Pointe de Chaurionde (2173m)


Publiziert von Riosambesi , 26. September 2015 um 01:50.

Region: Welt » Frankreich » Savoie » Massif des Bauges
Tour Datum:24 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 1040 m
Abstieg: 1040 m
Strecke:12,6km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Autobahn Chambéry Rg. Albertville A430 Sortie Sainte- Hélène sur Isère; über Frontenex nach Seythenex Rg. La Sambuy (1150m); dort großer kostenloser Parkplatz
Kartennummer:openandromaps

Nach der enttäuschenden vereisten Tour am Vortag in den Cottischen Alpen am Col Agnel suche und finde ich etwas mildere Gefilde in Savoyen nördlich von Albertville im Massif des Bauges, dessen höchster Gipfel Pointe d´Arcalod gerade einmal 2217m hoch ist, trotzdem liegt auch hier ab ca. 1700m Schnee.
Der Parkplatz hat die Größe mehrerer Fußballfelder und ist fast leer, was sich im Winter ändert wenn die Skifahrer anrücken. Vom Pistengelände sieht man auf dem Weg zur Pointe de Chaurionde aber nichts,
dafür eine Landschaft ähnlich wie in den nördlichen Kalkalpen mit Wiesen und hellen Felsgipfeln, erst wenn der Blick zum Mont Blanc-Massiv und den Vanoise-Gletschern frei wird ist es dann doch etwas anders als im Allgäu.

Direkt vom Parkplatz aus zieht ein breiter Schotterweg Richtung Chalet de l´Aulp de Seythenex, anfangs noch durch bewaldetes Gelände, das aber bald die Sicht frei gibt, vor allem die Pointe d´Arcalod kann man hier lange Zeit sehen, der Aufstieg über steilen Fels dorthin gilt als schwierig und gefährlich, wie mir ein Franzose erklärt, mit dem ich bis zum Chalet laufe.

Wer gerne Käse isst wird hier wie in vielen Hütten der Savoyen nicht verhungern, für mich ist das Gift, verlasse mich lieber auf Schokolade als Treibstoff für den Aufstieg.
Ab dem Chalet ist das Gipfelziel samt Wegführung gut zu sehen, Karten oder Navigationshilfen sind nicht nötig, auch wenn es nur selten Markierungen gibt. Der Boden ist morgens noch gefroren, beim Abstieg werde ich hier immer wieder knöcheltief im Schlamm versinken, die Farbe meiner Schuhe wird nach der Tour nicht mehr zu erkennen sein.
Eine Weile nach dem Chalet geht es immer nur leicht ansteigend auf die Westausläufer des Berges zu, an einer beschilderten Abzweigung biege ich links ab bis eine Anhöhe erreicht ist, von der aus über den Grat auf den SW-Hang der Pointe de Chaurionde zugehalten wird.

Achtung, falls jemand diese Tour gehen will bitte merken:
Sobald man am Westhang ankommt weisen dort kleine Schilder direkt ein kurzes Stück etwas steiler bergauf, um auf einen gut begehbaren Pfad zu führen, der bis zum Gipfel keine Probleme bereitet.
Ich übersehe diesen Hinweis und laufe auf dem wohl alten Weg weiter, der an zwei Stellen vermutlich durch Erdrutsche unterbrochen ist und hier auf sehr kleinen vereisten rutschigen Tritten etwas Nervenkitzel bietet, denn ein Abrutschen wäre äußerst unangenehm,. der Hang ist hier sehr steil und das Ende der Rutschpartie einige hundert Meter weiter unten am Fuß des Hanges.
Anschließend mündet der Pfad auf den aktuellen Weg, der durch die Schneeauflage etwas rutschig ist aber ohne Absturzgefahren den Gipfel ansteuert.
Am Gipfel genieße ich die Aussicht auf Mont Blanc, Vanoise und Lac d´Annecy bevor es auf fast gleichem Weg zurück zum Parkplatz geht. Wer etwas mehr Zeit hat der kann in Richtung Süden absteigen und über den Col des Drizons eine Rundtour laufen, was offenbar gerne gemacht wird, unterwegs treffe ich einige Wanderer, das Publikum ist  hauptsächlich regional und ausgesprochen sympathisch.



Gehzeiten:
> Aufstieg 2h05
< Abstieg 1h40

Schwierigkeit:
bis zum Chalet de l´Aulp de Seythenex breiter Schotterweg, dann z.T. schmaler Bergpfad, bei aperen Verhältnissen T2, bei Schneelage oder Vereisung am SW-Hang etwas unangenehm zu gehen (T3)


Region:
< über den Gipfel verläuft die Grenze der Départements Savoie und Haute-Savoie; Massif des Bauges


Anregung: Rother Wanderfüher Savoyen

Tourengänger: Riosambesi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
29 Aug 17
Petite Sambuy (2109m) · Riosambesi

Kommentar hinzufügen»