Vom Strand weg auf den Monte Chiappa


Publiziert von alpstein Pro , 28. September 2015 um 15:56.

Region: Welt » Italien » Ligurien
Tour Datum:23 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Strecke:ca. 14 km
Unterkunftmöglichkeiten:z.B. in Cervo
Kartennummer:Kompass Alassio-Imperia

Nach der Wanderung auf den Pizzo d’Evigno und einem Städtetrip nach Monaco stand wieder etwas Bewegung in der freien Natur auf dem Programm. Da wir nicht erst in das Hinterland fahren wollten, bot es sich an, wieder einmal von Cervo aus über den Höhenrücken Richtung Colle Cervo (324 m) und noch weiter zu laufen, um weiter hinten dann evtl. nach Tovo und Villa Faraldi abzusteigen und von dort durch die Olivenhaine an die Küste zurückzukehren.

Ausgangspunkt war am Strand von Cervo, von wo wir erst einmal 800 m dem Ufer folgten, bis ein Durchlass durch ein Bachbett kurz vor einem Eisenbahntunnel unter der Straße hindurch führt. Über eine kleine Brücke geht es weiter Richtung der Siedlung Localita Casetta. Der Weg ist mit Nr. 1 beschildert und führt ein Stück weit später abzweigend in einen Olivenhain, wo man gleich mal einige Höhenmeter gewinnt. Im Parque Chiappa wird die Vegetation schon durch Pinien geprägt. Hier trafen wir auch auf ein älteres Münchner Ehepaar, das schon vom Berg runterkam und Interessantes aus seiner 40jährigen Wandererfahrung in der Region berichtete.

Den weiteren Weg kannten wir aber bereits bestens. Ein früherer Bericht von mir hat auch schon auf der Hompage eines privaten Ferienhausanbieters Eingang gefunden, wie ich beim Surfen im Internet entdeckte. Die Formulierungen dort kamen wir irgendwie bekannt vor, kein Wunder, stammen sie wortwörtlich von mir selbst ;-)

Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis die verschiedenen Vegetationszonen nach oben zu steigen, unten die Altstadt von Cervo, thronend über dem Ligurischen Meer. Hügel mit klangvollen Namen reihen sich aneinander, die man nach und nach überschreitet. Das grüne Hinterland mit den intakten Dörfern und vorne die Autostrada dei Fiori mit ihren riesigen Viadukten und die Hotel- und Appartementkomplexe, die man in den Buchten von Andora oder Diano Marina von oben erblickt, krasser könnte der Gegensatz nicht sein.

Gut 2 Std. nach dem Aufbruch entschieden wir uns, es mit dem Monte Chiappa (541 m) heute gut sein zu lassen. Wir verließen den markierten Wanderweg und passierten den Gipfel zunächst auf einem gut ausgeprägten, kartierten Pfad in der Ostflanke Richtung Conna, um später wieder auf einen Sattel nördlich von ihm zu steigen. Wo der höchste Punkt genau lag, konnten wir nicht eruieren. Einen schönen Fleck mit Sicht auf das Dorf Villa Faraldi nutzten wir aber für eine Pause, bevor wir über den Höhenrücken mit einem Abstecher in die Altstadt von Cervo an den Ausgangspunkt zurückkehrten. Das Wetter zeigte sich dabei kurzzeitig mit einer zügigen Brise und ein paar Regentropfen von seiner ungemütlichen Seite. 14 km Wegstrecke sind auf der Wanderung ungefähr zusammen gekommen und waren dann auch genug.

Route: Cervo – Localita Casette - Colle Castellareto 218 m – Colle di Cervo 323 m – Colle Dico 378 m – Colle Mea 383 m – Monte Chiappa 541 m und retour über die Altstadt

Hinweis: Die Wanderroute über den Höhenrücken bis zum Pizzo d'Evigno ist durch Hinweisschilder und Markierungen am Boden bestens signalisiert. An einigen Stellen bietet sich die Gelegenheit in die Täler westlich und östlich davon abzusteigen. Hinweise über einen brauchbaren Wanderführer der Region werden gerne entgegengenommen.

Die letzten 8 Fotos aus dem Hinterland habe ich bei anderer Gelegenheit aufgenommen.

Tourengänger: alpstein, Esther58


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»