Bergamottes Ski & Berg



Letzte Touren

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

St.Gallen   T6 II  
15 Okt 17
Überschreitung Silberi 2200m
Ich stand im 2017 bereits einmal auf dem Silberi, und zwar an Neujahr... Anschliessend kam zum Glück der langersehnte Wintereinbruch. Auf jeden Fall war ich damals so begeistert von der Route durch die Silbergrube, dass ich noch gleichentags neue Pläne schmiedete. Und mein Eindruck hat sich bestätigt: Der Südwestgipfel des...
Publiziert von Bergamotte 16. Oktober 2017 um 16:33 (Fotos:24 | Geodaten:1)
Uri   T4  
7 Okt 17
Chli Schlieren - Fulen - Chulm
Der Chulm im Urner Isenthal ist ein recht beliebtes Wanderziel ab Musenalp. Nur, selbst ohne Bahnunterstützung ist der Aufstieg fast schon unverschämt kurz. Es finden sich jedoch verschiedene Varianten, diese Halbtagestour entsprechend aufzupimpen. Lohnend ist beispielsweise die Umrundung des Chulms, denn neben dem blau-weissen...
Publiziert von Bergamotte 9. Oktober 2017 um 18:19 (Fotos:28 | Kommentare:3 | Geodaten:1)
St.Gallen   T5-  
30 Sep 17
Zuestoll 2235m übers Schnüerli
Auch wenn die schönen Hochnebeltage noch auf sich warten lassen, befinden wir uns mitten im (Wander-)Herbst. Geradezu prädestiniert für diese Saison ist das Schnüerli, welches eindrücklich den sonnenverwöhnten Südwänden der Churfirsten entlangführt. Weitere Sonnenstunden gibt's, wenn im Anschluss über die Paliis Nideri...
Publiziert von Bergamotte 1. Oktober 2017 um 15:50 (Fotos:32 | Geodaten:1)
Saanenland   T3  
27 Sep 17
Baby & Hike: Lauenehore 2477m
Unsere Ferien in Lauenen neigen sich langsam dem Ende zu. Höchste Zeit also, dem Hausberg einen Besuch abzustatten. Dabei kommt auch meine Kleine zu ihrem Gipfeldebüt. Und sie hat sich wacker geschlagen, sprich durchgeschlafen. Mit dem PW kann man die Sunnige Louwene bis In de Hubele hochfahren (etwas Abstellfläche). Der...
Publiziert von Bergamotte 27. September 2017 um 18:58 (Fotos:10 | Kommentare:6)
Freiburg   T5-  
23 Sep 17
Hochmatt 2152m über die Arête du Verdy
Das kleine Hochmatt-Massiv im Jauntal ist ein beliebtes Wanderziel in der Region. Von Süden lässt sich die weitläufige Gipfelebene unschwierig und ohne grösseren Aufwand erreichen. Weiter und etwas anspruchsvoller, dafür lohnend und einsam ist der Aufstieg von Norden über die Arête du Verdy. Inspiriert von poudrieres...
Publiziert von Bergamotte 26. September 2017 um 18:16 (Fotos:23 | Geodaten:1)
Alle meine Berichte(515)


Galerie (4538)

Nach Publikationsdatum · Nach Popularität · Letzte Favoriten · Zuletzt kommentiert



Schönes Glarnerland

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

ZS+
19 Apr 16
Glärnischfirn
WS II
7 Okt 16
Clariden 3268m

Alle meine Berichte

Überschreitungen

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

T5
28 Mai 16
Sörenberg Nord
T2
14 Sep 12
Alpthal Ost
T2
25 Aug 12
Alpthal West

Alle meine Berichte

Deluxe

Nach Publikation Datum · Nach Tour Datum

ZS+
29 Jan 17
Stoos-Safari
T5 WS- II
8 Aug 15
Gross Ruchen 3138m
WS-
21 Dez 16
Piz Linard 3410m

Alle meine Berichte

Was ist Alpinwandern?



