Premiere im Wallis - kleine Spritztour auf den Sex de Marinda


Publiziert von maxl , 15. September 2015 um 21:59.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 9 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:In's Val d'Anniviers. Nach Grimentz abbiegen und von dort über gute Teerstraße hinauf zum Lac de Moiry. Direkt am Staudamm geräumige Parkmöglichkeit
Unterkunftmöglichkeiten:keine

Eine günstige Gelegenheit bescherte mir einen wunderbaren Aufenthalt im Wallis - und was wäre ein solcher ohne ein paar Bergtouren, schließlich will ich auch mal neue Regionen kennenlernen. Da ein nicht voll berggewöhnter Uni-Kollege gerne mitwill, suche ich nach einer kurzen, gemütlichen Tour in der Nähe unseres Aufenthaltsortes nahe Sion, und stoße recht bald auf den (die?) Sex de Marinda, der mir aussichtsreich gelegen und leicht erreichbar scheint. War dann auch so, leider haben nur ein paar Wolken die Fernsicht verdorben, was freilich unserer guten Laune nicht im Mindesten Abbruch getan hat!

Start am luxuriös hoch gelegenen Parkplatz am Staudamm des Lac de Moiry. Von hier aus geht's erstmal über die eindrückliche Staumauer drüber, ein Genuss, denn das Azurblau des Sees mutet schon beinahe karibisch an, ein Sprung in selbigen dürfte diese Impression indes schnell wieder auflösen. Danach führt ein Fahrweg oder ein breiter Weg in einer halben Stunde etwa hinauf zur Alpage de Torrent, einer wenig ansehnlichen Alphütte. Hier halten wir uns rechts und schlendern weiterhin auf breitem Fahrweg gen Norden. Die Westflanke vom Motta Blantse/Diablon wird gequert, schließlich kommen wir nach einer weiteren Stunde Gehzeit an der Scharte zwischen Diablon und Sex de Marinda raus (Basset de Lona). Hier blickt man auf wunderschönes mildes Wiesengelände auf der anderen Seite, tolle Gegend hier! Der Steig zum Gipfel zweigt nun wiederum nach rechts ab, schwingt sich kurzzeitig auch ordentlich steil auf und mündet im Gipfelgrat, den man nun unproblematisch zum höchsten Punkt verfolgt. Zwei Passagen im Gipfelsteig tangieren ganz kurz so gerade den T3-Bereich, ansonsten glatt T1! Nach knapp 2h Aufstiegszeit sind wir oben am Sex de Marinda und genießen in vollen Zügen den tollen Talblick und die Sicht auf Gletscher und 4ooo-er, die kurzzeitig aus den Wolken hervorblitzen.

Eine angemessene Jausn später machen wir uns schweren Herzens wieder auf, und spazieren den gleichen Weg wieder hinab. Ich hatte mir als zusätzliche Option noch den Diablon auserkoren, allerdings wirkt die stets im Schatten liegende und schuttige Nordflanke wenig einladend. Zudem wären mir dann auch die Murmeltiere entgangen, die noch schauen, dass sie sich den Bauch vollschlagen, bevor es hier wieder weiß und unwirtlich wird. Auch waren die Älpler recht unterhaltsam anzusehen, die zwei ineinander verkeilte Bullen getrennt haben..... besser als jedes Vorabendprogramm. Doch einige Eindrücke reicher kommen wir nach anderthalb Stunden Abstiegszeit wieder am Staudamm raus - die erste Wallis-Tour war ein Genuss, keine Frage!!

Tourengänger: maxl


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

dulac Pro hat gesagt: Wirklich wunderschön, ...
Gesendet am 16. September 2015 um 01:22
.... der Lac de Moiry und seine Umgebung!

Ein wenig schade nur, daß Ihr Euch nicht doch zumindest ein wenig in Richtung auf den Diablon zu bewegt habt: Ein Edelweiss-Vorkommen wie selten sonst wo (siehe *Bericht von Alpenorni oder *dieser.

Was den Sasseneire betrifft, so hoffe ich, Ihr hattet mehr Wetterglück als ich letztes Jahr.

LG Wolfgang

maxl hat gesagt: RE:Wirklich wunderschön, ...
Gesendet am 16. September 2015 um 13:57
tja, leider war das Wetter nicht so der Hit. Am Sasseneire tags drauf war ich allein unterwegs und hatte auch vor, den Diablon noch mal von der anderen (grasigen) Seite anzugehen, aber leider hat's ab dem Col de Torrent ein bisschen geschneit, da ist mir dann die Lust ein wenig vergangen.....

Aber ich komme wieder, und die Liste wird länger!!:)

Ole Pro hat gesagt: RE:Wirklich wunderschön, ...
Gesendet am 16. September 2015 um 19:07
ich mag diese Gegend sehr gerne.
Ich kann dir den Diablon nur empfehlen.
Bin sowohl über den schuttigen Nordgrat/Flanke (2014) als auch von der anderen (grasige) Seite (2015) hoch. Berichte kannst du hier finden.

maxl hat gesagt: RE:Wirklich wunderschön, ...
Gesendet am 17. September 2015 um 14:43
schon gesehen, ja! Ich werde dem guten Rat auch sicherlich bald mal folgen:)!!


Kommentar hinzufügen»