Sas de Putia 2875m - Ne carne ne pesce


Publiziert von georgb Pro , 9. September 2015 um 19:02.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum: 8 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Gadertal-St. Martin-Campill-Vi
Kartennummer:tabacco Alta Badia

Wem die Nordwandkletterrouten zu schwierig und der Klettersteig zu überlaufen sind, der sucht einen anderen Zustieg zum Peitlerkofel. Es gibt tatsächlich einen "geheimen" Aufstieg für Normalbergsteiger, nur Einheimische kennen ihn und begangen wird er kaum. Er ist nicht schwieriger als der Normalweg, allerdings ohne jegliche Markierung und Versicherung. Nur deshalb wagen wir die Veröffentlichung, zur Wiederholung lädt das abschüssige, unwirtliche Gelände nicht ein.
"Ne carne, ne pesce" dice Michela. Il nostro percorso "segreto" al Sas de Pütia non è un´arrampicata nè una camminata, più un´avventura, come invece piace proprio a me. Tuttavia mi segue con passo forte e sicuro attraverso i prati di Vaciara fino alla cresta est del Pütia.
Direkt an der Vaciarahütte, immer mit dem Kreuz im Blick, suchen wir über steile Wiesen einen Zustieg zum Ostgrat. Mühsam erreichen wir den Felsaufbau mit Blick zum Würzjoch. Fehlende Benutzungsspuren oder Steinmänner deuten auf die Exclusivität unserer Variante hin. Hier heißt es gut aufpassen. Zunächst queren wir auf Gemsspuren ausgesetzt in die Nordostflanke bis an ein steiles Wandl. Es folgen ca. 50 Meter im 2er-Gelände über griffigen Fels und ein einfacher Geröllhang zum Gipfel. Viel schneller als erwartet kommt das Kreuz in Sicht und wir stehen mitten in der Traube, natürlich hat das perfekte Bergwetter auch andere Bergliebhaber angelockt.
Il punto chiave della salita è una paretina di 50 metri (secondo grado) a metà della cresta. L`ultima parte invece è facile, fra poco ci troviamo alla cima fra tutti gli altri amici di montagna. 
Per la discesa usiamo la ferrata fino alla sella sottostante. La discesa normale ci pare troppo affollata, guardiamo in giù nel canalone, addirittura ci sono delle tracce. Scendiamo con cautela, prima a destra, poi a sinistra. Il terreno è selvaggio, ogni tanti con l´aiuto delle mani arriviamo all´uscita con la vista sulla malga Vaciara vicina. Troppo presto per la Kaiserschmarrn decidiamo ad allungare il nostro giro fino al passo di Göma.
Die aufsteigende Meute stört uns ein wenig, deshalb wählen wir nach dem Klettersteig als Abstieg eine wilde Rinne mit deutlichen Spuren. Erst rechts, dann links der Schlucht erreichen wir über abenteuerliches Gelände (I+) die Wiesen mit Blick zur Vaciarahütte. Noch sind wir gut in der Zeit und die Sonne wärmt mit jeder Stunde mehr, also erweitern wir unsere Runde bis zum Gömajoch. Direkt auf dem Ostkamm mit grandiosem Blick gegen die Zillertaler Gletscher stehen wir knapp eine Stunde später am dazugehörigen Freiluftmuseum mit allerlei lustigen Exponaten.
Arrivati al passo con il museo all aria aperta divertente, ci godiamo un po la vista impressionante verso i ghiaccai delle Zilltertaler. Mancano 15 minuti fino alla malga Vaciara per riposarci al sole. Con lo stomacho riempito di polenta e dolci scendiamo tranquillamente verso Campill accompagnati solo della natura e dei contadini ladini.
Für einen perfekten Bergtag fehlt einzig noch der Einkehrschwung an der Vaciarahütte. In wenigen Minuten ist sie erreicht und später mit der Nachmittagssonne und vollem Bauch steigen wir zurück nach Campill durch zauberhaftes Almgelände, vorbei an romantischen Hüttchen und netten Ladinern bei der Feldarbeit.

Tourengänger: georgb


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Menek hat gesagt:
Gesendet am 9. September 2015 um 19:16
Bello, bello, bello il Sass de Putia... ci sono arrivato vicinissimo una volta, poi non so perchè, non mi sono fidato a salire l'ultimo tratto. Ci riproverò...
Ciao Georg!

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. September 2015 um 09:24
Sempre a tua disposizione per fare una gita nelle Dolomiti!
Grüße Georg

gbal hat gesagt:
Gesendet am 12. September 2015 um 19:24
Bella gita e belle foto, complimenti.

georgb Pro hat gesagt: Grazie gbal
Gesendet am 12. September 2015 um 21:00
Molto gentile! Ma le gite e le foto si fanno quasi da sole. La sfida vera e propria è scrivere in italiano. Mi esaurisce più del percorso ;-)
Saluti Georg

gbal hat gesagt: RE:Grazie gbal
Gesendet am 12. September 2015 um 21:16
Ah ma ci riesci benissimo, credimi e dpbbiamo ringraziarti per la tua buona volonta'.
Ciao
Giulio


Kommentar hinzufügen»