Ringelspitz 3247m via Mittelgrat als Tagestour


Publiziert von Sherpa , 9. August 2015 um 11:35.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 8 August 2015
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-SG 
Aufstieg: 2200 m
Abstieg: 2200 m
Strecke:Vättis - Klunkelspass - Ringelspitzhütte - Ringelspitz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bad Ragaz - Vättis

Ringelspitz 3247m als Tagestour 

Aufgrund des eher wagen Wetterberichts war die Tourenplanung nicht einfach. Wir beschlossen als Tourenziel den Ringelspitz als Tagestour anzugehen. Also Bike n Hike.

Früh am Morgen machten wir uns auf nach Vättis 1063m, wo wir unser Auto beim letzten Parkplatz parkierten. Anschliessend luden wir unsere Bikes ab und machten uns im Lichte der Stirnlampen auf der guten Strasse auf zum Klunkelspass 1357m . Ab Klunkelspass weiter auf der Kiesstrasse hoch zur Grossalp 1833m. Hier waren die Alphirten bereits im Dukeln unterwegs und sammelten die Kühe auf der Alpweide zum melken ein.

Wir liessen unsere Bikes bei der Grossalp 1833m stehen und gingen zu Fuss weiter in Richtung Ringelspitzhütte. Wir mussten wegen den entgegenkommenden Kühe teilweise die Stirnlampen löschen. Dabei sahen wir gar nichts mehr, hörten nur die Glocken der Kühe welche immer näher kamen. Nachdem wir die Kühe passiert haben, konnten wir wieder im Lichte der Stirnlampen unseren Weg weiter ausleuchten.

Um 04.30 Uhr erreichten wir die Ringelspitzhütte 1998m. Hier herrschte noch Ruhe und kein Licht war an.

Der weitere Wegverlauf führte uns über Vord. Bäch , Augstberg nach Sandböden 2451m. Auf dem Weg begann es zu Regnen. Wir ignorierten das wechselte Wetter und gingen voller Hoffnungen weiter. Der Weg nach Sandböden war teilweise mit Steimänndli markiert. Nach Sandböden ging die Sonne langsam auf und mittlerweile hat es auch wieder aufgehört zu regnen.

Nach Sandböden sind wiederum Wegspuren zu erkennen, welche an Pt. 2600 vorbei führten. Weiter ging der Weg auf dem Geröllfeld des Taminser Gletscher hoch zu Pt. 2935. Mit dem Gletscher (oder was noch davon übrig ist) kamen wir nicht in Berührung. Lediglich ein Restschneefeld mussten wir noch Passieren. Danach kamen wir beim Mittelgrat an und konnten diesen problemlos begehen.

Danach folgten ein paar moderate Kletterstellen, welche alle mit Borhaken versehen waren. Teilweise konnten wir einige Passagen am kurzen Seil gehen. Den Schlussaufstieg auf den Gipfel machten wir über das vorhandene Drahtseil.

Danach standen wir allein auf dem höchsten St. Galler. Kurze Zeit später traf noch eine weiter Gruppe ein. Wir genossen die tolle Rundumsicht auf viele weitere Tourenziele.

Den Abstieg machten wir wieder über die Aufstiegsroute. Die Abseilstellen sind alle gut eingerichtet.

Pünktlich auf das Mittagessen trafen wir auf der Ringelspitzhütte ein. Hier genossen wir eine Portion Pizzoccheri.

Nun auf dem Wanderweg runter zur Grossalp und mit dem Bike Knieschonend zurück nach Vättis. Unterwegs gönnten wir uns noch ein „Power Nap“ am Schatten.

 

Material:

40m Seil

3 Express


Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS- III
17 Jul 12
Ringelspitz (3248 m) · alpinos
T4 ZS III
T2 III ZS+
T4 ZS III WS
14 Jul 13
Ringelspitz / Piz Barghis · Stoerti
ZS- III
30 Jun 12
Ringelspitz · tombe

Kommentar hinzufügen»