Bergamottes Ski & Berg



Letzte Touren

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

Glarus   T6- II  
11 Aug 18
Alpli - Wichlenberg - Chalchhörner
Bis Anfang September herrscht Sommerpause auf dem Schiessplatz Wichlen, also auch werktags freie Fahrt für alle Touren im Gebiet. Meine heutige Runde hat eher exotischen Charakter und dürfte wenig Nachahmer finden, unattraktiv ist sie dennoch nicht. Als Zustieg wähle ich die wilde, aber gutmütige Alpli-Route, welche direkt am...
Publiziert von Bergamotte 12. August 2018 um 11:32 (Fotos:20 | Kommentare:1 | Geodaten:1)
Obwalden   T3  
3 Aug 18
Biwak auf dem Miesenstock 1895m
Meine Schwester hat sich zum Geburtstag eine freie Übernachtung in den Bergen gewünscht - endlich mal ein vernünftiges Geschenk. Mögliche Ziele hierfür gibt es Hunderte, so wird die Wahl beinahe zur Qual. Schlussendlich entscheide ich mich für das voralpine Hügelgebiet um Langis. Hier dürften wir auch vor möglichen...
Publiziert von Bergamotte 10. August 2018 um 12:18 (Fotos:30 | Geodaten:1)
Uri   T6 II  
29 Jul 18
Überschreitung Schwarz Stöckli 2568m
Da ich gerade so schön im T6-Flow bin, wage ich mich heute an ein altes Pièce de Résistance im Urnerland: das Schwarz Stöckli, meine letzte Pendenz in der Hoch-Fulen-Gruppe. Jahrelang habe ich den markanten Gipfel mit seiner berüchtigten Steilflanke vor mir hergeschoben. Schlussendlich konnte ich die Überschreitung aber in...
Publiziert von Bergamotte 30. Juli 2018 um 11:39 (Fotos:22 | Geodaten:1)
Schwyz   T6 II  
27 Jul 18
Chilchberge - Höch Turm - Flätstock
Für einen Gipfel dieser Schwierigkeit und Lage wird der Höch Turm geradezu überrannt. Und nun weiss ich auch weshalb: Die Route über die Bänder und den Westgrat ist äusserst eindrücklich, ja spektakulär, von der markanten Gestalt des Gipfels ganz zu schweigen. Und wählt man als Zustieg die luftige Überschreitung über...
Publiziert von Bergamotte 28. Juli 2018 um 19:04 (Fotos:34 | Kommentare:4 | Geodaten:1)
Uri   T6 II  
20 Jul 18
Wilder Ritt über den Schafschijen 2839m
In den Urner Alpen West finden sich Dutzende von Gipfeln, die kaum je bestiegen werden. Ambitionierte Hikrs finden hier eine riesige Spielwiese für Neuentdeckungen. Natürlich lohnen manche dieser Berge kaum einen Besuch: unbedeutend, abgelegen, wenig Panorama, anspruchsvolle und heikle (Kletter-)Routen. Aber auf den Schafschijen...
Publiziert von Bergamotte 21. Juli 2018 um 13:29 (Fotos:31 | Kommentare:5 | Geodaten:1)
Alle meine Berichte(572)


Galerie (5269)

Nach Publikationsdatum · Nach Popularität · Letzte Favoriten · Zuletzt kommentiert



Schönes Glarnerland

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

ZS+
19 Apr 16
Glärnischfirn
WS+
17 Nov 16
Leist 2222m
WT3
26 Feb 11
Rautispitz (2283m)

Alle meine Berichte

Überschreitungen

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

T6- II
17 Nov 12
Mythen-Trilogie
T2
25 Aug 12
Alpthal West

Alle meine Berichte

Deluxe

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

T6- WS
26 Aug 16
Altels 3629m

Alle meine Berichte

Was ist Alpinwandern?



