Kandersteg. Der Spitze Stein rutscht und rutscht


Published by silberhorn, 18 November 2019, 12h41. This page has been displayed 946 times.

Ist seit längerem bekannt. Nun ist  sicher, dass die Rutsche durch tauen des Permafrost stattfinden.

Zum Bericht geht's hier



Comments (12)


Post a comment

Alpin_Rise says: Vertiefte Infos
Sent 19 November 2019, 16h43
auf der Webseite der Gemeinde Kandersteg, sie informiert auf der Frontseite aktuell und sehr umfassend über die Situation.

G, Rise

Sputnik Pro says: Noch kann man ihn HIKR erstbesteigen
Sent 20 November 2019, 12h36
Und bisher (trotz 8 Falscheintragungen) war moch kein HIKR auf den Zacken geklettert.

/www.hikr.org/dir/Bim_Spitze_Stei_Spitzstein_406/

dominik says: RE:Noch kann man ihn HIKR erstbesteigen
Sent 20 November 2019, 13h07
Ich glaube, da will keiner mehr hoch...

Sputnik Pro says: RE: :-)))
Sent 20 November 2019, 15h20
Wurde der Zahn überhaupt einmal bestiegen? Ich fand nichts in meiner Literatur oder im WWW.

Alpenorni Pro says: RE: :-)))
Sent 20 November 2019, 15h33
"Erstbesteigung dieses auffallenden Felszahns durch W.Bürki, A.Streutli mit G.Ogi und H.Stoller, 27.Juli 1903"

Quelle : SAC-Führer Berner Alpen II, 7. Auflage, 1982, im Text zum Doldenhorn-Normalweg.

Ich war übrigens vor 15 Jahren mal solo für ein paar Tage auf der Doldenhornhütte und habe von da aus neben den beiden Fisistöcken auch einen Abstecher zum Spitzen Stein gemacht, einfach, weil ich ihn mal aus der Nähe sehen wollte. Sehr imposant, auch die Türme drumherum.

Grüße
Martin

Sputnik Pro says: Klettern am Spitzen Stein
Sent 20 November 2019, 19h36
Oh, danke für die Info, habe den Führer leider nicht. Die Kletterschwierigkeiten sind sicher mintersten IV.-Grad schätze ich.

Ich kam während einer Doldenhornbesteigung einmal dort vorbei. Der Spitze Stei ist wirklich impossant, hatte von ihm ein schönes Foto gmacht: /www.hikr.org/gallery/photo57698.html?post_id=7296

silberhorn Pro says: RE:Klettern am Spitzen Stein
Sent 20 November 2019, 21h14
Diese Foto und der Spitze Stein gefallen mir so gut, dass sie seit dem ersten Betrachten in Erinnerung blieben. Danach schaute ich sie in etwa noch fünf mal an.

amphibol says: RE:Noch kann man ihn HIKR erstbesteigen
Sent 21 November 2019, 18h43
Ich würde das nicht Falscheintragungen nennen. Der Wegpunkt heisst "Bim spitze Stei" nicht "Ufem spitze Stei" sprich "auf dem Spitzen Stein". Wenn man auf der Normalroute "bim Spitze Stei" vorbeigeht, so ist das recht treffend. :-)

Sputnik Pro says: RE:Noch kann man ihn HIKR erstbesteigen
Sent 21 November 2019, 19h25
OK, aber dann müsste Wegpunkt "andere" sein und etwa 30 tiefer... denn, ums genau zu nehmen, ist die Höhenangabe auf der Landeskarte der Gipfel selbst und so ist der auch als Wegpunkt bei HIKR eingetragen. Die Gipfelliste bei den CH-Gipfeln ist basierend aus dem offitiellen Gipfelverzeichnis welches damals z.B. auch vom Gipfelverzeichnis Romans Koch übernommen wurde. Weiter hat der Felszahn auch den Beinamen "Spitzstei" ... Aber wie so oft, geographische Namen müssen nicht undedingt mit den Gegebenheiten übereinstimmen - weshalb es auch so lustige Bezeichnungen wie Hirnihcopf, Bitsch, Arschwald, Bschissni Matte usw. gibt :-)

amphibol says: RE:Noch kann man ihn HIKR erstbesteigen
Sent 21 November 2019, 19h44
;-) Auf die genaue Höhenangabe habe ich nicht geschaut. :-D

Beim nächsten Mal wenn ich am spitze Stei vorbeigehe, werde ich es gerade wegen unserer Auseinandersetzung (im positiven Sinne gemeint) versuchen, den spitzä Stei zu besteigen. Vielmehr noch, weil ich vielleicht der Letzte sein werde, der dies überhaupt gemacht hat (machen konnte) ;-) Wenn es aber nach dem Galletgart sein würde, dann überleg ich es mir nochmals.... ;-)

silberhorn Pro says: Kandersteg. Bire 2456 m
Sent 20 November 2019, 12h49
Vor ? Jahren teilte bergpfad73 in einem Tourenbericht mit, dass d'Bire am bröckeln ist.

Anscheinend ist die Lage nicht prekär. Grund: Permafrost?

Kopfsalat Pro says: RE: Kandersteg. Bire 2456 m
Sent 20 November 2019, 15h04
Naja. Alle Berge sind am Bröckeln. It's the name of the game. Alle Berge erodieren ab dem Moment, an dem sie angehoben werden.

Ohne Erosion wären die Alpen über 30 km (30'000m) hoch, wie ich im Net gelesen habe. Wobei dies auch nicht stimmt, denn dann würden sie aufgrund ihrer Masse tiefer in die Erdkruste einsinken. Was wiederum der Grund ist, weshalb die Alpen weiter wachsen und zwar in dem Masse in dem sie erodieren.

/www.nzz.ch/warum_die_alpen_weiterwachsen-1.4211909


Post a comment»