Bergamottes Ski & Berg



Letzte Touren

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

Uri   T5 II  
13 Aug 17
Hoch Sewen 2965m
Eigentlich wollte ich heute ein paar Gipfelchen in der Kröntengruppe begehen. Doch bei der Anfahrt durchs Urnerland fiel mir auf, wie wenig Neuschnee an den Graten des Bristen lag - und ich entschied mich spontan für ein ehrgeizigeres Ziel im Meiental. Der Fast-3000er Hoch Sewen, namentlich sein Südgrat, geniesst unter...
Publiziert von Bergamotte 14. August 2017 um 14:59 (Fotos:16 | Geodaten:1)
Glarus   T5  
5 Aug 17
Gletscherhorn - Vorab - Laaxer Stöckli - Ofen
Knapp hundertmal war ich in den letzten Jahren im Glarnerland unterwegs. Entsprechend gut kenne ich die Region. Doch ganz im Süden des Kantons klafft im Tourenportfolio eine riesige Lücke: die Segnas-Vorabgruppe. Nachdem ich kürzlich am Mittetaghorn die ersten Fühler ausgestreckt habe, folgt heute eine grosszügige...
Publiziert von Bergamotte 6. August 2017 um 20:52 (Fotos:28 | Geodaten:1)
Uri   T5-  
31 Jul 17
Rot Gitschen 2673m
Etwas verloren steht der Rot Gitschen im Isenthaler Gipfelkranz. Er lässt sich zwar ohne grössere Schwierigkeiten erreichen und bietet einen tollen Ausblick aufs Reusstal, aber mit seinen bekannten Nachbarn Gitschen, Brunnistock und Uri Rotstock kann er zugebenermassen nicht mithalten. Auftrumpfen kann er stattdessen mit...
Publiziert von Bergamotte 4. August 2017 um 10:07 (Fotos:9 | Geodaten:1)
Appenzell   T6 II  
29 Jul 17
Im Reich der Türme zwischen Borsthalden und Löchlibetter
Die Menschenmassen heute zwischen Seealpsee und Wasserauen waren gigantisch: Hundertschaften wollten offenbar den Aescher besuchen. In der mittleren Alpsteinkette, zwischen Schafberg- und Löchlibettersattel, war davon nichts zu spüren. Keine Menschenseele kam mir zu Gesicht, im Gipfelbuch auf dem westlichen Freiheitturm konnte...
Publiziert von Bergamotte 1. August 2017 um 13:45 (Fotos:24 | Kommentare:2 | Geodaten:1)
Glarus   T4-  
16 Jul 17
Mittetaghorn 2415m
Nach einer sportlich intensiven Woche mit (zu) vielen Lauftrainings wollte ich es heute Sonntag gemütlich angehen. Bei der Wahl des Gipfelziels ist mir das gelungen, aber bezüglich Tempo hat sich der sturre Wettkampfgrind gegen die müden Muskeln durchgesetzt... Erst nach dem Mittag treffe ich bei der Talstation der...
Publiziert von Bergamotte 22. Juli 2017 um 15:17 (Fotos:16 | Kommentare:5)
Alle meine Berichte(506)


Galerie (4418)

Nach Publikationsdatum · Nach Popularität · Letzte Favoriten · Zuletzt kommentiert



Schönes Glarnerland

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

WS+
10 Mär 12
Mättlistock (1910m)

Alle meine Berichte

Überschreitungen

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

T2
25 Aug 12
Alpthal West
T6- II
17 Nov 12
Mythen-Trilogie
WS+
22 Dez 12
360° Euthal
T5
28 Mai 16
Sörenberg Nord

Alle meine Berichte

Deluxe

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

T6 II
1 Jan 17
Silberi 2200m
T6 II
13 Jul 13
WÄGITALER RUNDTOUR
T6- II
28 Okt 16
Kreuzberg II
T6- II
13 Dez 16
Tristencholben 2160m

Alle meine Berichte

Was ist Alpinwandern?



