Breithorntraverse 4075m-4164m (O-W)


Publiziert von marc1317 , 2. September 2015 um 00:18.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:31 August 2015
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 5:30
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit LSB zum Klein Matterhorn
Unterkunftmöglichkeiten:Klein Matterhorn Lodge

Geniale Grattour bei besten Verhältnissen

Diese Tour hat in der letzten Zeit doch den ein oder anderen Eintrag hier auf Hikr erhalten - zurecht! Die Tour beinhaltet eigentlich alles, was das Alpinherz höher schlagen lässt: Bombenfester Fels, scharfe Firn- und Felsgrate und nette Kletter- und Abseilstellen.

Wir trafen heuer beste Verhältnisse an, es ging null Wind und auch die Temperaturen waren fast T-Shirt konform. Trotzdessen waren wir heute quasi allein unterwegs, weit vor uns war noch eine Seilschaft, die höchstwahrscheinlich früh am Morgen von der Lodge aus gestartet ist. Wir überholten noch eine italienische Führerseilschaft, die aber aufgrund des "langsamen" Klienten bereits nach dem Abseilen vom östl. Zwilling abbrach.

Wir fuhren mit der ersten Bahn um 8:30 Uhr (!) aufs Klein Matterhorn, wo wir aufgrund Wartezeiten und Materialdepot erst gut eine Std. später loslegen konnten. Seit dem 23. August gibt es nur noch diese Verbindung ab 8:30 Uhr, da Nebensaison. Im Nachhinein war der spätere Startzeitpunkt hingegen kein Nachteil, da der Schnee trotz der doch recht hohen Temperaturen erstaunlich wenig sulzig wurde.

Nach etwas über 1h standen wir auf der Roccia Nera, weiter gings zum Gendarm, wo wir aufgrund der o.g. besten Verhältnisse einfach abklettern konnten.

Beim ersten Abseiler vom östl. Zwilling bin ich dann jedoch mit etwas zu viel Elan gegen die Felsen gesprungen und schwups, die sich oberhalb der Stirn befindliche Sonnenbrille kullerte den Berg hinab. Blöde Situation, noch dazu bei strahlendem Sonnenschein und somit Spiegeleffekt im Schnee.

Daher zogen wir das Tempo etwas an und erreichten rasch das Highlight der Tour, das erste Felsstück direkt über den Pfeiler hinauf zum Mittelgipfel, den man aber auch umgehen kann. Der Fels ist für eine 4+ erstaunlich gut zu klettern, es hat überall passable Griffe und Tritte. Die Ausgesetztheit erreicht hier auch das Maximum, insbesondere wenn man kurz über die Kante nach rechts zum obersten Bohrhaken gehen muss. Übrigens ist der Pfeiler die einzige Stelle, die mit Bohrhaken abgesichert ist (abgesehen von einzelnen Ständen).

Es folgen noch zwei weitere Aufschwünge, wo auch Varianten möglich sind (Fels bis III). Viel zu schnell ist man dann auch schon auf dem Mittelgipfel angelangt.

Von hier aus nahmen wir dann den Direktabstieg zur Lodge auf dem Klein Matterhorn, da die Augen sich aufgrund der fehlenden Sonnenbrille schon deutlich bemerkbar machten. Ein mehrmaliges Wechseln der einzig verbliebenen Brille verhinderte schlimmeres...

Total brauchten wir etwas über 5,5h für die Route, mit dem Hauptgipfel wären's gute 30 min. länger gewesen. Bei schlechteren Bedingungen kann sich allerdings die Zeit deutlich verlängern!

Die Nacht in der Lodge wurde dann etwas unruhig. Einerseits durch die nervig laute Klimaanlage und auch durch eine grössere polnisch-italienische Gruppe, die Foto- und Videoaufnahmen für Skibekleidung für Lidl machte und das ordentlich mit eigens in der Dunkelheit von der Testa Grigia herbeigeschafftem Fusel begossen ;-)

Aus der geplanten Matterhorn-Überschreitung wurde dann allerdings nichts mehr,  das Wetter am nächsten Tag zeigte sich sehr ungemütlich - an einen Zustieg zum Carrelbiwak war überhaupt nicht zu denken. Auch nach Rücksprache mit Kurt Lauber auf der Hörnlihütte fiel schliesslich auch unsere Alternative sprichwörtlich "in den Schnee". Aber gut, der Berg bleibt noch ein paar Tage dort wo er ist...


Tourengänger: marc1317


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Lone Ranger hat gesagt: Congrats!
Gesendet am 18. Juni 2016 um 12:53
Congrats Marcel! Quite enjoyed reading the report and the photos and video! When I did it in 2011 I had found the grade 4 section challenging but the rest was enjoyable. Happy climbing!

marc1317 hat gesagt: RE:Congrats!
Gesendet am 18. Juni 2016 um 13:15
Thx TT!

Indeed a nice and enjoyable climb! Fortunately we had perfect conditions and weather, so it wasn't that hard...

Same to you!


Kommentar hinzufügen»