südöstlicher Balkan, Herbst 2015 1|8 - von İstanbul zum Mahya Dağı


Publiziert von Felix Pro , 14. September 2015 um 18:38. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Türkei
Tour Datum: 1 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: TR 
Aufstieg: 15 m
Abstieg: 15 m
Strecke:Metrostation Shisane - Hotel Nar - Bergstation Tünel - Isiklal Caddesi - Hotel Nar Bagdatliyan
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Wyssachen, Abzw. Roggengrat - cff logo Zürich Flughafen, Flug nach İstanbul, Metro; Bus nach Kırklareli und Pınarhisar, Taxi zum Mahya Dağı

Seit langem war die Ararat-Expedition geplant - nur kurze Zeit vor dem Abflug orientierte uns der Tour-Operator, dass wegen der Kämpfe im Osten der Türkei das Militär das Gebiet gesperrt habe … So galt es, ein Alternativprogramm zu entwerfen - es führte uns, nebst dem Besuch des europäischen Teils der Türkei, in die Länder Griechenland, Mazedonien, kurz sogar nach Kosovo, und nach Bulgarien.

Nebst langen Bus- und Taxifahrten standen drei europäische Höhepunkte, und - meinerseits - die Erkundung der bulgarischen Bergwelt im Vordergrund. Eine leicht abenteuerliche, doch interessante, Rundreise im mir bisher zumeist unbekannten südlichen Balkan hat sich so ergeben!

 

Nach getrennten Flügen treffen wir uns am Flughafen Istanbul-Atatürk | Atatürk Uluslararası Havalimanı und fahren anschliessend gemeinsam mit der Metro - in Sichtweite der Atatürk-Brücke - zur Station Şişhane. Unweit davon befindet sich unser Hotel; nach der Einquartierung genehmigen wir uns kurz danach ein erstes Bier, und machen uns, bei einbrechender Dunkelheit, auf zur berühmtesten, bekanntesten und äusserst frequentierten İstiklâl Caddesi. Wir flanieren hier länger, wie eine unüberschaubare Menge anderer Passanten auch, erfreuen uns auch ob des historischen, wieder in Betrieb gesetzten, Trams - und nehmen unterwegs eine kleine, einfache und doch wohlschmeckende, Mahlzeit ein.

 

Nach einem überaus reichen Frühstücksbuffet fahren wir mit der Metro am nächsten Morgen zur Station Otogar; hier setzt sich unsere Reise für längere Zeit im komfortablen Bus fort - sie endet vorerst einmal in der Provinzstadt Kırklareli. Nach dem Hotelzimmerbezug begeben wir uns wieder zum Busbahnhof, wo wir schliesslich eine Kleinbus-Verbindung ausfindig machen können, welche es uns ermöglicht, in die, dem heutigen Gipfelziel nächstgelegene, Stadt gelangen zu können.

 

Wieder führt uns diese Fahrt über flaches, trockenes Land; beinahe endlose Weiten sind auch hier dominierend - in der Kleinstadt Pınarhisar können wir ein Taxi chartern, welches uns schnell, doch auch länger dauernd, zum „verbotenen“ Gipfel hochfährt:

 

Von Weitem sind zwar die Sendemasten und die mächtige, an einen überdimensionierten Golfball erinnernde, Kuppel zu erkennen - doch während des weiten Umweges, welcher durch relativ dichten Wald hinauf zum Gipfel führt, entzieht sie sich unseres Blicks. Erst kurz vor der finalen Anfahrt ist besagte Kuppel wieder ersichtlich - bis wenige Meter vor ihr, den höchsten Punkt des Mahya Dağı repräsentierend, fährt unser Driver hoch; es gelingen uns ein paar wenige Fotos - und schon sind Wachpersonen zur Stelle, welche uns zwar recht freundlich, doch sehr dezidiert zur Rückkehr zwingen …

 

In einer rasanten Fahrt bringt uns unser Fahrer nach Pınarhisar zurück, wo wir die Wartezeit bis zur Fahrt des nächsten Busses im Stadtpark verbringen.

 

Zurück, am Busbahnhof von Kırklareli angelangt, beenden wir den langen Reisetag mit einem beschaulichen Fussmarsch durch die belebte Fussgängerzone des Städtchens - besonders eindrücklich sind die zahlreichen Läden mit den Auslagen der heimischen Landwirtschaft. 


Tourengänger: Sputnik, Felix


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
1 Sep 15
Mahya Dağı 1031m · Sputnik

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. September 2015 um 05:47
Hallo Felix,

Ein spannender erster Teil unserer interessanteb Reise hast du geschrieben! Die Fotos geben unsere Eindrücke bestens wieder.

LG aus Aserbaidschan,

Andi

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. September 2015 um 18:51
:-) Danke!

lg Felix


Kommentar hinzufügen»