Gsallkopf


Publiziert von dercenturio , 28. Dezember 2015 um 09:22.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:16 September 2015
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m

Hochtour mit allem drum und dran, vom Pitztal aus. Schöne Gipfelgestalt.

Von St. Leonhard auf die Tiefental Alm. Hier dem Bachverlauf ins hintere Tal folgend bis das Gelände stark ansteigt (Talschluss, ca 2300m.) Leicht rechts  (N) haltend, immer höher steigend in Richtung des Großen Dristkogels. Hier trifft man in ein breites  Kar, das unterhalb des Dristkogels bis auf den N Grat des Gsallkopfs zieht. Karge Mondlandschaft. Mehrere Möglichkeiten, steiglos, teilweise auf Moränenrücken, weiter oben Schutt (anstrengend) auf den Grat. (ca. 2900m).

Von hier auf dem breiten Rücken (siehe Fotos) dieses Grates mit tollen Ausblicken und Einblicken in die Ostwand weiter in Richtung Gipfel. Ein markantes, größeres Eisfeld wird links umgangen. Hier stellt sich der Gipfel dann mächtig auf. Leicht nach rechts, steil ansteigend erreicht man über die letzten 150 HM luftigen Klettergrat (meist I u. II) den Gipfel.

Schöne Hochtour ohne nennenswerten Schwierigkeiten. Im unteren Teil Orientierung gefragt, weder Steig noch Steinmänner. Ist im alten Klier_führer hier noch die Rede von Eisarbeit und Eispickel und so, kann man das getrost vergessen. Der Gipfelblick entschädigt alle Mühen!


Tourengänger: dercenturio


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6- ZS- II L

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro hat gesagt: Gipfelgrat
Gesendet am 1. September 2017 um 15:47
Anscheinend bin ich anders gegangen. Den Felsbuckel am Grat vor dem Gipfel hab ich rechts in der Flanke umgangen, bin eine Rinne dahinter wieder zu einer Scharte im Grat aufgestiegen. Von dort war es nicht mehr weit zum Gipfel ohne IIer-Kletterei.


Kommentar hinzufügen»