Hochstubaihütte & Hoher Nebelkogel


Publiziert von Tuppie , 17. August 2015 um 08:57.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Tour Datum:14 Juli 1996
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m

Im Sommer 1996 waren ich und einige Komilitonen auf geologischer Exkursion in Österreich und hatten es uns für zwei Wochen auf der Amberger Hütte gemütlich gemacht. Nach der ersten Woche wurde ein Pausentag eingelegt, den man entweder zum "chillen" (damals sagte man noch "ausruhen") oder aber für eine Bergtour nutzen konnte. Klar, dass ich mich mit einer Gruppe für Letzteres entschied.
Unser leitender Professor empfahl uns einen Ausflug über den Sulztalferner zur Hochstubaihütte, welche dann auch unser Ziel wurde.

Die Tour ist eine schöne, einfache Hochtour über einen spaltenarmen Gletscher. Unser Prof versicherte uns, dass der Gletscher spaltenfrei sei, wir haben jedoch andere Beobachtungen gemacht. Naja, allzu heikel war Ganze auch nicht, sonst wären wir umgedreht. So ganz ohne Seil...

Der Anstieg zum Wütenkarsattel ist technisch einfach und landschaftlich herrlich - ich schaute ständig zum majestätischen Schrankogel zurück, den wir einige Tage später noch besteigen sollten. Vom Wütenkarsattel geht es zunächst leicht absteigend, dann wieder bergan zur wunderschön gelegenen Hütte. Bei deren Erreichen hat man automatisch die Wildkarspitze bestiegen, auf deren Gipfel die Hütte liegt.

Nach einer Hütteneinkehr wanderten wir noch auf den nahen Nebelkogel, der Weg dorthin stellt keine weiteren Schwierigkeiten, außer dass eine gewisse Trittsicherheit auf dem groben Blockwerk vorhanden sein sollte.

Der Abstieg erfolgte auf dem Hinweg durch inzwischen deutlich sulzigeren Firn. So wurden die Schuhe doch noch nass, mit dem schönen Erlebnis im Rücken erreichten wir aber alle glücklich die Hütte.

P.S.: Zeiten müssten ich noch recherchieren im "Feldbuch" - von der Amberger Hütte ist das Ganze aber eine recht gemütliche Tagestour. Auf der Website der Amberger Hütte ist eine Gehzeit von 4-5 Std. bis zur Hochstubaihütte angegeben, die haben wir aber sicher nicht gebraucht. Fürs Erste schätze ich die Gesamtdauer inkl. Pausen mit rund 9 Std. ab.

Tourengänger: Tuppie

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»