Kandel & ein bisschen Kletterei


Publiziert von Bergmax , 15. September 2015 um 12:42.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 2 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Waldkirch oder von St. Peter über den Kandel zum Parkplatz in der großen Straßenkehre der L186 auf ca. 940 m

Spaziergang mit Kletterfels

Der Kandel gehört zu jenen Bergen, die mit dem Auto erreichbar sind. Nur die letzten 400 Meter muss man zu Fuß zurücklegen. Am Großen Kandelfels dagegen ist ein wenig Kletterei gefragt, um das Gipfelbuch zu erreichen. Mit einer kleinen Wanderung kann man beide Ziele verbinden.

In der Straßenkehre auf 940 Metern nördlich des Gipfels gibt es einen kleinen Parkplatz. Die Kandelfelsen liegen direkt oberhalb im Wald, man erreicht sie, indem man entweder erst nach rechts geht und dann scharf nach links abzweigt oder eben umgekehrt. Ein gelb markierter Weg führt westlich von den Felsen aufwärts zu deren Bergseite.
Der östliche Fels, Kapuzenturm genannt, kann mehr oder weniger fußläufig erstiegen werden, dagegen sind am westlichen Fels, dem Großen Kandelfels, ein paar unausgesetzte Kletterzüge nötig (Normalweg, I+, übrigens die einzige I in meinem Schwarzwald-Kletterführer... tja). Von oben hat man einen hübschen Tiefblick nach Waldkirch.
Unausgelastet klettere ich wieder hinunter und suche mit eine andere Linie in der Nordostwand aus. Steil, aber gut gestuft, geht es hinauf zum "Gipfelgrat". Zu meiner Überraschung gibt es nördlich des höchsten Punktes ein richtiges Gipfelbuch. Vor dem Eintragen schaue ich im Kletterführer nach, wo ich eigentlich hochgeklettert bin... aha "Denzlingerweg"... ups III+, hätte eher nur auf II+ getippt...
Über den Normalweg steige wieder ab und schaue mir noch die "Eisrinne" am Kapuzenturm an, Eis ist keins drin, dafür jede Menge Moos und Farn. Es fällt mir nicht schwer, auf diesen Weg zu verzichten...

Zum Kandelgipfel führt ein hübscher Wanderpfad durch den Wald und ganz oben über Wiesen. Auf dem höchsten Punkt (1242 m) steht ein Pavillon mit einer Panoramatafel.

In wenigen Minuten gehe ich zum Kandelhotel, das leider geschlossen ist. So muss ich auf einen Imbiss verzichten und wandere durch den Wald - wieder am Großen Kandelfels vorbei - zur Straßenkehre mit dem Parkplatz. Ganz idiotensicher ist der Abstieg übrigens nicht, oberhalb vom Felsen kann man sich leicht auf eine der vielen Forststraßen "verirren", die zwar auch nach unten führen, aber eben erheblich länger sind.

 


Tourengänger: Bergmax


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»