Prinz-Luitpold-Haus (1846 m) von Hinterstein


Publiziert von ju_wi , 15. November 2008 um 14:49.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:20 Juli 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1000 m
Strecke:18 km
Unterkunftmöglichkeiten:Prinz-Luitpold-Haus (DAV-Hütte)
Kartennummer:BayLV Allgäuer Alpen

Ein Auftstiegstag zum sehr schön gelegenen Prinz-Luitpold-Haus (1846 m) über dem Ostrachtal, wo wir übernachten um am nächsten Tag den Hochvogel zu besteigen. Klar kann man das auch in einem Tag machen, aber wir wählen hier die gemütlichere Variante, die uns ein schönes, ruhiges Bergwochenende beschert. Damit der erste Tag nicht zu kurz wird, wandern wir direkt von Hinterstein los und fahren nicht die 10 km zum Giebelhaus mit dem Pendelbus.

Wir parken am Grünen Hut, der damals sogar noch geöffnet war. Von dort wandern wir über den Großen Wanderparkplatz am Ortsausgang und durch die Weiden hinüber zum Hinterbachhof. Nun folgen wir dem Teersträßchen Richtung Giebelhaus. Durch Wald an der Ostrachschlucht entlang passieren wir bald das Konstanzer Jägerhaus. Weiter leicht bergan vorbei am E-Werk und den Erzberghöfen, der Hubertuskapelle erreichen wir gegen Mittag das Giebelhaus und machen eine Rast.

Vom Giebelhaus folgen wir weiter dem breiten Fahrweg ins Bärgündeletal. Einige Kehren des Sträßchens lassen sich auf Trittspuren deutlich abkürzen. Gut 200 Hm über dem Giebelhaus zweigt nach links der Hüttenzustiegsweg ab. Zunächst geht es nun leicht bergab und über den Bach. Es folgt ein steiler Waldweg, der an einem Becken mit kleinem Wasserfall erneut den oberen Bachlauf kreuzt. Kurz später verlassen wir den Wald, passieren die Untere Bärgündele Alm und steigen in freiem Gelände in Serpentinen durch Almweiden empor. Bald kommt die Hütte schon oben ins Blickfeld. Doch es ist noch ein steiler zuletzt steiniger Geröllhang zu überwinden, bis wir das Prinz-Luitpold-Haus erreichen.

Wir kommen gegen 14:30 Uhr an und genießen einen schönen, ruhigen Nachmittag auf der schönen Sonnenterrasse mit eindrucksvoller Felskulisse. Als später ein Gewitter losgeht setzen wir uns in die Hütte und lernen 2 Bergwanderer aus Eppstein, unserem Wohnort kennen. Abends gibt es mit tollem Licht nach dem Gewitter noch die Gelegenheit für stimmungsvolle Bilder.

Das nach dem Prinzregenten Luitpold von Bayern, der in dieser Region gerne jagte, benannte Prinz-Luitpold-Haus wurde schon 1881 (natürlich kleiner) errichtet und ist damit übrigens die älteste Hütte im Allgäu.

Tourengänger: ju_wi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4- I
T4 I L
T3
24 Okt 04
Glasfelder Kopf · Tuppie
T5- II
T6- III

Kommentar hinzufügen»