Vom Ofenpass zur Alp Astras-Tamangur und über den Pass da Costainas nach Lü


Publiziert von donalpi , 11. September 2015 um 15:46.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Val Müstair
Tour Datum:28 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   Starlex-Terza-Gruppe 
Aufstieg: 360 m
Abstieg: 589 m
Strecke:Ofenpass-Plaun da l`Aua-Forc. Funtana da S-charl-Plan Mattun-Alp Astras Tamangur-Pass da Costainas-Champatsch-Lü
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus von Zernez oder Santa Maria zum Ofenpass
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus von Lü nach Fuldera Bus von Fuldera nach Zernez oder Santa Maria
Unterkunftmöglichkeiten:Ofenpass, Zernez, Fuldera, Tschierv, Santa Maria, Lü
Kartennummer:Wanderkarte 259 T

Der Tag verspricht wieder gutes und sehr warmes Wetter als wir von Santa Maria mit dem Bus auf den Ofenpass fahren, aber wir vermuten, dass es in der Höhe über 2000 m erträglicher sein werde.
Wir überqueren die Strasse auf dem Pass und sind am Beginn des Wanderweges zur Funtana da S-charl, wählen nach einigen Metern den Weg nach rechts.
In der paradiesischen Umgebung mit den schönen Bäumen schlängelt sich der Wanderweg immer ein bisschen höher. Rechts sehen wir die Skiliftanlagen von Minschuns und erreichen ein kleines Plateau, wo der Wegweiser nach links zur Funtana da S-charl zeigt. Die Sicht auf den Piz Daint ist allgegenwärtig, ein schönes und einfaches Ziel, 2968 m. hoch. Wir haben diesen Gipfel vor einigen Jahren erklommen, zusammen mit dem langen Abstieg durch das Val Mora nach Santa Maria.
Wir erreichen bald den Uebergang der Funtana da S-charl, eigentlich eine Hochebene mit einer Alp und einem grossen Weidegebiet. Hier mahnt eine Tafel auf die Mutterviehhaltung acht zu geben, es tummelt sich viel Jungvieh auf dem Wanderweg herum, aber die Mütter sind schnell zur Stelle, nur nicht zu nahe treten und ja nicht anfassen....Nach der Ebene geht es leicht bergab und wir erreichen den markanten Stein auf Plan Matun, 2303 m.
Hier wird der Weg nun steiler, aber nach kurzer Zeit erreichen wir die Alp Astra-Tamangur. Bei der "Outdoor-Bar" einmal klingen und schon ist die Sennerin zur Stelle und man kann sich Getränke oder etwas zum Essen bestellen. 
Nach einem Bierchen geht es links der noch schmalen Clemgia entlang leicht aufwärts in Richtung Pass da Costainas. Hier kommen uns einige Biker entgegen, einige rücksichtsvoll, andere in vollem Tempo, einmal rettet mich nur noch ein Sprung auf die Seite vor einem Unfall. Auch von hinten kommen Biker, einer kann
 gerade noch ein paar cm. hinter meinem Rücken bremsen. Die Strecke gefällt mir ehrlich nicht, muss in Zukunft wieder auf Routen ausweichen wo das Biken weniger Spass macht.
Destotrotz erreichen wir nach einem leichten und gemächlichen Aufstieg den Pass da Costainas, 2251 m. Hier kommt auch der Piz Terza in Sicht, allerdings kein besonders bemerkenswerter Gipfel.
Für den Abstieg wählen wir einen unmarkierten Pfad direkt hinunter zur Brücke bei Serra, so ersparen wir uns einen Umweg auf der Alpstrasse. Noch eine weitere Abkürzung und wir sind beim Wegweiser von Champatsch, 2093 m. Hier kann man nach rechts auch die Alp Champatsch erreichen, ebenfalls eine Bergbeiz.
Nun alles der ungeteerten Fahrstrasse und einigen Felsen entlang ins schön gelegene Bergdorf Lü.
Schon nach einigen Minuten wird das Postauto aus der Garage gefahren und die Fahrt nach Fuldera kann beginnen. Dort müssen wir noch eine Viertelstunde auf den Anschluss des Postautos nach Santa Maria warten.
Na, die Tour ist landschaftlich gewiss sehr schön, aber von Bikern überlaufen, ich werde diese Tour bestimmt nicht wiederholen, überhaupt finde ich das Münstertal eher für Biker geeignet.
Tour mit Elsbet.

Tourengänger: donalpi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»