Gamsgartelgrat


Publiziert von Martina , 20. Juni 2006 um 23:13.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Rax, Schneeberg-Gruppe
Tour Datum:25 Mai 2006
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-NÖ 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Fahrt nach Puchberg am Schneeberg, dann weiter ins Schneebergdörfl.

Auf Tour mit Eva-Maria 
Der Anstieg über den Schneidergraben ist schweisstreibend und steil, wenigstens macht man Höhenmeter. Zwei steile Schneefelder kosten uns mit den Turnschuhen viel Kraft bringen uns aber schnell weiter. Nach ca. 2h sind wir bei der Krummen Ries zur Abzweigung zum Gamsgartelgrat. Zuerst folgen gleich am Beginn der Krummen Ries (vom Schneider Graben kommend) wir einem schwach ausgeprägten Steig das Geröll hinauf und durch die Latschen hindurch. Bald erkennen wir auch die deutliche Latschengasse zum Einstieg der ersten Seillänge.
 
Nachdem die 1. SL sehr brüchig und unschön sein soll, wandern wir gleich rechterhand weiter um den ersten Turm zu umgehen. Nach einer kurzen Pause ziehen wir uns die Gurte an und lassen das Seil noch im Rucksack. Bald sind wir in der Scharte zwischen 1. und 2. Turm, die erste kurze Wandstelle ist mit Schw. II bewertet aber deutlich leichter, wir klettern ohne Seil weiter, es folgt bald Gehgelände zu einem auffallenden Block unterhalb des Kaiserrisses.
 
Wir seilen uns an. Stand bauen wir an einem Köpfel. Zaghaft klettere ich los, bald finde ich einen Block, schnell eine Schlinge drum gelegt und weiter geht’s. Ein Schritt ist etwas heikel und bald bin ich oben angelangt. Wieder Stand am Köpfel. Eva-Maria entdeckt bald, dass wir auch die nächste SL ohne Seil machen können. Einfache Kletterei bringt uns zum markanten Felsenfenster. Wir gehen gleich daran vorbei, immerhin wollen wir uns im Steigbuch eintragen, welches sich unten befindet. Die Schw. für die Überschreitung ist mit 2-3 angegeben, wobei der Seilzweite event. abseilen müsste, das ersparen wir uns und gehen weiter zur schrägen Kaminverschneidung. Der Einstieg befindet sich hinter einem Felszacken.
 
Die Stelle beginnt gleich knackig mit einem Spreizschritt hinein in die steile Verschneidung. Im linken Teil gibt es wenige Tritte, rechts ist es glatt, die Nische rechterhand betreten wir erst gar nicht. In der Mitte der SL gelingt es Eva-Maria endlich einen vernünftigen Klemmkeil zu setzen. Wir haben auch schon leichtere 3+ gesehen...Stand oberhalb wieder an Köpfeln am Fuss eines steilen, engen Kamins.
 
Der Kamin ist sehr eng und teilweise brüchig. Kurz nach dem Stand kann ich 2 Rostgurken entdecken, bald lege ich einen Camalot und finde auch einen weiteren Rosthaken. Wir klettern an der linken Kaminwand entlang, eine knackige Stelle befindet sich etwa in der Mitte. Oben angekommen gibt es Stand am Klemmblock, der Bohrhaken wurde abgesägt....
 
Danach eine schöne Wandstelle links entlang und wieder rechts aufwärts zu Stand an Wurzel. Danach folgt eine brüchige Rampe auf einen weiteren Zacken, den wir uns aber ersparen und linkerhand weitermarschieren. Ohne Seil geht es weiter über kurze, leichtere Kletterstellen zur letzten Kaminseillänge. Nachdem es schon fast zur regnen begann und dieser Kamin äußerst berüchtigt ist, entschlossen wir uns ihn auszulassen – schade wär eigentlich der Höhepunkt der Tour gewesen. War aber auch so eine tolle Tour in schöner alpiner Szenerie.
 
Abstieg über Novembergrat (mündet an dieser Stelle mit Gamsgartelgrat zusammen).
 
Absicherung alpin: 3 NH gesichtet, 1 BH, sonst alles nur abgesägte Fragmente...

Tourengänger: Martina

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 I
31 Jul 09
Novembergrat im Juli · Leopold
WS
8 Mär 09
Hoyosgraben Schneeberg · Martina
WS
17 Feb 08
Hoyosgraben · Martina
T3
T2

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Philipp hat gesagt: Toll!
Gesendet am 21. Juni 2006 um 07:02
Hallo Martina, Glückwunsch zu der Tour! Dürfte ja recht anspruchsvoll sein. Steht auch noch auf meiner Liste ;-) LG


Kommentar hinzufügen»