südöstlicher Balkan, Herbst 2015 6|8 - Hütte Chakar voivoda - Sladkata voda - Borovec


Publiziert von Felix Pro , 27. September 2015 um 13:57.

Region: Welt » Bulgaria
Tour Datum: 8 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: BG 
Aufstieg: 875 m
Abstieg: 875 m
Strecke:Borovec - Sitniakovo - hija Chakar voivoda - Pass Sladkata voda - Übergang vor der Bergstation Sitniakovo-Express - Abkürzung zum Aufstiegsweg Musala-Hütte
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Alpin Borovec
Kartennummer:Bulgaria, Northwest Rila and Borovets, 1:35'000

Den einzigen stets wolkenbedeckten oder von Hochnebel geprägten Tag während der Südostbalkan-Reise benutze ich für eine über das östliche  Skigebiet von Borovec hinausführende Rundtour. Unmittelbar vom Hotel Alpin aus steige ich auf schmaler Spur die steile Skipiste hinauf bis zum Fahr- und gleichzeitig weit ausholenden Wanderweg.

 

Länger führt das teils ruppige, oft auch angenehme Strässchen im Wald höher; einige Bikers fahren dabei an mir vorbei - einige davon treffe ich wieder bei der grösseren, heute nur vom Hüttenwart bewohnten, Siedlung (Ferien-, Lagerhaus?) auf Sitniakovo wieder an.

Anschliessend leitet mich der abschnittweise flachere und gut befahrbare Fahrweg im Wald weiter; unerwartet (die Hütte ist auf der mir vorhandenen Karte falsch eingezeichnet)  stosse ich zu Beginn der weiten Lichtung auf die bewartete Hütte Chakar voivoda.

 

Nach einer kurzen Rast und Stärkung strebe ich auf dem weiterführenden WW der Hochebene zu, auf welcher der Abzweig zur nächsthöheren ausgeschildert ist - nur knapp über mir scheint nun die Hochnebeldecke zu liegen …

Doch auch nach dem Emporsteigen im meist föhrenbestandenen Hang zur mir seit gestern bekannten Ebene und Übergang des Passes Sladkata voda liegt jene nach wie vor knapp über mir - die Stimmung bleibt mystisch „angehaucht“. Hier, beim „Passwegweiser“, treffe ich auf vor mir gestartete Berggänger (ich sah sie vom Hotelfenster aus die Skipiste hochlaufen, von einem Hund begleitet); die englisch sprechenden jungen Leute beabsichtigen zur Хижа Мусала (Hiža Musala) weiterzuwandern - und erzählen mir, der Hund sei ihnen unaufgefordert von Borovec an gefolgt. Wie ich ihn mir genauer anschaue, erkenne ich den mir bekannten, ums Hotel herum spazierenden Hund - er folgt ihnen, bei deren Aufbruch, weiter Richtung Hütte … (Später, bei meiner Rückkehr, liegt er ermüdet unweit des Hotels auf einer Wiese.)

 

Erst durch wiederum dichtes Legföhren-Gelände, später im lauschigen Tannenwald marschiere ich auf bekannter Route hinunter zum Übergang vor der Bergstation Sitniakovo-Express; während ich gestern den kleinen Anstieg zu diesem als Abschluss der langen Tour noch anfügte, biege ich nun, nach einer kurzen Rast, spitzwinklig ab auf den Weg zu einem kleinen Tal - hier befinde ich mich auf dem WW, welcher in die grössere Einsenkung leitet, wo mein Aufstieg zum Musala begann.

Ich verlasse diesen Weg bereits im kleinen, vorgelagerten Tal, wo sich ein schmaler, immerhin ausgeschilderter Pfad, direkter zum Beginn der eben erwähnten gestrigen Aufstiegsroute anbietet. Auf dieser angelangt (von unten ist kein Hinweis auf einen offiziellen Weg auszumachen), folge ich dieser ein Stück lang talauswärts, und biege dann auf eine ebenfalls nicht markierte breite Forststrasse ab. Sie leitet mich, den WW abkürzend, direkt zu einer weiteren Lichtung mit Skilift oberhalb von Borovec; innert Kürze gelange ich so zurück zum Ausgangspunkt, Hotel Alpin.

 

ñ           1 ¾ h bis Hütte Chakar voivoda

 

ñ            35 min bis Pass Sladkata voda

 

ò                 40 min bis Übergang vor Bergstation Sitniakovo-Express

 

ò                  1 h bis Borovec 


Tourengänger: Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»