und die Gebirgsstruktur, d.h. wie weit die Gipfel voneinander enfternt sind. Wenn man wie ich eine Schartentiefe von 30m annimmt u. 20 nebeneinander liegen...

360 Pro says: RE:935!
Sent 21 July 2020, 19h13
>Ich nehme an, dass er diese Gipfel in den USA bestiegen hat?
Ja, die allermeisten seiner bestiegenen Gifpel sind in den USA (vorwiegend Kalifornien, Nevada, Colorado und Hawaii)

> Alter spielt auch eine Rolle dabei, wieviele man in einem Jahr erreichen kann.
Nun ja das Alter spielt natürlich bedingt schon auch eine Rolle. Ich denke allerdings, dass Bob (er is um die 60 und frühpensioniert) locker den allermeisten "jungen" Bergsteigern auf und davon laufen würde. Er macht regelmässig Tagestouren mit Distanzen weit über 30km und/oder Höhenmetern weit über 2000m, bei denen so manchem Jungspund wohl die Puste ausgehen würde.

>Wenn man wie ich eine Schartentiefe von 30m annimmt u. 20 nebeneinander liegen...
Bob's Definition von Gipfel ist meines Wissens so in etwa "angeschriebene Höhepunkte" auf den US-Topos

Sent 25 July 2020, 15h29
Bleiben wir besser in den Alpen! Wer hat die meisten Gipfel in den Alpen mit mindestens (a) 1500m Höhe, wer die meisten Gipfel (b) ab 2000m und wer die meisten Gipfel (c) ab 3000m bestiegen?

laponia41 Pro says: RE:935!
Sent 25 July 2020, 18h54
Du musst dich damit abfinden: Quantitäten interessieren nicht. Das Interesse an einer solchen Leistung ist gering. Viele sammeln etwas: Briefmarken, Kaffeedeckeli, Gipfel. Alles für das eigene Ego.

Sent 25 July 2020, 20h42
Du sprichst von Dir! Dich interessieren Quantitäten nicht! Ich finde es z.B. interessant, wenn jemand sich im Leben 2000 Städte angeschaut hat!

Sent 25 July 2020, 20h44
Jeder tut etwas fürs eigene Ego!

wildchip says: RE:
Sent 25 July 2020, 21h55
So schaut's aus. Dicke Autos kaufen, Haus bauen, ansehnliche Partner, Freunde und Kinder anschaffen. Urlaube und Urlaubsfotos. Eine halbe Stunde vor dem Spiegel stehen. Die fettesten Ski. Neues Samsung Galaxy und Playstation. Den feinsten frisierten Hund. Sixpack und lackierte Fußnägel. Den trinkfestesten Magen, den dicksten Joint. Die meisten Eroberungen, die teuersten Schuhe, die fetteste Vollformatkamera. Wohnwagen, Motorrad, Surfbrett, usw.

Und jemand der nicht nötig hat, all das für sein Ego anzuschaffen, blickt auch auf die eitlen Gecken herab und fühlt sich wohlig überlegen.

Allerdings ist all das halt auch Schall und Rauch uns vergänglich.

Ich sammel auch gerne Gipfel und empfinde die Namen und Zahlen als Erfolge. Und ich meine, dass es gut ist, für all das dankbar sein zu können.

Aber man sollte es auch nicht überbewerten, oder ohne das alles Minderwerigkeitskomplexe hegen.

Winterbaer Pro says: Jäger und Sammler
Sent 25 July 2020, 22h12
Gegen Sammeln ist gar nix einzuwenden. Früher mussten die Menschen jagen und sammeln, um nicht zu verhungern.

Viele sammeln heute etwas. Der Fehler liegt dort, wo man nicht mehr sammelt, um satt zu sein oder weil man einfach Spaß am Gesammelten hat, sondern, um damit angeben zu können und von anderen Lob und Aufmerksamkeit für das Gesammelte einfordern will.

Mir ist es vollkommen egal, wie viele Gipfel jemand bestiegen hat, wie viele Städte er gesehen hat. Deshalb schaue ich zu solchen Menschen kein bisschen auf. Mir ist ganz was anderes wichtig mit und an einem Menschen!

Nyn says:
Sent 26 July 2020, 20h27
Was die Einträge ins GuinessBuch der Rekorde betrifft, ist sehr vieles eine Frage der Defintionen.

Wenn es rein darum ginge, in irgendeiner definierten Weise der/die Beste zu sein, dann findet sich für jede/n bestimmt etwas.
(notfalls schraubt man für sich so lange an den Kriterien herum, bis es passt :D)

Allein das dann offiziell vom GBdR dokumentiert zu bekommen steht auf einem ganz anderen Blatt, - es bleiben in jedem Fall nur nackte Zahlen übrig. Solche Zahlen sind ganz nett, aber für mich kaum mehr relevant.

Erlebniswert oder Glücksgefühl beim Bergsteigen lassen sich nicht messen und sind und bleiben zum Glück subjektiv.

In dem Sinne: genießt eure Zeit, die Sonne, den Wind...

Nyn says: RE:
Sent 26 July 2020, 20h30
Für uns alle bis in ferne Zukunft unerreichbare Rekorde dürfte Ulrich Inderbinen aufgestellt haben, wobei ich unterstelle, dass ihm persönlich diese ganzen Rekorde total unwichtig waren.

Vonti* says: RE: 5'000 x Grosser Mythen
Sent 30 July 2020, 21h10
Ebenfalls unerreichbar dürfte der Mythenstürmer Armin Schelbert sein. Er feierte im Oktober 2019 einen aussergewöhnlichen Rekord auf dem Schwyzer Hausberg "Grosser Mythen". 5'000 Mal ist der Muotathaler seit 1999 von der Holzegg auf den Grossen Mythen gelaufen... (gem. versch. Medienberichten).

Da muss man wohl schon speziell motiviert sein :-)

Alpenorni Pro says: RE 8888 x Brocken
Sent 31 July 2020, 11h22
Bei uns in Norddeutschland haben wir den berühmten "Brocken-Benno".
Dieser Wanderer hat seinen Hausberg, den Brocken (1141m), höchster Berg im Harz, gerade zum 8888.Mal erklommen, im Alter von mittlerweile 88 Jahren.`Wegen Erkrankung ausnahmsweise hochgefahren, wurde er am Gipfel von ca. 150 Gratulanten begrüßt.
Er hat diesbezüglich auch mehrere Guiness-Einträge !
Brocken-Benno


Post a comment»