Ein ernstes und immer wieder zu heiklen Situationen führendes Missverständnis ist die Annahme, dass Wandern dort aufhört, wo die Hochtourenskala einsetzt. In Wirklichkeit ist eine Alpinwanderung im oberen Schwierigkeitsbereich (T5, T6) in aller Regel bedeutend anspruchsvoller als beispielsweise eine Hochtour mit der Bewertung L. Ein wesentlicher Unterschied zur leichten Hochtour liegt darin, dass auf einer T5 oder T6 Route (früher BG) selten bis nie mit Seil oder sonstigen Hilfsmitteln gesichert werden kann und deshalb das entsprechende Gelände absolut beherrscht werden muss, was ein hohes technisches wie auch psychisches Niveau erfordert. Typische Beispiele dazu sind extrem steile Grashänge, wegloses Schrofengelände mit schlechtem Fels oder sehr exponierte Gratpassagen. Auf Grund der unterschiedlichen Merkmale einer typischen Hochtour und einer typischen "Extremwanderung" lässt sich ein Vergleich kaum anstellen, doch kann man davon ausgehen, dass eine T6 Route vergleichbare Anforderungen stellt wie eine Hochtour im Bereich von WS bis ZS-!

aus: Neue SAC- Berg- und Alpinwanderskala

3000 plus

Meine Wegpunkte: Liste · Landkarte
Mönch 4107m
Piz Bernina 4049m
Weissmies 4017m
Lagginhorn 4010m
Balfrin 3796m
Pico del Teide 3718m
Dammastock / Winterberg 3630m
Altels 3629m
Grosses Bigerhorn 3626m
Tödi - Piz Russein 3614m
Üssers Barrhorn 3610m
Schneestock 3608m
Hinterer Rhonestock 3588m
Galenstock 3586m
Inners Barrhorn 3583m
Eggstock 3556m
Sustenhorn 3503m
Schöllihorn 3500m
Gwächtenhorn 3420m
Hinter Tierberg Nordgipfel 3418m
Fleckistock / Rot Stock 3417m
Piz Linard 3410m
Rheinwaldhorn / Adula 3402m
Wysse Nollen 3398m
Piz Urlaun 3359m
Oberalpstock / Piz Tgietschen 3328m
Almagellerhorn 3327m
Mittler Tierberg 3311m (2)
Gross Schärhorn 3295m
Clariden 3268m (3)
Gross Düssi / Piz Git 3256m
Ringelspitz / Piz Barghis 3247m
Titlis 3238m
Rorspitzli 3220m
Cavistrau Pign 3219m
Sommet des Diablerets 3210m
Schwarzhorn 3202m
Gross Spannort 3198m
Crap Grond 3195m (2)
Gross Windgällen 3187m
Tête de Barme 3185m
Hausstock 3158m (2)
Gross Ruchen 3138m (2)
Chli Düssi 3127m
Oldehore / Becca d'Audon 3123m
Krönten 3108m (2)
Ruchi 3107m
Piz Tumpiv 3101m
Heimstock 3101m
Gross Muttenhorn / Muttenhörner 3099m
Piz Giuv / Schattig Wichel 3096m
Vorder Tierberg 3091m (2)
Muttenstock 3089m
Flüela-Wisshorn 3085m
Bocktschingel 3079m
Zwächten 3079m (2)
Crispalt 3076m
Lochberg - Nordwestgipfel 3074m
Piz Posta Biala 3074m
Bristen 3073m
Gross Leckihorn 3068m
Piz Cazarauls 3063m (2)
Klein Titlis 3062m
Giuvstöckli 3061m
Müeterlishorn - Ostgipfel 3059m
Dreizehntenhorn 3052m
Chli Ruchi 3039m
Bündner Vorab 3028m
Klein Furkahorn 3026m
Piz Gavirolas 3025m
Witenwasserenstock - Ostgipfel 3025m
Gletscher Ducan / Ducan Dador 3020m
Glarner Vorab 3018m
Bächenstock 3011m (2)
Piz Ravetsch 3007m
Hinter Spitzalpelistock 3007m
Älplihorn 3006m
Reissend Nollen 3003m
Chli Spannort - Wintertürmli/Falkentürmli - P. 3003 m 3003m
Alle meine Wegpunkte