Ohne grossen Kraftverlust geht's zur Firner Loch, von wo aus es dann hoch zum Läckistock geht.
 


Post a comment»