Piz Rims (3067m) - Wanderdreitausender im Unterengadin


Publiziert von AIi , 21. Oktober 2015 um 10:40.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Unterengadin
Tour Datum:12 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Mountainbike Schwierigkeit: ZS - Fahrtechnisch anspruchsvoll
Wegpunkte:
Geo-Tags: Lischana Gruppe   CH-GR   I 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m

Zum Abschluss unseres Kurzurlaubs in Sulden wollen wir noch eine Bergtour außerhalb des Ortlermassivs unternehmen, da der Schnee auf den hohen 3000ern stetig zugenommen hat. Als Ausgangsort für eine solche "Abwechslungstour" in etwas anderer Umgebung eignet sich das Bergdorf Schlinig hoch über Mals im Etschtal bestens: Zu einen kann man schon auf vier Rädern bis auf 1700m fahren, zum anderen auf zwei Rädern weniger nochmal weiter bis zur Sesvenna Hütte auf 2250m. Die anschließende Genusswanderung auf zwei Schweizer Dreitausender rundet die Sache noch schön ab. Einziger Nachteil: Ich wusste nicht, dass der Wanderweg von der Sesvennahütte zur Fuorcola Sesvenna über große Passagen ein Traumtrail ist...

Die gleiche Tour, nur ohne MTB, wurde hier von Max schon gut beschrieben, weswegen ich mich auf Infos für MTBler konzentrieren werde.

Los gehst an einem der Parkplätze im Bergdorf Schlinig hoch über dem Etschtal. Der kleine Ort ist schnell durchradelt, an dessen oberem Ende hat man die Wahl zwischen zwei Teerstraßen, einer auf der linken und einer auf der rechten Talseite, welche einen zügig und ohne nennenswerte Steigung zur Schliniger Alm bringen.
Ab hier fährt man weiter auf einem zunehmend holprigen Fahrweg dem großen Wasserfall am Talende entgegen. Je näher man dem Wasserfall kommt desto steiler wird es, die Umgehung des Wasserfalls ist dann endgültig nicht mehr fahrbar. Diese Schiebepassage überwunden, ist man schnell an der Sesvenna Hütte wo ich (leider) Radldepot machte. 

Der Wanderweg von dort zur Fuorcola Sesvenna führt nämlich anfangs über eine Kuhweide, welche unangnehm bis gar nicht zu fahren ist. Wer nach der Kuhweide allerdings ums nächste Eck biegt, den leitet ein Traumtrail durch verschiedenes Gelände vorbei an diversen Seeen bis zur Fuorcola Sesvenna - nie zu anspruchsvoll aber auch nicht zu einfach. 

An der Fuorcola angelangt wendet man sich nach rechts und überschreitet stets am Kamm auf Pfadspuren den Schadler (2948m) und Piz Rims (3067m) bis hin zum Piz Cristanas (3092m) - In dem dortigen Blockgelände vermisst man immerhin keine zwei Räder. Retour gehts identisch, der Downhill über den Fahrweg zurück nach Schlinig ist natürlich ein weiteres Highlight - der dumme Spruch "Steil ist geil" gilt eben auch für MTBler;)

Schwierigkeiten:
Schlinig - Sesvenna Hütte: T1 oder WS, teilweise ZS (Schieben wegen Steilheit)
Sesvenna Hütte - Fuorcola Sesvenna: T2  (oft Traumtrail für MTBler)
Kammüberschreitung Schadler, Piz Rims zum Piz Cristanas: bis T3

Tourengänger: AIi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»