Gerenfalben


Publiziert von Urs , 10. November 2008 um 13:19.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum: 9 November 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 558 m
Abstieg: 558 m
Strecke:Furka Joch - Alpe Portla - Pass(1813) - Gäviserhöhe - Göfis Alp - Gerenfalben - Punkt(1959) - Punkt(1980) - Furka Joch
Kartennummer:228 Hoher Freschen

Dem schönen Wetter folgend, machten wir die Sonntagstour an diesem Wochenende nicht im Alpstein sondern im Vorarlberg.
Start war auf dem Furka Joch. Zuerst wanderten wir der Passstrasse entlang hinüber zur Alpe Portla und dann rauf zum Pass. In leichtem Auf- und Ab ging es alles im schattigen Nordhang des Gerenfalben hinüber zur Gäviserhöhe. Die kleinen Seelein an diesem Weg waren schon ordentlich zugefroren.
Nach einer kurzen Fotopause wanderten wir weiter auf den Gerenfalben. Hier hatte es zwar eine Büchse für das Gipfelbuch aber leider keines drin. 
Mit dem Wissen am Schluss wieder beim Furka Joch sein zu müssen, entschieden wir uns über den Grat zurück zu laufen. Auf diesem Grat vom Gerenfalben zu den Punkten 1959m und 1980m sind meistens Wegspuren vorhanden. Er ist aber teilweise recht ausgesetzt und es müssen immer wieder kurze und einfache "Kletterstellen" überwunden werden. Vom Punkt 1980 folgten wir noch kurz dem Grat in Richtung Furka Joch und stiegen dann östlich zur Passstrasse ab.
Auf der Strasse wieder zurück zum Furka Joch.
Beim nächsten Mal würde ich nicht beim Pass sondern kurz vor der Alpe Portla parkieren.

Trotz Bewölkung war die Aussicht auf der ganzen Tour sehr gut.

Schwierigkeiten:     Auf Wanderwegen T2
                                    Grat und Abstieg zur Passstrasse T3+


Tourengänger: Urs, sobu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3
T3
WS
25 Dez 12
Gerenfalben · a1
T4+

Kommentar hinzufügen»