Ein ernstes und immer wieder zu heiklen Situationen führendes Missverständnis ist die Annahme, dass Wandern dort aufhört, wo die Hochtourenskala einsetzt. In Wirklichkeit ist eine Alpinwanderung im oberen Schwierigkeitsbereich (T5, T6) in aller Regel bedeutend anspruchsvoller als beispielsweise eine Hochtour mit der Bewertung L. Ein wesentlicher Unterschied zur leichten Hochtour liegt darin, dass auf einer T5 oder T6 Route (früher BG) selten bis nie mit Seil oder sonstigen Hilfsmitteln gesichert werden kann und deshalb das entsprechende Gelände absolut beherrscht werden muss, was ein hohes technisches wie auch psychisches Niveau erfordert. Typische Beispiele dazu sind extrem steile Grashänge, wegloses Schrofengelände mit schlechtem Fels oder sehr exponierte Gratpassagen. Auf Grund der unterschiedlichen Merkmale einer typischen Hochtour und einer typischen "Extremwanderung" lässt sich ein Vergleich kaum anstellen, doch kann man davon ausgehen, dass eine T6 Route vergleichbare Anforderungen stellt wie eine Hochtour im Bereich von WS bis ZS-!

aus: Neue SAC- Berg- und Alpinwanderskala

3000 plus

Meine Wegpunkte: Liste · Landkarte
Mönch 4107m
Weissmies 4017m
Lagginhorn 4010m
Balfrin 3796m
Pico del Teide 3718m
Dammastock / Winterberg 3630m
Altels 3629m
Grosses Bigerhorn 3626m
Tödi - Piz Russein 3614m
Üssers Barrhorn 3610m
Schneestock 3608m
Hinterer Rhonestock 3588m
Galenstock 3586m
Inners Barrhorn 3583m
Eggstock 3556m
Sustenhorn 3503m
Schöllihorn 3500m
Gwächtenhorn 3420m
Hinter Tierberg Nordgipfel 3418m
Fleckistock / Rot Stock 3417m
Piz Linard 3410m
Rheinwaldhorn / Adula 3402m
Wysse Nollen 3398m
Piz Urlaun 3359m
Almagellerhorn 3327m
Mittler Tierberg 3311m (2)
Gross Schärhorn 3295m
Clariden 3268m (3)
Gross Düssi / Piz Git 3256m
Ringelspitz / Piz Barghis 3247m
Titlis 3238m
Cavistrau Pign 3220m
Sommet des Diablerets 3210m
Schwarzhorn 3202m
Gross Spannort 3198m
Crap Grond 3196m
Gross Windgällen 3187m
Tête de Barme 3185m
Hausstock 3158m (2)
Gross Ruchen 3138m (2)
Chli Düssi 3127m
Oldehore / Becca d'Audon 3123m
Krönten 3108m (2)
Ruchi 3107m
Piz Tumpiv 3101m
Gross Muttenhorn / Muttenhörner 3099m
Vorder Tierberg 3091m (2)
Muttenstock 3089m
Flüela-Wisshorn 3085m
Zwächten 3079m (2)
Bocktschingel 3079m
Piz Posta Biala 3074m
Lochberg - Nordwestgipfel 3074m
Bristen 3073m
Gross Leckihorn 3068m
Piz Cazarauls 3063m
Klein Titlis 3062m
Müeterlishorn - Ostgipfel 3059m
Dreizehntenhorn 3052m
Chli Ruchi 3039m
Bündner Vorab 3028m
Klein Furkahorn 3026m
Witenwasserenstock - Ostgipfel 3025m
Piz Gavirolas 3025m
Gletscher Ducan / Ducan Dador 3020m
Glarner Vorab 3018m
Bächenstock 3011m (2)
Hinter Spitzalpelistock 3007m
Piz Ravetsch 3007m
Älplihorn 3006m
Reissend Nollen 3003m
Alle meine Wegpunkte