Moldofeanu 2.544 m - 3 Tage in den Karpaten


Publiziert von dropsman , 11. September 2015 um 17:27.

Region: Welt » Romania » Carpati
Tour Datum:22 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: RO 
Zeitbedarf: 3 Tage
Aufstieg: 2941 m
Abstieg: 2748 m
Strecke:32,7 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von N: von Sibiu auf der E68 gen Osten und nach ca. 50 km auf die 7C - Trans Fargasan abbiegen von S: nach Curtea de Arges der 7C - Trans Fargasan gen N folgen
Unterkunftmöglichkeiten:Feste Unterkunft: Cab. Paltinu oder Pensiunea Bâlea L. (2.030 m) Zelten am L. Capra ( 2.249 m)
Kartennummer:Fagaras Mountains 1:60.000 (ISBN 978 963 202 514 8 CM)

Sa, 22.08.2015 Lac Bâlea - Cab. Podragu

Das Highlight meiner diesjährigen Bergtouren sollten die Karpaten werden. Leider war der Beginn nicht ganz ideal. Als ich am Lacul Balea ankam war es nicht nur bereits mittags, sondern die Wolken hingen auch besonders tief. Wobei, wenn man berücksichtigt das der Lacul Belea der höchste Punkt der Tranfargarsan ist und auf knapp 2.000 m Höhe liegt, ist es nun auch nicht so tief. Auf Grund einer Ralleyveranstaltung konnte ich von Süden den Tunnel nicht mit dem Auto passieren. Allerdings war auf Grund der Veranstaltung die Parkplätze mehr als rar. Mit viel Glück fand ich eine Lücke in die ich mich noch reinquetschen konnte. 
Da ich nun schon mal hier war, machte ich mich mit Zelt, Schlafsack, Isomatte, Wasser, Lebensmittel, usw. auf den Weg. Immerhin knapp 20 kg. Zu Fuß ging es durch den Tunnel zum Lac Bâlea. Von hier folgte ich der Markierung blaues Dreieck bis zum Portita Arpasului (F. Zmeilor) 2.175 m. Da es nun mittlerweile kaum noch Sicht gab, folgte ich nun der Markierung blauer Strich bis zur Cab. Podragu. Ich kämpfte mich bei Regen und kaum Sicht knapp 9 km mit fast 1.000 Höhenmeter in 5 Stunden zur Podragu Hütte. Dies war bis heute meine härteste Tour. Noch nie hatte ich so wenig Lust weiter zu gehen. Bis auf die Haut durchnässt kam ich bei 5° in der Hütte an. Zumindest gab es lecker Krautwickel und ein trockenes Bett. So hatte ich mir den Beginn meiner Karpatentour nicht vorgestellt.

So, 23.08.2015 Cab. Podragu – Vf. Moldoveanu
 
Am nächsten Tag hatte der Regen aufgehört und es war zumindest eine recht gute Sicht. So fiel die Entscheidung zur Besteigung des Moldoveanu recht leicht, war es doch mein eigentliches Ziel für den Trip in die Karpaten. Ich konnte etliches an Gepäck in der Hütte lassen und machte mich mit recht wenig Gewicht auf den Weg. Von der Hütte (2.136 m) ging es auf dem roten Dreieck bis zum Saura Podragului. Von hier folgte ich der Markierung roter Strich über Saua Orzănelei zum Vf. Vistea Mare (2.527 m). Der letzte Teil dieses Abschnittes hatte es dann auf Grund der Steigung noch mal in sich. Vom Vf. Vistea Mare geht es dann auf dem kamm hinüber zum Vf. Moldoveanu. Bis zum Gipfel brauchte ich von der Podragu Hütte knapp 3,5 Stunden. Dasselbe Ziel hatte auch ein neuer Bekannter aus der Hütte, Alex aus der Tschechei. Da wir aber ein unterschiedliches Lauftempo hatten, ging jeder seiner Wege. Vom Kamm aus ging es dann noch mit etwas Kletterei zum eigentlichen Gipfel. An einer Stelle gibt es eine Drahtsicherung, die es aber bei normalen Bedingungen eigentlich nicht wirklich braucht. Leider waren die Wolken schneller als ich und es bot sich leider so gut wie keine Sicht. Auf dem Gipfel plauderte ich noch einige Zeit mit Alex und wir luden einen einheimischen Schäfer noch zu einem Kaffee ein. Nach einem kleinen Snack machte ich mich wieder auf den Rückweg. Alex zog weiter zur nächsten Hütte. Inklusive Rückweg waren es dann heute fast 13 km und fast 1.000 Höhenmeter (aufwärts). 
Bei meiner Rückkehr war eine deutsche Wandergruppe eingekehrt. Da auch jemand aus Kiel dabei war fanden sich etliche gemeinsame Themen. Es war auch mal wieder schön einen Abend deutsch zu sprechen.

Mo, 24.08.2015 Cab. Podragu - Lac Bâlea (Kammweg)
 
Mein letzter Morgen in der Hütte begrüßte mich mit strahlendem Sonnenschein. Es sollte ein Tag mit toller Fernsicht werden. Dies war auch der Grund, warum ich von der Podragu Hütte zurück zum Lacul Balea den Kammweg wählte. Von der Hütte (2.136 m) ging es auf dem roten Dreieck bis zum Saura Podragului. Von hier folgte ich dieses Mal der Markierung roter Strich in westlicher Richtung.
Es geht über einige Gipfel und Pässe bis zum Portita Arpasului (F. Zmeilor) 2.175 m. Kurz vor diesem pass gibt es 2 Stellen die mit Drahtseilen gesichert sind. Bei trockenem Wetter ist dies jedoch ohne Probleme zu meistern.
Dieser Trail ist einfach nur atemberaubend. An jeder Ecke bieten sich neue, imposante Blicke. Ich hoffe die Bilder können wenigstens einen Teil dieser imposanten Landschaft wiedergeben.
Vom Portita Arpasului (F. Zmeilor) 2.175 m ging es dann auf für mich bereits bekanntem Weg zurück zum Bâlea Lac. An diesem sonnigen Tag herrschte in der Nähe des Sees ein reges Treiben.

Tourengänger: dropsman


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 27062.gpx Lac Bâlea - Cab. Podragu
 27063.gpx Cab. Podragu – Vf. Moldoveanu - Cab. Podragu
 27064.gpx Cab. Podragu - Lac Bâlea (Kammweg)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. September 2015 um 06:47
Hallo Gipfelsammler,

Habe deine neuen vier Berichte zu den Europäischen Landeshöhepunkten gelesen. Super wie du es mit dem Auto im Balkan durchgezogen fast, gratuliere dir zu den vier Neuen :-)

Vergiss nicht deine tolle Touren in die Community einzutragen: www.hikr.org/comm/Europa/

Gruss, Sputnik


Kommentar hinzufügen»