Penang Hill Forest Challenge


Publiziert von ThomasH , 8. Dezember 2008 um 12:09.

Region: Welt » Malaysia » Pulau Pinang
Tour Datum:23 April 2006
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: MAL 
Zeitbedarf: 6:00

23.04.06  Die Penang Hill Forest Challenge ist mit 11,3 km der längste Trail auf den Penang Hill (Bukit Bendera - was so viel wie Fahnen-Berg bedeutet).

11,3 km klingt nicht soooo furchtbar lang, es warten allerdings einige Tücken auf den Anwärter. Die typischen Verdächtigen, die das Wandern schwer machen sind die üblicherweise sehr hohen Temperaturen, das tropische feuchte Klima, die grundsätzlich bei Wanderungen einsetzenden tropischen Regenfälle - vor allem, wenn die Tour einige Stunden dauert - und der sich dadurch sofort in eine rutschige Piste verwandelnde Wanderpfad. Eher alpin ist die Tatsache, dass zwischen den beiden Gipfeln, ein viel zu tiefer Zwischenabstieg befindet, den sich wahrscheinlich ein jeder zu diesem Zeitpunkt weg wünschen würde.

Wie heißt doch gleich die Steigerung von 'flüssig'?  Ach ja 'Überflüssig'

Je nach Akklimatisationsgrad habe ich von Begehungszeiten von über 6 Stunden gehört....  Über meine Zeit rede ich besser nicht, will ja weder Spott noch Neid schüren :-)

Empfehlenswert ist auf jeden Fall, vorher ein paar andere Wanderungen auf Penang zu machen. Sehr zu empfehlen ist hier der Penang National Park, der den Nordwestzipfel der Insel abdeckt. Dort warten einige herrliche Strände auf die Besucher. Alle typisch malayisch - sprich nicht wirklich sauber und abfallfrei - aber prinzipiell genial schön. Ich werde herzu auch die Touren einstellen ...

Zurück zur Forest Challenge. Ich empfehle das 'Komplettabenteuer'. Mit dem öffentlichen Bus, der am KOMTAR Tower in Georgetown startet bis nach Telok Bahang. Man verläßt den Bus am 'Ende der Welt', d.h. mitten im Ort, nahe dem Kreisverkehr. Noch hinter der Butterfly Farm ist der Eingang in den 'Forest Reserve'. Einige Schilder weisen den Weg, der sich schnell recht steil, teilweise mit Tauen, auf den Kamm erhebt. Nun folgt man im wesentlichen dem Kamm, wobei sich dann und wann auch herrliche Ausblicke auftun. Hier ist es wie überall auf Penang, die Wanderungen führen meist durch den Dschungel und lassen nur spärliche Ausblicke zu. Aber dafür ist das Ambiente einfach Dschungel pur.

Man folgt also dem Kamm, bis man den Bukit Laksamana erreicht, hinter dem sich der Weg doch deutlich wieder absenkt, etwa 200 Höhenmeter, um erneut steil in Richtung Western Hill anzusteigen. Man trifft die Fahrstraße kurz vor dem Eingang zum militärischen Bereich, der den höchsten Punkt unzugänglich macht. Folgt man der Straße nach links, wird man mit Sicherheit schon bald gefragt, was man da wolle und dass man sich doch schnell aus dem Staub machen soll. Gesagt getan, folgt man nun der Fahrstrasse in die andere Richtung, bis zum Bukit Bendera, nahe der Bergstation der Standseilbahn.

Nun könnte man natürlich der Straße ins Tal folgen, was nicht wirklich knieschonend ist, oder man verfolgt dem Moon-Gate Pfad abwärts. Mein Vorschlag hierbei ist allerding der, dass man sich die Straße komplett erspart, den Moon-Gate Trail als weitere Tour im Aufstieg gönnt und einfach die Seilbahn zurück ins Tal nimmt...   Ich bin halt faul.

Tourengänger: ThomasH

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»