Aggenstein (1985m) übern Hüttengrat


Publiziert von Andy84 Pro , 18. Januar 2016 um 13:46.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:11 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 820 m
Abstieg: 820 m
Kartennummer: AV-Karte Bayerische Alpen BY 5 1:25 000 Tannheimer Berge Köllenspitze, Gaishorn

Der Aggenstein ist einer der beliebsten Berge im Tannheimer Tal, kurzer schneller Aufstieg, net schwer und zudem noch eine Hütte direkt vor der Nase.
Da ist es nicht verwunderlich das man dort selten allein ist. Um dies zu erreichen muss man entweder ausserhalb der Hüttensaison oder zu etwas anderen Tageszeiten unterwegs sein.

Wir wollten heute Abend am Aggenstein eine kleine Runde Kraxeln und zudem wollte Diana ihre erste kleine Mehrseillänge gehen. Da bietet sich der Hüttengrat perfekt dafür an.
Ein guter Bergsteiger kann diesen auch komplett seilfrei gehen, für uns war es heute das ideale Trainingsgelände.

Es ist immer wieder lustig wie man von Hüttenbesuchern, bzw. -übernachtern angesehen wird wenn man abends noch an der Hütte vorbei Richtung Gipfel zieht, vorallem wenn man wie wir heute auch noch n Seil aufm Rucksack haben.
Der Einstieg ist sehr leicht zu finden, wenn man der kleinen Spur vom Normalweg Richtung den Südkletterrouten folgt läuft man direkt daran vorbei.

1. Seillänge    50m, III-
Nach einem netten Einstieg im unteren III-ten Grat geht es bis zum nächsten Stand gemütlich im II-ten Grat weiter, am besten einfach aufm Grat bleiben.
2. Seillänge     38m, II
Die zweite Seillänge ist nicht schwerer wie ne II, am Ende gelangt man über einen kleinen Graskopf zum nächsten Stand
3. Seillänge    50m, III
Die sogenannte Schlüsselseillänge, es geht direkt auf den scharfen Grat welcher schön ausgesetzt und auch leider teilweise leicht brüchig ist. Die Schwieirigkeit befindet sich schon eher wie Ulf auch vermerkt hat im glatten III-ten Grat. Der Stand ist wieder vorbildlich in einer kleinen Nische angebracht
4. Seillänge    30m, II
Die letzte Seillänge ist recht kurz und wird nach einem kleinen Einstiegs-Zweier nach oben hin immer leichter.

Der Übergang zum Hauptgipfel ist gehtechnische anspruchsvoller wie klettertechnisch, die in der Topo verzeichnete III- direkt nach der Scharte kann ganz einfach einen Meter daneben umgangen werden.

Der Abstieg erfolgt auf dem Normalweg und nach einer Einkehr in der Bad Kissinger Hütte geht es im Schein der Stirnlampe zurück zum Auto.


Material:
60m Einfachseil
5 Expressen, es kann beliebig zusätzlich gesichert werden
Material zum Standplatzbau

Eine sehr gute Topo gibt es hier.


Fazit:
Der Hüttengrat ist eine ideale kleine Abendkraxelei und bietet sich perfekt für die ersten Versuche im MSL-Klettern an. Die Standplätze sind sehr vorbildlich und es kann hier wirklich gut geübt werden. Diana hat es richtig Spass gemacht und das war ja der Zweck der heutigen Runde


Tourengänger: Andy84, Diana


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Kommunist hat gesagt:
Gesendet am 19. Januar 2016 um 13:15
Solche extremen Bergtouren macht man normal um 5 Uhr morgens, Kollege!

Andy84 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 19. Januar 2016 um 13:38
Hehe
Als ob man dich da abends net au antreffen würde ;-)


Kommentar hinzufügen»