Ein ernstes und immer wieder zu heiklen Situationen führendes Missverständnis ist die Annahme, dass Wandern dort aufhört, wo die Hochtourenskala einsetzt. In Wirklichkeit ist eine Alpinwanderung im oberen Schwierigkeitsbereich (T5, T6) in aller Regel bedeutend anspruchsvoller als beispielsweise eine Hochtour mit der Bewertung L. Ein wesentlicher Unterschied zur leichten Hochtour liegt darin, dass auf einer T5 oder T6 Route (früher BG) selten bis nie mit Seil oder sonstigen Hilfsmitteln gesichert werden kann und deshalb das entsprechende Gelände absolut beherrscht werden muss, was ein hohes technisches wie auch psychisches Niveau erfordert. Typische Beispiele dazu sind extrem steile Grashänge, wegloses Schrofengelände mit schlechtem Fels oder sehr exponierte Gratpassagen. Auf Grund der unterschiedlichen Merkmale einer typischen Hochtour und einer typischen "Extremwanderung" lässt sich ein Vergleich kaum anstellen, doch kann man davon ausgehen, dass eine T6 Route vergleichbare Anforderungen stellt wie eine Hochtour im Bereich von WS bis ZS-!

aus: Neue SAC- Berg- und Alpinwanderskala

3000 plus

Meine Wegpunkte: Liste · Landkarte
Mönch 4107m
Weissmies 4017m
Lagginhorn 4010m
Balfrin 3796m
Pico del Teide 3718m
Dammastock / Winterberg 3630m
Altels 3629m
Grosses Bigerhorn 3626m
Tödi - Piz Russein 3614m
Üssers Barrhorn 3610m
Schneestock 3608m
Hinterer Rhonestock 3588m
Galenstock 3586m
Inners Barrhorn 3583m
Eggstock 3556m
Sustenhorn 3503m
Schöllihorn 3500m
Gwächtenhorn 3420m
Hinter Tierberg Nordgipfel 3418m
Fleckistock / Rot Stock 3417m
Piz Linard 3410m
Rheinwaldhorn / Adula 3402m
Wysse Nollen 3398m
Piz Urlaun 3359m
Almagellerhorn 3327m
Mittler Tierberg 3311m (2)
Gross Schärhorn 3295m
Clariden 3268m (3)
Gross Düssi / Piz Git 3256m
Ringelspitz / Piz Barghis 3247m
Titlis 3238m
Cavistrau Pign 3220m
Sommet des Diablerets 3210m
Schwarzhorn 3202m
Gross Spannort 3198m
Crap Grond 3196m
Gross Windgällen 3187m
Tête de Barme 3185m
Hausstock 3158m (2)
Gross Ruchen 3138m (2)
Chli Düssi 3127m
Oldehore / Becca d'Audon 3123m
Krönten 3108m
Ruchi 3107m
Piz Tumpiv 3101m
Gross Muttenhorn / Muttenhörner 3099m
Vorder Tierberg 3091m (2)
Muttenstock 3089m
Flüela-Wisshorn 3085m
Zwächten 3079m (2)
Bocktschingel 3079m
Piz Posta Biala 3074m
Lochberg - Nordwestgipfel 3074m
Bristen 3073m
Gross Leckihorn 3068m
Piz Cazarauls 3063m
Klein Titlis 3062m
Müeterlishorn - Ostgipfel 3059m
Dreizehntenhorn 3052m
Chli Ruchi 3039m
Bündner Vorab 3028m
Klein Furkahorn 3026m
Piz Gavirolas 3025m
Witenwasserenstock - Ostgipfel 3025m
Gletscher Ducan / Ducan Dador 3020m
Glarner Vorab 3018m
Bächenstock 3011m (2)
Piz Ravetsch 3007m
Hinter Spitzalpelistock 3007m
Älplihorn 3006m
Reissend Nollen 3003m
Alle meine Wegpunkte